powered by Motorsport.com

Aufhängung im Fokus bei großem Test für M-Sport

In Finnland wird M-Sport in diesem Monat ausgiebig testen, vor allem die Aufhängung soll dabei im Fokus stehen - War Ott Tänaks Podestplatz nur der Anfang?

(Motorsport-Total.com) - M-Sport wird sich bei einem großen Test vor der Rallye Finnland auf Verbesserungen an der Aufhängung des neuen Ford Fiesta RS WRC konzentrieren - in der Hoffnung, näher an Siege in der Rallye-Weltmeisterschaft heranzukommen. Ott Tänak kämpfte zuletzt in Polen gegen Volkswagen um den Sieg, wurde am Ende aber nur Dritter.

Ott Tänak

Ott Tänak und M-Sport wollen Verbesserungen des Fiesta erreichen Zoom

Er glaubt, dass es während der geplanten sechs Tage in Finnland möglich sein wird, weiteren Speed aus dem Fiesta zu kitzeln: "Es ist schwierig, die Volkswagen zu schlagen, aber wir können nach Finnland reisen und wieder unseren Job machen", sagt Tänak. "Der Test wird uns dabei helfen, mehr Stabilität und Traktion im Auto zu finden. Außerdem denke ich, dass wir noch am Reifenverschleiß arbeiten können."

M-Sport-Teamchef Malcolm Wilson erklärt, dass die Aufhängung im Zentrum des Tests stehen werde: "Wir werden mit Reiger (dem Ausrüster; Anm. d. Red.) zusammenarbeiten, wenn wir in Finnland sind", sagt er. "Es ist kein völlig neuer Dämpfer - wir werden einen Homologations-Joker dafür einsetzen müssen - aber es wird intern ein paar technische Veränderungen geben. Wir haben gesehen, wo wir Verbesserungen erzielen können, und das ist der Bereich, an dem wir arbeiten werden."


Fotos: Ott Tänak, WRC: Rallye Polen


"Ich denke, dass es in Finnland einen Unterschied machen kann, und ich hoffe definitiv, dass das Auto dort noch schneller sein wird." M-Sport hat die Rallye Finnland in den vergangenen neun Jahren viermal gewonnen, aber auf Tänak als Sieger tippen, möchte Wilson nicht. "Wir haben die zweite Saisonhälfte für einen größeren Schub anvisiert", sagt er.

"Der Plan war, mit ein wenig mehr Erfahrung und einem guten Gefühl im Auto zur Halbzeit zu kommen und dann in der zweiten Hälfte auf Ergebnisse zu gehen, wenn Rallyes anstehen, die Ott vielleicht ein wenig mehr liegen. Der Plan für Finnland wird derselbe wie für Polen sein: Wir wollen ihn pushen sehen und schauen, was möglich ist. Realistisch wäre ein Sieg vielleicht zu viel des Guten, aber warten wir ab."

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Rallye-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Rallye-Newsletter von Motorsport-Total.com!