Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
ANZEIGE 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

Uruguayischer Pilot gibt WTCC-Debüt für Honda

06. August 2016 - 00:05 Uhr

Die WTCC bekommt ihren ersten Pilot aus Uruguay: Mauricio Lambiris wird in Termas de Rio Hondo den vakanten Zengö-Honda von Ferenc Ficza fahren

Ferenc Ficza
Mauricio Lambiris übernimmt den Honda von Ferenc Ficza
© FIA WTCC

(Motorsport-Total.com) - In der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) wird bei den Rennen in Termas de Rio Hondo an diesem Wochenende Geschichte geschrieben, denn erstmals geht ein Pilot aus Uruguay in der Tourenwagen-WM an denn Start. Mauricio Lambiris wird in Argentinien den zweiten Honda Civic des Zengö-Teams fahren, der nach der krankheitsbedingten Absage von Ferenc Ficza vakant ist.

"Das ist eine tolle Gelegenheit für mich", sagt Lambiris. "Als ich hierhin geflogen bin, habe ich mitbekommen, dass Zengö ein Fahrer fehlt. Also habe ich versucht, mir den Platz zu sichern, und hier bin ich." Der aus Montevideo stammende Lambiris ist 29 Jahre alt und ging nach Anfängen in der argentinischen Formel Renault seit 2010 in verschiedenen Tourenwagenserien an den Start.

ANZEIGE

Aktuell fährt er in der Tourismo-Nacional-Meisterschaft, die an diesem Wochenende im Rahmen der WTCC in Terams de Rio Hondo antritt. "Ich kenne die Strecke gut, denn hier fahren wir seit Jahren. Das wird mir helfen. Ich bin sehr aufgeregt, denn das wird das wichtigste Rennen meiner Karriere."

Für den vakanten Zengö-Honda einen Ersatzfahrer zu engagieren lag auf der Hand, da das Auto und die notwendige Ausrüstung ohnehin vor Ort sind. Ficza hatte die Reise nach Argentinien in dieser Woche nach einer Blinddarm-Operation kurzfristig absagen müssen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten