powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Nach Startverbot: Fahrer bezeichnet Dakar-Organisation als "Verbrecher"

Juan Carlos Salvatierra bezichtigt die Organisatoren der Rallye Dakar der Vernichtung von Beweismitteln - Außerdem würde der Bolivianer diskriminiert werden

(Motorsport-Total.com) - Um an der Rallye Dakar 2019 in der Quad-Klasse teilzunehmen, hat sich Juan Carlos Salvatierra das Quad von Kees Koolen gekauft. Jedoch durfte Koolen mit dem Fahrzeug nur aufgrund einer Sondergenehmigung an den Rallyes 2017 und 2018 teilnehmen. Er hatte der Organisation versprochen, dass das Quad in Kürze in Serienproduktion gehen würde - was eine Voraussetzung ist. Dieses Versprechen hat Koolen nie eingehalten.

Salvatierra

Juan Carlos Salvatierra kritisiert die ASO heftig Zoom

Eben jene Sondergenehmigung hat Salvatierra für die Rallye Dakar 2019 nicht bekommen. Darauf wurde der Bolivianer bereits im Oktober 2018 hingewiesen, auch wenn die endgültige Entscheidung erst kurz vor dem Start der Rallye fiel. Jetzt bezichtigt der Bolivianer die Organisation der Diskriminierung. Außerdem hätten die Offiziellen weitere Fehler gemacht.

"Wir fühlen uns als kleines Team von der Organisation einfach missbraucht", sagt der Quad-Fahrer gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Als Bolivianer fühle ich mich diskriminiert, weil ein Europäer gleich zweimal eine Sondergenehmigung bekommen hat." Außerdem habe "der Europäer" eine Möglichkeit bekommen, Mängel zu beheben, um am Rennen teilzunehmen. Solche Lösungen seien Salvatierra nie angeboten worden.


Fotostrecke: Rallye Dakar 2019: Präsentation X-raid Mini Buggy

Salvatierra geht dabei auf den Fall des Tschechen Tomas Kubiena ein, der auf seiner IBOS Hawk 690 startet. Jedoch sei der Fall nicht derselbe, heißt es seitens der Organisation gegenüber 'Motorsport-Total.com', da das Chassis des Fahrzeugs in Serie produziert werde. Außerdem habe Kubiena einige Quads an Kunden verkauft.

Der Bolivianer geht sogar noch weiter und beschuldigt die Amaury Sport Organisation (ASO) der Manipulation. Er sagt: "Ich dachte, es wäre eine seriöse Organisation. Jedoch hat sie ein Verhalten an den Tag gelegt, das als Verbrechen ausgelegt werden könnte. Vergangene Nacht hat sie Beweise vernichtet. Sie haben Daten aus dem offiziellen Brief gelöscht." Aufgrund des finanziellen Schadens wolle Salvatierra nun rechtliche Schritte einleiten. Außerdem müsse die Organisation für die "Verbrechen bestraft" werden.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

VW MOTORSPORT 2018/2019

ANZEIGE
Elektro-Rekord als Ziel: Volkswagen bringt den ID. R auf die Nordschleife
Elektro-Rekord als Ziel: Volkswagen bringt den ID. R auf die Nordschleife

Comeback auf der Rallye-Bühne
Comeback auf der Rallye-Bühne

Vier Titel und ein starkes Finale
Vier Titel und ein starkes Finale
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
07.04. 22:30
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
07.04. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.04. 21:00
Motorsport - Porsche GT Magazin
21.04. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.04. 22:00

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Mexiko 2019
WRC Rallye Mexiko 2019

WRC Rallye Schweden 2019
WRC Rallye Schweden 2019

Präsentation: Extreme E
Präsentation: Extreme E

Die besten Bilder der Rallye Monte Carlo
Die besten Bilder der Rallye Monte Carlo

WRC Rallye Monte-Carlo 2019
WRC Rallye Monte-Carlo 2019

Präsentation des Porsche Cayman GT4 Rallye
Präsentation des Porsche Cayman GT4 Rallye

Das neueste von Motor1.com

Mercedes SL: Die Baureihe 129 wird 30
Mercedes SL: Die Baureihe 129 wird 30

Die australische Polizei fährt jetzt Honda Civic Type R
Die australische Polizei fährt jetzt Honda Civic Type R

Vergessene Studien: BMW Concept Coupé Mille Miglia  (2006)
Vergessene Studien: BMW Concept Coupé Mille Miglia (2006)

Wie viel Platz hat das Porsche Cayenne Coupé wirklich?
Wie viel Platz hat das Porsche Cayenne Coupé wirklich?

Mercedes AMG GT-R mit H&R-Sportfedern
Mercedes AMG GT-R mit H&R-Sportfedern

BMW X1 xDrive25Le: Plug-in-Hybrid mit 110 Kilometer Reichweite
BMW X1 xDrive25Le: Plug-in-Hybrid mit 110 Kilometer Reichweite

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
CAD-Konstrukteur* Motorsport & Straßensport
CAD-Konstrukteur* Motorsport & Straßensport

Ihre zukünftigen Aufgaben: 3D-Bauteil- und Baugruppenkonstruktion in den Bereichen Motorsport, Straßensport & Equipment 3D-Konstruktion von Montagehilfen und Vorrichtungen ...

Motorsport-Total.com auf Twitter