powered by Motorsport.com

Barum Rallye: Kopecky nach Zuschauerprüfung vorn

Skoda-Werksfahrer Jan Kopecky hat bei seinem Heimspiel ein Ausrufezeichen gesetzt: Der Tscheche führt bei der Barum Rallye nach der ersten Wertungsprüfung

(Motorsport-Total.com) - Mit einer Super Special wurde die Barum Rallye 2016 am Freitagabend eröffnet. Drei Runden waren auf dem 3,1 Kilometer langen Rundkurs zu absolvieren. Für eine Zuschauerprüfung war die Eröffnung im Rallyezentrum Zlin mit 9,3 Kilometern damit ungewöhnlich lang. Nachdem er sich im Qualifying noch Aleksej Lukjanuk geschlagen geben musste, drehte Lokalmatador Jan Kopecky (Skoda Fabia R5) auf der Eröffnungsprüfung auf und ging in 6:31.6 Minuten in Führung vor dem russischen Ford-Piloten.

Jan Kopecky

Jan Kopecky hat das Zepter in seiner Heimat in die Hand genommen Zoom

Ganz ohne Dramen ging die Prüfung für den früheren WRC-Piloten aber nicht über die Bühne, denn er beschädigte den Fabia leicht, als er mit dem Heck einen Wasserbottich erwischte. "Als wir wieder auf die Hauptstraße eingebogen sind, stand da dieser Plastikbottich voller Wasser, der uns erwischt hat", beschreibt der 34-Jährige seine Sicht der Dinge. Trotz der Schrecksekunde reichte seine Leistung aus, um mit 0,8 Sekunden Vorsprung in Führung zu gehen.

Mit Lukjanuk und Kajetan Kajetanowicz (Ford Fiesta R5) folgen die beiden ERC-Dauerrivalen auf den Plätzen zwei und drei. "In der ersten Runde war ich noch vorsichtig, danach ging es immer besser", vermeldet der Russe. Sein polnischer Konkurrent entgegnet: "Wir sind in den Top 3 auf dieser Prüfung, alles im Plan." Außerdem lobt er die zahlreichen Zuschauer, die sich in Zlin eingefunden haben: "Eine fantastische Prüfung mit so vielen Leuten, da ist es ein Vergnügen, in dieser Prüfung um die Bestzeit zu ringen!"


Fotos: ERC: Barum Rallye


Mit Pavel Valousek und Tomas Kostka (beide Skoda Fabia R5) sortierten sich zwei weitere Lokalmatadoren auf den Plätzen drei (zeitgleich mit Kajetanowicz) und sechs ein, dazwischen schob sich noch der Deutsche Fabian Kreim (ebenfalls Skoda). Insgesamt dominierten die wendigen R5- und S2000-Fahrzeuge auf dem Stadtkurs; der beste ERC2-Pilot findet sich mit Giacomo Scattolon (Mitsubishi Lancer Evo IX) erst auf Gesamtrang 26. Die ERC3-Wertung führt nach einer Prüfung Chris Ingram (Opel Adam R2) an.

Gesamtstand nach WP1/15 (Top 5):
1. Jan Kopecky (Skoda) - 6:31.6 Minuten
2. Aleksej Lukjanuk (Ford) +0,8 Sekunden
3. Kajetan Kajetanowicz (Ford) +1,3
3. Pavel Valousek (Skoda) +1,3
5. Fabian Kreim (Skoda) +1,7

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Neueste Diskussions-Themen