powered by Motorsport.com

Rallye Dakar 2021: Südafrikanischer Doppelsieg auf der fünften Etappe

Giniel de Villiers hat die fünfte Etappe der Rallye Dakar in Saudi-Arabien gewonnen - Stephane Peterhansel verteidigte seine Gesamtführung

(Motorsport-Total.com) - Die fünfte Etappe der Rallye Dakar 2021 in Saudi-Arabien ist in den Büchern: Giniel de Villiers (Toyota) hat die 456 Kilometer lange Speziale, die als härteste der Rallye gilt, für sich entschieden. Dahinter machte Brian Baragwanath (Century) den südafrikanischen Doppelsieg perfekt. Stephane Peterhansel (Mini) wurde Dritter und baute somit seine Gesamtführung in der Autowertung aus.

Giniel de Villiers

Giniel de Villiers siegt in der fünften Etappe Zoom

De Villiers benötigte für die gewertete Strecke, die hauptsächlich aus Sand und steinigen Passagen besteht, 5:09.25 Stunden. Sein Landsmann kam nur 58 Sekunden später ins Ziel und verpasste damit den Etappensieg nur knapp. Baragwanath hat bereits beim Prolog mit einem zweiten Platz für eine Überraschung bei der Rallye Dakar gesorgt.

Peterhansel wurde mit 2:25 Minuten Rückstand auf dem dritten Platz gewertet. Der Franzose schielte dabei auf die Leistung seines engsten Widersachers Nasser Al-Attiyah (Toyota), der rund zwei Minuten auf den Gesamtführenden verlor und auf Rang vier der fünften Etappen gewertet wurde. Der Tscheche Martin Prokop (Ford) komplettierte die Top 5 mit einem Rückstand von 5:06 Minuten.

Giniel de Villiers

De Villiers siegte nur knapp vor seinem Landsmann Zoom

Dakar-Legende Carlos Sainz (Mini) wurde nach Problemen nur Neunter. Der Spanier war rund 15 Minuten langsamer als de Villiers an der Spitze und verlor damit auch weiter den Anschluss an Peterhansel und Al-Attiyah, die sich aktuell einen Zweikampf um den Gesamtsieg liefern. Sainz und auch Sebastien Loeb (Prodrive) verloren zu Beginn der Etappe die Orientierung und ließen so wichtige Minuten liegen.

In der Gesamtwertung der Autos dominiert Peterhansel nach 18:28.02 Stunden Fahrzeit das Geschehen. Sein engster Verfolger Al-Attiyah hat im Toyota einen Rückstand von 6:11 Minuten. Sainz liegt mit 48:13 Minuten Rückstand abgeschlagen auf Platz drei. Jakup Przygonski (Toyota) aus Polen liegt nach der fünften Etappe, die er auf Rang zehn beendet hat, auf Position vier. Prokop komplettierte mit einem Abstand von 1:10.32 Stunden die Top 5.

Mathieu Serradori (Century) musste sein Fahrzeug bereits nach 17 Kilometern abstellen. Aufgrund des technischen Problems verlor er ganze vier Stunden. Das Duo konnte die Fahrt nach der Reparatur aber wieder aufnehmen. Yazeed Al-Rajhi (Toyota) hatte hingegen Probleme mit der Navigation und verlor deshalb wichtige Minuten.

Für Henk Lategan (Toyota) ist die Rallye Dakar 2021 womöglich vorbei: Der Südafrikaner wurde zu Beginn der Etappe in einen Unfall verwickelt und brach sich das Schlüsselbein. Sein Beifahrer Brett Cummings wurde nicht verletzt.

Ergebnis der 5. Etappe (Top 10):
01. De Villiers/Bravo (Toyota) 5:09.25 Stunden
02. Baragwanath/Perry (Century) +0:58 Minuten
03. Peterhansel/Boulanger (Mini Buggy) +2:25
04. Al-Attiyah/Baumel (Toyota) +4:38
05. Prokop/Chytka (Ford) +5:06
06. Al-Rajhi/von Zitzewitz (Toyota) +9:16
07. Terranova/Graue (Mini 4x4) +9:24
08. Roma/Winocq (BRX) +10:31
09. Sainz/Cruz (Mini Buggy) +15:19
10. Przygonski/Gottschalk (Toyota) +18:58

Gesamtwertung nach 5 von 12 Etappen (Top 10):
01. Peterhansel/Boulanger (Mini Buggy) - 18:28.02 Stunden
02. Al-Attiyah/Baumel (Toyota) +6:11 Minuten
03. Sainz/Cruz (Mini Buggy) +48:13
04. Przygonski/Gottschalk (Toyota) +1:04.49 Stunden
05. Prokop/Chytka (Ford) +1:10.32
06. Al-Qassimi/Panseri (Peugeot) +1:21:21
07. Roma/Winocq (BRX) +1:24.56
08. Terranova/Graue (Mini 4x4) +1:30.05
09. Baragwanath/Perry (Century) +1:38.50
10. Loeb/Elena (BRX) +1:40.07

Neueste Kommentare