Aktuelle Bildergalerien
FIA WTCC bei EUROSPORT
Oldtimer auf Motorsport-Total.com: Aktuelle News, Bilder, Fotos, Videos, Clips und Termine zu Club-Events & Treffen, Historie von Classic Cars und Youngtimern mit H-Kennzeichen
Das könnte Sie auch interessieren
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Die aktuelle Umfrage

Comeback von Macao und Monza: Welche Rennstrecke sollte noch in den WTCC-Kalender zurückkehren?

Spa-Francorchamps
Brands Hatch
Brünn
Curitiba
Sonoma
Anderstorp
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > Business

Renault gibt sich zurückhaltend

22. Dezember 2012 - 16:09 Uhr

"Kein Kommentar" zu den jüngsten Spekulationen: Renault ist sich der Gerüchte um den WTCC-Einstieg bewusst, nimmt aber keine Stellung dazu

Renault-Logo
Ob der Renault-Schriftzug ab 2014 im Fahrerlager der WTCC zu lesen sein wird?
© Renault

(Motorsport-Total.com) - "Es gibt Gerüchte. Wir werden das aber nicht kommentieren." Das sind die Worte von Benoit Dupont, dem Technikchef von Renault. Und er gibt sich sehr zurückhaltend, was die mögliche Zukunft seines Unternehmens in der WTCC betrifft. Interesse hat der französische Konzern aber anscheinend sehr wohl: Laut WTCC-Serienchef Marcello Lotti laufen bereits seit einigen Monaten erste Gespräche.

Was Dupont gegenüber 'Autosport' aber nicht als Fingerzeig verstanden wissen will. "Natürlich schauen wir uns überall um. Das tun wir immer", meint der Renault-Technikchef, stellt jedoch klar: "Unser Hauptziel ist und bleibt die Renault-World-Series." Ein zusätzliches Großprogramm wie die WTCC wäre "aufgrund der Ressourcen-Lage" wahrscheinlich schwierig zu stemmen, sagt Dupont.

ANZEIGE

Der britischen Rennsport-Schmiede RML, die von 2005 bis einschließlich 2012 für die Einsätze des Chevrolet-Werksteams in der WTCC verantwortlich war (Fotostrecke: Chevrolet in der WTCC), werden gute Chancen eingeräumt, ab 2014 mit Renault-Werksunterstützung an den Start zu gehen. Die Saison 2013 wird für RML vermutlich nur ein Übergangsjahr darstellen, in dem zumindest zwei der WM-Autos von 2012 nochmals eingesetzt werden.

Artikeloptionen
Artikel bewerten