Aktuelle Bildergalerien
Aktuelle Top-WTCC-Videos
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Welche Schulnote geben Sie der WTCC-Saison 2014?

1 (sehr gut)
2 (gut)
3 (befriedigend)
4 (ausreichend)
5 (mangelhaft)
6 (ungenügend)
WTCC-Tickets: Erleben Sie die Tourenwagen-WM live!
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WTCC > Newsübersicht > News

Lada Granta mit Streckendebüt in Magny-Cours

03. Mai 2012 - 13:10 Uhr

James Thompson und der neue Lada Granta gingen im französischen Magny-Cours erstmals auf die Strecke - Erster Test ohne technische Probleme

Witali Petrow
Der neue Lada Granta fährt dieses Jahr in Budapest und auch in Portimao mit
© Witali Petrow

(Motorsport-Total.com) - Lada ist wieder zurück auf der Rennstrecke. Die russische Marke bringt in diesem Jahr den neuen Lada Granta an den Start, der zweimal im Rahmen der WTCC auftreten soll. Das Debüt des Autos steht unmittelbar bevor, doch der erste Streckentest ist bereits erfolgt. Im französischen Magny-Cours drehte James Thompson - er wird das Fahrzeug 2012 in der WTCC pilotieren - einige Proberunden.

Dabei verhielt sich das Auto offenbar sehr gut. Technische Probleme sollen nicht aufgetreten sein. Entsprechend zufrieden zeigt sich Thompson mit den Ergebnissen seiner ersten Ausfahrt im Lada Granta: "Alle bei Lada und Oreca haben ohne Unterlass an diesem Projekt gearbeitet. Und es war fantastisch, wieder einmal ins Lenkrad zu greifen. Unser erster Test war sehr ermutigend."

ANZEIGE

"Der Motor und das Chassis funktionierten prima und ausgehend davon können wir große Fortschritte machen. Ich bin schon sehr gespannt auf das Wochenende in Ungarn", sagt der WTCC-Routinier, der schon 2009 für Lada fuhr. "In unserem Entwicklungsjahr ist es wichtig, dass wir uns mit den Rivalen messen. Ganz besonders, wo wir doch zur Rennsaison 2013 vollkommen vorbereitet sein müssen."

Dann will Lada mit einem Werksteam und mehreren Fahrern in der WTCC vertreten sein, wofür es 2012 die Grundlagen zu schaffen gilt. Aerodynamisch wähnt man sich jedenfalls auf einem besseren Weg als noch 2009 mit dem Priora, erklärt Designer Andrew Ruzanow. "Das Fahrzeug durchlief einige Tests im Windkanal. Gemeinsam mit Avtovaz haben wir ein sehr gutes Leistungsniveau erreicht."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben