Aktuelle Bildergalerien
FIA WTCC bei EUROSPORT
Mittwoch, 22. April 2015
EUROSPORT
08:30 - 09:00 Motorsport: WTCC All Access - Das Magazin zur Tourenwagen-WM
Reportagen und Interviews zur aktuellen Saisonstation
Freitag, 24. April 2015
EUROSPORT
00:00 - 00:30 Motorsport: WTCC All Access - Das Magazin zur Tourenwagen-WM
Reportagen und Interviews zur aktuellen Saisonstation
EUROSPORT 2
03:00 - 03:30 Motorsport: FIA WTCC 2015 - Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Marrakesch (MAR)
2. von 12 Saisonstationen: 3. Rennen / Aufzeichnung vom Sonntag
Komplette Programmübersicht
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Facebook
Google+
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Die aktuelle Umfrage

Wer wird Tourenwagen-Weltmeister 2015?

Jose-Maria Lopez (Citroen)
Yvan Muller (Citroen)
Sebastien Loeb (Citroen)
Gabriele Tarquini (Honda)
Tiago Monteiro (Honda)
Norbert Michelisz (Honda)
Rob Huff (Lada)
James Thompson (Lada)
Tom Coronel (Chevrolet)
Tom Chilton (Chevrolet)
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Business

Trotz Formel-1-Rückkehr: Honda bleibt der WTCC treu

27. Mai 2013 - 11:49 Uhr

Das neue Formel-1-Projekt von Honda hat keine Auswirkung auf das WTCC-Engagement des japanischen Konzerns - Synergien bei der Motorentwicklung?

Honda-Motor
Nicht nur WTCC, sondern bald auch wieder Formel 1: Honda startet nochmals durch
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Honda kehrt zur Saison 2015 in die Formel 1 zurück. Um als Motorenlieferant von McLaren an die äußerst erfolgreiche Partnerschaft aus den 1980er-Jahren anzuknüpfen. Doch was bedeutet dieser Schritt für Hondas Engagement in der WTCC? Auf jeden Fall nicht, dass sich Honda aus der Meisterschaft zurückziehen wird, wie William de Braekeleer gegenüber 'Motorsport-Total.com' bestätigt.

"Wir werden nicht mit der WTCC aufhören, nur weil wir jetzt wieder Formel 1 machen. Wir sind nach wie vor fest entschlossen, diese Meisterschaft zu gewinnen. Das ist das Ziel", betont der Motorsport-Direktor von Honda in Europa. Das Formel-1-Projekt könne da "nur positiv" sein. "Es kommt ja die gleiche Technologie zum Einsatz: Beide Male handelt es sich um Turbomotoren mit Direkteinspritzung."

ANZEIGE

Was wiederum beiden Motorsport-Programmen zugute kommen werde, meint de Braekeleer. "Ich denke, die Projekte werden sich gegenseitig befruchten. Und bei der Entwicklung des Formel-1-Motors werden sicher auch einige Erkenntnisse einfließen, die wir mit dem WTCC-Motor gesammelt haben." Eben dieses Aggregat hatte Honda von Grund auf neu für den WTCC-Einsatz entwickelt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten