powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Fernando Alonso: Rallye Marokko Gradmesser für Dakar-Start

Bei der Rallye Marokko will Fernando Alonso ab dieser Woche Aufschluss darüber bekommen, ob er schon bereit ist für den Start bei der Rallye Dakar 2020

(Motorsport-Total.com) - Die Rallye Marokko (3. bis 9. Oktober) wird für Fernando Alonso laut eigener Aussage ein Gradmesser dafür, ob er im kommenden Januar bei der Rallye Dakar an den Start gehen wird. Nach seinem Debüt bei einer Veranstaltung in Südafrika wird das Rennen in Marokko, das als eine Generalprobe für die Dakar gilt, für den zweimaligen Formel-1-Weltmeister die erste "richtige" Wüstenrallye.

Fernando Alonso

Fernando Alonso steht vor einer echten Bewährungsprobe in der Wüste Zoom

"Das wird ein wichtiger Moment sein. Ich werde acht oder neun Tage im Auto sitzen und viele Kilometer fahren. Viel mehr, als ich bisher gefahren bin. Nach Marokko werde ich klarer sehen, ob ich das [die Dakar] machen will", sagt Alonso.

Der Spanier geht als einer von vier Fahrern mit einem Toyota-Hilux an den Start, seine Teamkollegen sind unter anderem die früheren Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah und Giniel de Villiers.

Und die haben wie viele andere Teilnehmer auch in Marokko einen klaren Erfahrungsvorsprung. "Marokko ist für sie, was Barcelona für uns [Formel-1-Fahrer] ist. Hier fahren alle ihre Tests", sagt Alonso, der sich daher sportlich nicht auf eine Zielsetzung festlegen will. "Das kann ich nicht sagen, denn ich habe keine Referenzwerte."

Neben dem sportlichen Wettbewerb freut sich der Spanier in Nordafrika auch auf der Erlebnis Wüstenrallye. "Jeder hat mir gesagt, dass es ein unvergessliches Erlebnis ist, so viele Tage in der Wüste zu verbringen. Man muss selbst reparieren und lebt in der Wildnis, ohne die Präzision oder gar den Komfort der Formel 1", so Alonso.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Großbritannien 2019
WRC Rallye Großbritannien 2019

WRC Rallye Türkei 2019
WRC Rallye Türkei 2019

WRC Rallye Deutschland 2019
WRC Rallye Deutschland 2019

WRC Rallye Finnland 2019
WRC Rallye Finnland 2019

Der WRC-Testunfall von Hayden Paddon in Finnland
Der WRC-Testunfall von Hayden Paddon in Finnland

WRC Rallye Italien 2019
WRC Rallye Italien 2019

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
18.10. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.10. 14:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 15:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 16:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.10. 17:30

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Großbritannien 2019
WRC Rallye Großbritannien 2019

WRC Rallye Türkei 2019
WRC Rallye Türkei 2019

WRC Rallye Deutschland 2019
WRC Rallye Deutschland 2019

WRC Rallye Finnland 2019
WRC Rallye Finnland 2019

Der WRC-Testunfall von Hayden Paddon in Finnland
Der WRC-Testunfall von Hayden Paddon in Finnland

WRC Rallye Italien 2019
WRC Rallye Italien 2019

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Mitarbeiter Technische Dokumentation im Bereich Development Electronic Systems (m/w/d)
Mitarbeiter Technische Dokumentation im Bereich Development Electronic Systems (m/w/d)

TOP SPEED.TOP ENGINEERING.Herausfordernd, innovativ, spannend, mitreißend. Bei der HWA AG zu arbeiten ist alles – außer gewöhnlich!Bei uns sind Sie Teil eines rund ...

Das neueste von Motor1.com

SsangYong Tivoli Real: Sondermodell mit 4.500 Euro Preisvorteil
SsangYong Tivoli Real: Sondermodell mit 4.500 Euro Preisvorteil

VW Golf 8: Rendering mit Retro-Charme des Golf II
VW Golf 8: Rendering mit Retro-Charme des Golf II

Toyota LQ Concept: Dieses Auto will eine emotionale Bindung
Toyota LQ Concept: Dieses Auto will eine emotionale Bindung

H&R-Sportfedern für den neuen Toyota Supra
H&R-Sportfedern für den neuen Toyota Supra

Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick
Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick

Audi Q3 Sportback (2019): Das SUV-Coupé gibts ab 36.000 Euro
Audi Q3 Sportback (2019): Das SUV-Coupé gibts ab 36.000 Euro
Anzeige