powered by Motorsport.com

Ott Tänak dementiert Spekulationen: Hyundai bleibt in der WRC

Ein Rückzug von Hyundai aus der Rallye-WM ist laut Ott Tänak kein Thema: Der Weltmeister von 2019 fordert aber Veränderungen in den Strukturen

(Motorsport-Total.com) - Ott Tänak hat Spekulationen dementiert, Hyundai könne sein Werksteam aus der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zurückziehen. "Hyundai macht auf jeden Fall weiter, die Unterstützung aus Südkorea ist großartig", sagte Tänak am Sonntag bei der Pressekonferenz nach der Rallye Estland.

Thierry Neuville

Hyundai erlebt bisher eine schwierige WRC-Saison 2022 Zoom

Hyundai erlebt aktuell eine schwierige Saison. Dem Nachteil durch den späten Start bei der Entwicklung des i20 N Rally1 läuft das Team hinterher. Einem Saisonsieg durch Tänak stehen deren fünf durch Toyota-Pilot Kalle Rovaneprä entgegen.

Angesichts von bereits 83 Punkten Rückstand von Thierry Neuville auf den Finnen ist das Rennen um die Fahrer-WM zur Saisonhalbzeit im Grunde schon gelaufen. In der Herstellerwertung liegt Hyundai nach sieben von 13 WM-Läufen ebenfalls schon 87 Punkte hinter Toyota zurück.

Teamchef-Posten seit über sieben Monaten vakant

"Es gibt viele grundlegende Dinge, die [während der Entwicklung des Autos] nicht richtig gelaufen sind, und jetzt müssen wir sie nach und nach verbessern", gibt Tänak zu. "Sicherlich hat sich jeder viel gewünscht, aber sagen wir einfach, dass es einige sehr einfache Änderungen in der allgemeinen Struktur braucht."

Andrea Adamo

Hyundai sucht immer noch einen Nachfolger von Andrea Adamo Zoom

Damit spricht Tänak den nach wie vor vakanten Posten des Motorsportchefs an. Nach dem überraschenden Rücktritt von Andrea Adamo im Dezember 2021 ist die oberste Führungsposition beim Hyundai Motorsport nach wie vor unbesetzt und wird kommissarisch von Julien Moncet besetzt, der eigentlich Chef der Motorenentwicklung ist.

"Es war eine Herausforderung für uns, seit wir vergangenes Jahr unseren Teamchef verloren haben. Es war eine sehr harte Zeit, und mit der Krise in der Welt und den Regeln, die spät kamen", sagt Tänak. "Wir brauchen definitiv eine starke Führungspersönlichkeit. Wir werden weiter daran arbeiten, Hyundai dorthin zu bringen, wo es hingehört, um den Toyotas Paroli bieten zu können."

Vertrag mit wichtigem Sponsor wurde gerade verlängert

Gegen eine Rückzug von Hyundai aus der WRC spricht auch die Tatsache, dass der Vertrag mit Sponsor Shell in der vergangenen Woche um drei Jahre verlängert wurden.

Zuletzt hatte Interim-Teamchef Moncet eingestehen müssen, dass die weltweite Nachschub- und Logistik-Krise Hyundai härter treffe als Toyota, da man im größeren Umfang von externen Lieferanten abhängig sei.

An all diesen Problemen wird laut Aussage von Moncet aber hinter den Kulissen gearbeitet. "Wir hatten einige interne Treffen, um zu versuchen, alle Prozesse zu verbessern", sagt er gegenüber der englischsprachigen Ausgabe von 'Motosport.com'.

"Wir haben eine Menge Dinge getan, die von außen nicht sichtbar sein sollten, aber uns helfen werden, besser vorbereitet zu sein", so Moncet weiter. "Wir haben eine klare Vorstellung davon, was wir erreichen wollen, also wird es vielleicht ein bisschen dauern, aber wir werden nicht aufgeben."

Neueste Kommentare