powered by Motorsport.com
  • 25.05.2014 18:17

Ogier beeindruckt bei Gaststart im GT-Masters

Sebastien Ogier fährt bei seinem Gaststart im ADAC GT-Masters im zweiten Rennen in die Punkteränge - Der Ausflug in die GT-Szene machte dem Rallye-Ass viel Spaß

(Motorsport-Total.com) - Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier nutzte das freie Wochenende für einen Gaststart im ADAC GT-Masters auf dem Lausitzring. Der Franzose teilte sich einen Audi R8 LMS ultra mit Markus Winkelhock. "Ich habe das Wochenende sehr genossen, es hat mir sehr viel Spaß gemacht", fasst Ogier seinen Ausflug in die GT-Szene zusammen. "Ich habe mich stets verbessert und meine Rundenzeiten waren gar nicht mal so schlecht." Das Duo kam in beiden Rennen ins Ziel.

Titel-Bild zur News: Sebastien Ogier

Sebastien Ogier und Markus Winkelhock fuhren am Sonntag auf Platz neun Zoom

Allerdings begann das Wochenende nicht nach Wunsch. Nach technischen Problemen im Freien Training konnte Ogier vor dem Qualifying nur fünf Runden fahren und nutzte so das teilweise nasse Freie Training, um sich weiter mit dem Lausitzring und dem Audi R8 vertraut zu machen. Mit dem Erfahrungsrückstand reichte es für Startplatz 19. Winkelhock startete am Samstag als Zwölfter in das erste Rennen.

"Für mich war das Qualifying auch gleichzeitig eine Entdeckungsreise, denn ich konnte im Freien Training nur wenige Runden fahren", so Ogier. "Ich habe mir natürlich schon einen besseren Startplatz erhofft, aber mit den wenigen Runden Erfahrung war es schwierig. Ich habe im Audi R8 aber sehr viel Spaß gehabt und ich lerne das Auto immer besser kennen."

Im ersten Rennen am Samstag kamen der Volkswagen-Werksfahrer und Winkelhock auf Rang 13 ins Ziel. In der Startphase fiel Winkelhock nach einem Kontakt mit dem Audi R8 von Florian Stoll zwischenzeitlich auf Rang 19 zurück, kämpfte sich aber wieder nach vorn. Ogier übernahm den R8 für die zweite Rennhälfte und beeindruckte mit starken Rundenzeiten, ehe er die Zielflagge auf Rang 13 sah.

"Ein Konkurrent hat meinen Teamkollegen in der Startphase leider umgedreht, dadurch lagen wir sehr weit zurück", blickt Ogier zurück. "Für mich war das aber eigentlich nicht dramatisch, denn ich konnte im Training kaum fahren und so außerhalb von Positionskämpfen einfach noch weiter Erfahrung sammeln. Das Rennen war ein gutes Training für mich." Am Sonntag fuhr Ogier erstmals die Startphase.


Sebastien Ogier im ADAC GT-Masters

Das Duo beendeten ihr zweites gemeinsames Rennen als Neunte in den Punkterängen. Ogier fuhr den Audi bis zum Fahrerwechsel von Rang 19 auf Position 15 nach vorn. Nach einer Fünf-Sekunden-Strafe, nach einem Vergehen von Ogier am Start, brachte Winkelhock den R8 dann auf Rang acht über die Ziellinie.

Unter dem Stich machte Ogier das GT-Masters viel Spaß: "Unsere gesamte Performance hätte etwas besser sein können, aber da wir am Freitag ein Problem hatten und kaum fahren konnten, war es nicht einfach. Ich bin sehr zufrieden und möchte mich bei Prosperia C. Abt Racing, Christian Abt, Slobodan Cvetkovic und nicht zuletzt auch bei Markus Winkelhock für die Chance und das tolle Wochenende bedanken. Es war eine tolle Erfahrung, im ADAC GT-Masters zu starten."

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige