Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Motorsport-Marktplatz
New Body Audi S1 / A1 for sale.
€7.800,00
New Body Audi S1 / A1 for sale.  - For sale brand new Audi A1/S1 four wheel Body with doors. Price 7.800 €. 
Possible with install[...]
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Rennberichte

WTCC Marrakesch: Rob Huffs Citroen fällt bei Abnahme durch

08. April 2017 - 11:04 Uhr

Update: Rob Huff muss beim ersten Freien Training der WTCC in Marrakesch zusehen, nachdem sein Münnich-Citroen bei der technischen Abnahme durchfällt

Robert Huff
Rob Huff durfte in Marrakesch nicht am ersten Training teilnehmen
© FIA WTCC

(Motorsport-Total.com) - Fehlstart für Rob Huff und Münnich in die Saison 2017 in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC): Der Brite konnte am Samstag nicht am ersten Freien Training auf dem Circuit Moulay el Hassan in Marrakesch teilnehmen. Sein Citroen C-Elysee war bei der technischen Abnahme vor der Veranstaltung durchgefallen und wurde daher nicht zum Training zugelassen.

Was genau der technische Delegierte zu beanstanden hatte, ist zurzeit nicht bekannt. Die Münnich-Mannschaft arbeitet derzeit am Auto und hofft das Problem bis zum Start des zweiten Freien Trainings (12:45 Uhr MESZ) behoben zu haben.

Die erste Bestzeit der WTCC-Saison 2017 sicherte sich Tiago Monteiro. Der Honda-Werksfahrer fuhr im ersten Freien Training eine Zeit von 1:22.685 Minuten und war damit gut acht Zehntelsekunden schneller als Lokalmatador Mehdi Bannani (SLR-Citroen).

ANZEIGE

Update 14:49 Uhr: Mittlerweile ist bekannt, weshalb der Münnich-Citroen durch die Abnahme fiel. Das Auto war nicht auf die ab dieser Saison geforderte Spezifikation der Sitzgurte umgerüstet. Die neuen Gurte mussten über Nacht aus Großbritannien eingeflogen werden. Am zweiten Freien Training konnte Huff nach der Umrüstung dann teilnehmen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten