Startseite Menü

Rallye Monte Carlo: Sebastien Ogier holt dritten Sieg in Serie

Weltmeister Sebastien Ogier gewinnt zum dritten Mal in Folge in Monte Carlo - Andreas Mikkelsen macht Volkswagen-Doppelsieg perfekt - Hyundai auf dem Podest

(Motorsport-Total.com) - Volkswagen-Werksfahrer Sebastien Ogier gewinnt die 84. Ausgabe der berühmten Rallye Monte Carlo und startet die WRC-Saison 2016 mit der maximalen Punkteausbeute. Der dreifache Weltmeister stellte als Sahnehäubchen auch die Bestzeit in der Powerstage auf. Zum dritten Mal in Folge gewann der dreifache Rallye-Weltmeister die "Monte". Sein Teamkollege Andreas Mikkelsen kletterte als Zweiter auf das Podest. Trotz technischer Probleme fuhr auch die neue Generation des Hyundai i20 WRC mit Thierry Neuville am Steuer auf Platz drei (zum Endergebnis).

Julien Ingrassia, Sebastien Ogier

Insgesamt ist es der vierte "Monte"-Sieg für Ausnahmekönner Sebastien Ogier Zoom

Die erste Hälfte der Rallye war geprägt vom Zweikampf Ogier gegen Kris Meeke (Citroen). Im Laufe des Samstags konnte sich der Champion einen Vorsprung von einer halben Minute herausfahren, bis das Duell durch den Ausfall von Meeke endgültig beendet wurde. Von da weg musste Ogier seinen großen Vorsprung nur noch bis ins Ziel verwalten. Erst auf der abschließenden Powerstage drückte der Franzose wieder auf das Gaspedal und sicherte sich die drei Bonuszähler (zum WM-Stand).

Mit dieser Vorstellung ist Ogier auch 2016 der eindeutige WM-Favorit.#b "Es ist fantastisch! Monte Carlo ist für mich die wichtigste Rallye der Saison", betont der 32-Jährige den Stellenwert. Insgesamt stellte Ogier bei sieben der 16 Wertungsprüfungen die Bestzeit auf. Große Zwischenfälle gab es nicht. "Außerdem ist es ein Erfolg des Teams, denn meine Eisspione haben perfekt gearbeitet", lobt Ogier die perfekte Vorbereitung bei Volkswagen. b#(urlvgd#title:Die Action im Live-Ticker!|blank:yes|href:/|nofollow:no#urlvgd)


Eisspione: Wie die Wetter-Crew in der WRC arbeitet

Die Reifenwahl entscheidet bei der Rallye Monte Carlo über Sieg und Niederlage: Ein Blick in die Arbeitsweise der Wetter-Crew von Volkswagen. Weitere Rallye-Videos

Diese Arbeit zahlte sich aus, denn Mikkelsen komplettierte den Doppelerfolg. Nach dem dritten Platz im Vorjahr ist es sein bestes Ergebnis in Monte Carlo. "Großartig! Ein tolles Gefühl", strahlt der Norweger. Es war auch ein gelungener Einstand für seinen neuen Co-Piloten Anders Jaeger, der zum ersten Mal in seiner Karriere auf dem Treppchen stand. Einziger Wermutstropfen im Volkswagen-Lager war der Ausfall von Jari-Matti Latvala. Da der Finne am Samstag einen Zuschauer angefahren hat, wurde er zu einer Strafe von 5.000 Euro verdonnert. Bei einem weiteren Vergehen droht eine Sperre.

Hyundai lässt Potenzial aufblitzen

Hyundai konnte beim Debüt des neuen i20 nicht aus eigener Kraft gegen Volkswagen kämpfen, das Auto zeigte aber Potenzial. An den ersten Tagen hatten die Fahrer mit der Abstimmung Mühe, doch die Mechaniker erzielten Verbesserungen. Am Samstag stellte Neuville zwei Bestzeiten auf, Dani Sordo holte in der Powerstage zwei WM-Punkte. Trotzdem gab es auch technische Probleme. Neuville rettete trotz gebrochenem Differenzial und Getriebeproblemen in der letzten WP den dritten Platz.

Thierry Neuville

Der neue Hyundai erzielte bei der Premiere einen Podestplatz Zoom

M-Sport-Rückkehrer Mads Östberg holte am Ende den soliden vierten Rang. Große Zwischenfälle gab es nicht, aber schnelle Zeiten waren von ihm auch nicht zu sehen. Trotzdem ist der Norweger zufrieden: "Aus verschiedenen Gründen war dieses Wochenende eine Herausforderung, aber es ist eine gute Basis für die weitere Saison." Auch Östberg arbeitet mit einem neuen Beifahrer zusammen. Als Fünfter war Nachwuchsfahrer Stephane Lefebvre der beste Citroen im Ziel. Ott Tänak (Ford) war mit den DMACK-Reifen nicht konkurrenzfähig und kam hinter Sordo als Achter ins Ziel.

In der WRC2-Klasse fuhr Elfyn Evans mit dem überarbeiteten Ford Fiesta R5 souverän zum Klassensieg. Der Deutsche Armin Kremer (Skoda) wurde am Sonntag noch von Esapekka Lappi (Skoda) überholt. Da der Finne aber nicht für die WRC2 gemeldet war, belegte der Deutsche den zweiten Platz. In der Gesamtwertung belegte Kremer den zehnten Rang. Die nächste Rallye findet vom 11. bis 14. Februar in Schweden statt. Es ist die einzige klassische Winterrallye im Kalender. Volkswagen ist dort seit drei Jahren ungeschlagen.

VW Motorsport 2018/2019

ANZEIGE
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen

FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison
FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison

Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner
Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner

Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf
Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf

Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb
Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Australien 2018
WRC Rallye Australien 2018

WRC Rallye Spanien 2018
WRC Rallye Spanien 2018

Rallycross-WM in Buxtehude 2018
Rallycross-WM in Buxtehude 2018

Schlammschlacht bei der Rallye Großbritannien 2018
Schlammschlacht bei der Rallye Großbritannien 2018

Präsentation des Volkswagen Polo R5
Präsentation des Volkswagen Polo R5

WRC Rallye Großbritannien 2018
WRC Rallye Großbritannien 2018

Aktuelle Rallye-Videos

EKS verabschiedet sich aus der Rallycross-WM
EKS verabschiedet sich aus der Rallycross-WM

Rallycross erklärt: So funktioniert der Start
Rallycross erklärt: So funktioniert der Start

Rallye Dakar: Die Route 2019
Rallye Dakar: Die Route 2019

WRC-Titelkampf: Showdown in Australien
WRC-Titelkampf: Showdown in Australien

Hyundai-Vorschau auf die Rally GB
Hyundai-Vorschau auf die Rally GB

Motorsport-Total.com auf Twitter

Rallye-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Rallye-Newsletter von Motorsport-Total.com!