Startseite Menü

Nach Protesten: Rallye Australien zieht wieder um

Rallyegegner warfen 2009 sogar Steine auf die Autos, jetzt ziehen die Veranstalter die Konsequenz: Neuer Standort im rallyeerprobten Coffs Harbour

(Motorsport-Total.com) - Die Veranstalter hatten auf ein tolles Rallyefest gehofft, als die WRC nach einer langen Hängepartie 2009 wieder in Australien gastierte. Doch daraus wurde nichts. Eigentlich sollte die Weltmeisterschaft nach einem Jahr Pause schon 2008 wieder nach Australien zurückkehren. Doch im Oktober 2007 wurde der für September 2008 geplante Lauf abgesagt. Als Grund wurden vom Veranstalter damals "unvorhergesehene Verzögerungen bei der Planung" genannt.

Deutliche Aussage: Nicht alle haben die WRC in Kingscliff willkommen geheißen Zoom

Die Rallye sollte aus finanziellen Gründen von der Westküste (bis 2006 wurde in der Region Perth gefahren) umziehen an die Ostküste nach Queensland, wo ein ganzes Motorsportzentrum entstehen sollte. Doch nach der Absage des Laufs 2008 folgte ein weiterer Umzug. Als neuer Standort wurde Kingscliff im Bundesstaat New South Wales auserkoren.#w1#

Doch damit waren die Probleme noch nicht gelöst. Erst sehr kurzfristig stand die endgültige Route fest, da die Veranstalter lange auf Genehmigungen warten mussten. Sie mussten erst noch nachweisen, dass die Rallye keine Umweltschäden verursacht. Deshalb wurden zahlreiche Berichte verfasst, von den Bereichen Müllentsorgung über Lärmbelastung bis hin zu Umweltschutzmaßnahmen. In einem Dokument wurde auch analysiert, welche Auswirkungen die Rallye auf die in der Region lebenden Koala-Bären hat. Außerdem musste eine Haus-zu-Haus-Befragung bei den Anwohnern durchgeführt werden. Auf den letzten Drücker wurde die Rallye genehmigt.

Transparente dieser Art gehörten noch zu den milderen Protestformen Zoom

Entlang der Strecke wurden kilometerlange Wildfangzäune errichtet, um Tiere davor zu schützen, vor die heranrasenden Rallyeautos zu laufen. Aber die Route blieb umstritten und es formierte sich weiter Widerstand gegen die Rallye - und der Protest blieb nicht friedlich. Erboste Anwohner warfen Steine auf die Autos, blockierten die Pisten mit Zäunen und bremsten die Rallyewagen mit ihren eigenen Fahrzeugen aus. Zwei Prüfungen mussten sogar abgesagt werden.

Nun haben die Veranstalter die Konsequenzen gezogen: Die Rallye Australien, die das nächste Mal im September 2011 als WRC-Lauf ausgetragen wird, zieht erneut um. Neuer Standort ist Coffs Harbour, ein paar hundert Kilometer südlich von Kingscliff gelegen. Der Ort spielt eine wichtige Rolle in der australischen Rallyeszene, dort wird seit den 1960er-Jahren regelmäßig ein Lauf zur nationalen Meisterschaft ausgetragen. Einige der Prüfungen werden zu den besten Australiens gezählt. In der Region warten vor allem Forst- und Landwirtschaftswege auf die Crews.

¿pbvin|8|3140||0|1pb¿"Wir verlassen die Region Northern Rivers ungern. Wir hatten dort starke Unterstützung von den Landkreisen Tweed und Kyogle, der regionalen Wirtschaft und der Mehrheit der Anwohner", sagt der Präsident der Australischen Motorsportvereinigung CAMS, Andrew Papadopoulos. "Aber wir sind gemeinsam mit unseren Offiziellen und unabhängigen Beratern sowie nach Gesprächen mit der FIA, North One Sport, Teams und Herstellern zu dem Schluss gekommen, dass es trotz der überwältigenden Unterstützung nicht machbar oder praktikabel wäre, die Veranstaltung dort weiter durchzuführen." Die WRC-Kommission der FIA habe dem Umzug bereits zugestimmt.

"Das ist eine absolut fantastische Chance für unsere Region." Keith Rhoades

Während sich die Rallyegegner in Kingscliff freuen dürften, dass sie die WRC nun wieder los sind, freut man sich in Coffs Harbour, die Weltmeisterschaft künftig begrüßen zu dürfen. "Das ist eine absolut fantastische Chance für unsere Region", frohlockt Bürgermeister Keith Rhoades. "Die WRC wird in 186 Länder übertragen und weltweit von 53 Millionen Fernsehzuschauern verfolgt. Allein durch diese Veranstaltung werden rund 15 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 10,6 Millionen Euro) in die regionale Wirtschaft fließen. Coffs Harbour hat bereits erfolgreich Läufe zur Australischen Meisterschaft durchgeführt, und ich bin sicher, dass wir für die WRC 2011 ein großartiger Veranstaltungsort sein werden."

Die genaue Planung der Route wird nun direkt beginnen - in Absprache mit allen direkt betroffenen Parteien, vor allem den regionalen Gremien. Dann wird entschieden, wo der Servicepark hinkommt und welche Prüfungen befahren werden. "Es gibt so viele Optionen, weil wir schon seit vielen Jahrzehnten Gastgeber für Rallyes sind", sagt Bürgermeister Rhoades. "Aber dass wir nun einen WM-Lauf von dieser Bedeutung haben, freut uns alle extrem." Auch das genaue Veranstaltungsdatum im September 2011 muss noch festgelegt werden.

VW MOTORSPORT 2018/2019

ANZEIGE
Vier Titel und ein starkes Finale
Vier Titel und ein starkes Finale

Volkswagen ID. R: Rekordjagd auf der Nürburgring-Nordschleife?
Volkswagen ID. R: Rekordjagd auf der Nürburgring-Nordschleife?

Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Australien 2018
WRC Rallye Australien 2018

WRC Rallye Spanien 2018
WRC Rallye Spanien 2018

Rallycross-WM in Buxtehude 2018
Rallycross-WM in Buxtehude 2018

Schlammschlacht bei der Rallye Großbritannien 2018
Schlammschlacht bei der Rallye Großbritannien 2018

Präsentation des Volkswagen Polo R5
Präsentation des Volkswagen Polo R5

WRC Rallye Großbritannien 2018
WRC Rallye Großbritannien 2018

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Kfz-Mechatroniker (m/w) im Motorsport
Kfz-Mechatroniker (m/w) im Motorsport

IHRE AUFGABEN:  Sie sind verantwortlich für den Aufbau und die Prüfung von Kabelbäumen, Aktuatoren und Sensoren Sie setzen den Einbau und die Endkontrolle aller elektronischen ...

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total Business Club