Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
WTCC-Tickets: Erleben Sie die Tourenwagen-WM live!
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Rennberichte

WTCC Vila Real: Start-Ziel-Sieg für Norbert Michelisz

25. Juni 2017 - 19:25 Uhr

Norbert Michelisz feiert im Hauptrennen der WTCC in Vila Real einen ungefährdeten Sieg - Nach schwachem Start starke Aufholjagd von Rob Huff

Norbert Michelisz
Norbert Michelisz war im Hauptrennen nicht zu schlagen
© FIA WTCC

(Motorsport-Total.com) - Start-Ziel-Sieg für Norbert Michelisz (Honda) im Hauptrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Vila Real. Der Ungar ging von der Pole-Position aus in Führung und gab diese während der gesamten 13 Runden auf dem Stadtkurs nicht mehr ab. Für Michelisz war es der erste Saisonsieg, bei den ersten zehn Saisonrennen haben damit sieben verschiedene Fahrer gewonnen. Hinter ihm kamen Thed Björk (Volvo) und Tiago Monteiro (Honda) auf den Plätzen zwei und drei ins Ziel.

"Großer Dank ans Team, das Auto war heute brillant. Zeitweise konnte ich es kontrollieren, zwischendurch hat Thed aber auch Druck gemacht", sagt Michelisz. Im Gegensatz zum Eröffnungsrennen sorgte die Joker-Runde im Hauptrennen in der Spitzengruppe nicht für Positionsverschiebungen. Auch sonst verlief das Rennen weitgehend geordnet, an der Spitze waren die Positionen von der ersten bis zur letzten Runde bezogen.

ANZEIGE

Für Aufregung sorgte lediglich Rob Huff (Münnich-Citroen). Der Brite kam am Start von Position zwei aus kaum vom Fleck und fiel bis ans Ende des Feldes zurück. Danach setzte Huff zu einer starken Aufholjagd an und ging mit teils sehenswerten Überholmanövern an Gegner um Gegner vorbei. In der letzten Runde hing er im Heck des Viertplatzierten Nick Catsburg (Volvo), an dem er aber nicht mehr vorbeikam und so als Fünfter Schadensbegrenzung betrieb.

Sechster wurde Tom Chilton (SLR-Citroen) vor Mehdi Bennani (SLR-Citroen) und Esteban Guerrieri (Campos-Chevrolet). Nestor Girolami (Volvo) und John Filippi (SLR-Citroen) komplettierten die Top 10.

In der WM-Wertung führt nach zehn von 20 Saisonrennen Monteiro mit 164 Punkten vor Björk (160). Catsburg, der vor Beginn des Rennwochenendes noch Spitzenreiter war, ist nun Dritter (154), liegt mit nur zehn Zählern Rückstand auf Monteiro aber weiterhin in Schlagdistanz.

Die WTCC begibt sich nun für die zweite Saisonhälfte auf Weltreise. Die Saisonrennen elf und zwölf finden am 16 Juli in Termas de Rio Hondo in Argentinien statt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten