powered by Motorsport.com

Dakar-Auftakt: Roma gewinnt erste Etappe

BMW X-Raid-Pilot Nani Roma hat die erste Etappe der Rallye Dakar gewonnen - Carlos Sainz und Stéphane Peterhansel auf den Plätzen

(Motorsport-Total.com) - Die Highspeedjagd durch Südamerika ist eröffnet: Nani Roma hat die erste Etappe der Rallye Dakar von Colon nach Cordoba gewonnen. Der spanische Pilot des Teams X-raid BMW hatte im Ziel der ersten Wertungsprüfung 2:07 Minuten Vorsprung auf seinen engsten Verfolger, Carlos Sainz im Volkswagen Race Touareg.

Nani Roma

Der erste Etappensieger bei der Rallye Dakar 2010 heißt Nani Roma Zoom

Dakar-Rekordsieger Stéphane Peterhansel, der wie Roma nach dem Ausstieg von Mitsubishi zum hessischen X-raid-Team kam, wurde mit 2:50 Minuten Rückstand Dritter. Diese drei lieferten sich gerade in der Anfangsphase der Prüfung ein Vollgas-Dreikampf im Sekundenbereich. Auf Rang vier kam VW-Neuzugang Nasser Al-Attiyah ins Ziel. Vorjahressieger Giniel de Villiers (VW) hielt sich zunächst noch zurück, arbeitete sich dann aber im Klassement nach vorn und wurde mit 4:31 Minuten Rückstand Fünfter.#w1#

US-Star Robby Gordon lieferte sich zunächst mit Al-Attiyah ein Duell um Rang vier, verlor aber am Ende der Etappe etwas an Boden und rutschte zurück hinter de Villiers. Gordon fehlten 4:48 Minuten auf die Bestzeit.

Die heutige erste Etappe führte über insgesamt 684 Kilometer von Colon nach Cordoba. Die Wertungsprüfung sollte eigentlich über 251 Kilometer gehen, doch die musste verkürzt werden, da wegen lokaler Überflutungen waren mehrere Flussquerungen nicht möglich waren. Die Organisatoren entschieden aus Sicherheitsgründen, den Start an den 52-Kilometer-Punkt zu verlegen. Die erste Wertungsprüfung war damit für Autos und Trucks statt nur noch 199 Kilometer lang. Die Motorradfahrer mussten 168 Kilometer absolvieren.

Carlos Sainz

Carlos Sainz führte als Zweiter die Mannschaft von Volkswagen an Zoom

In der Sierra Pampeanas standen heute schon die ersten Bergpassagen auf dem Programm. Vom Stil her ähnelte die erste Wertungsprüfung der eines WRC-Laufs. Der Weg an der Sierra los Comechingones entlang war sehr kurvig, vom Fahrer wurde viel Lenkarbeit verlangt.

Vorjahressieger de Villiers startete als Erster in die Etappe, doch schon beim ersten Messpunkt war der Südafrikaner auf Rang 13 zurückgefallen. Den Tagessieg machten die anderen Favoriten untereinander aus - sie lieferten sich Anfangs ein spannendes Sekundenduell. Bei der 75-Kilometermarke lag BMW X-raid-Pilot Peterhansel in Führung, nur drei Sekunden vor seinem Teamkollegen Roma und dem zeitgleichen VW-Piloten Sainz. Dahinter folgten Al-Attiyah (VW) und Hummer-Pilot Gordon.

¿pbvin|8|2256||0|1pb¿US-Star Gordon hatte nur kurze Zeit später seinen ersten Schreckmoment. Er verpasste mit seinem Hummer H3 eine Kurve und raste geradeaus weiter in das Grasland der Pampa. Gordon wurde kräftig durchgeschüttelt, verlor durch seinen Ausrutscher aber nur ein paar Sekunden. Sein Hummer wurde nicht beschädigt.

Bei der 104-Kilometer-Marke hatte Roma die Führung übernommen, nur eine Sekunde vor den zeitgleichen Peterhansel und Sainz, Al-Attiyah und Gordon folgten mit neun beziehungsweise 18 Sekunden Rückstand. Und das Sekundenduell ging weiter: Nach 138 Kilometern lag weiter Roma in Front, wieder nur eine Sekunde vor Teamkollege Peterhansel und zwei Sekunden vor Sainz. Gordon hatte inzwischen Al-Attiyah überholt und Platz vier übernommen.

Etappe 01

Die erste Etappe der Rallye Dakar 2010 führte von Colon nach Cordoba Zoom

Danach gab Roma richtig Gas, der Spanier konnte seine Verfolger etwas abschütteln und die Abstände wurden größer. An der 190-Kilometer-Marke hatte sich der X-raid-Pilot einen Vorsprung von fast eineinhalb Minuten auf Sainz herausgefahren, Peterhansel war mit weiteren 20 Sekunden Rückstand Dritter vor Al-Attiyah und Gordon.

Die 223-Kilometermarke bildete auch gleichzeitig den ersten Kontrollpunkt. Roma hatte seinen Vorsprung weiter ausgebaut und fuhr dem Etappensieg entgegen. Kurz vor dem Ziel hatte er schon 1:47 Minuten Vorsprung auf Sainz, der sich weiter mit Rivale Peterhansel ein Highspeedduell lieferte.

Casteu mit Etappensieg bei den Motorrädern

Bei den Motorrädern lieferten sich drei Topfavoriten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende sicherte sich David Casteu (Sherco) den Sieg bei der ersten Etappe. der Franzose hatte im Ziel der ersten WP gerade einmal drei Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Cyril Despres (KTM). Vorjahressieger Marc Coma für mit seiner KTM auf Platz drei, sei Rückstand auf Casteu betrug nur zwölf Sekunden. Jordi Viladoms (KTM) folgte mit 1:45 Minute Rückstand auf die Bestzeit auf Platz vier.

Ergebnis Autos 1. Etappe (Top 10):

01. Roma/Périn (BMW X-raid) - 2:11:15 Minuten
02. Sainz/Cruz (Volkswagen) + 00:02:07
03. Peterhansel/Cottret (BMW X-raid) + 00:02:50
04. Al-Attiyah/Gottschalk (Volkswagen) + 00:03:29
05. de Villiers/von Zitzewitz (Volkswagen) + 00:04:31
06. Gordon/Grider (Hummer) + 00:04:48
07. Holowczyc/Fortin (Nissan Overdrive) + 00:06:07
08. Miller/Pitchford (Volkswagen) + 00:06:13
09.Novitskiy/Schulz (BMW X-raid) + 00:07:02
10. Neves/Maestrelli (Volkswagen) + 00:07:08

Ergebnis Motorräder 1. Etappe (Top 10):

01. Casteu (Sherco) - 01:50:42 Stunden
02. Despres (KTM) + 00:00:03
03. Coma (KTM) + 00:00:12
04. Viladoms (KTM) + 00:01:45
05. Lopez Contardo (Sprilia) + 00:02:42
06. Fretigné (Yamaha) + 00:02:57
07. Przygonski (KTM) + 00:03:10
08. Goncalves (BMW) + 00:03:29
09. Faria (KTM) + 00:04:03
10. Rodrigues (Yamaha) + 00:04:30