Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-WEC-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - TCR International Series25.11. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott08.12. 20:00
ADAC Sport Gala23.12. 00:30
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Facebook
Google+
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > Features

Fotostrecke: 30 Fakten zum Porsche-Le-Mans-Projekt

01. Juni 2017 - 08:30 Uhr

"Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer für Porsche": 30 hintergründige Fakten zum Porsche-LMP1-Programm in einer Fotostrecke

Porsche 919 Hybrid 2013
So fing alles an: Timo Bernhard beim Rollout des Porsche 919 in Weissach
© Porsche

(Motorsport-Total.com) - Bei den 24 Stunden von Le Mans 2017 werden sich Porsche und Toyota einen herben Kampf um den Gesamtsieg liefern. "Es entscheidet wirklich nur der Speed, es gibt einen Sprint ohne große Taktikspiele", meint Nick Tandy, der 2015 gemeinsam mit Earl Bamber und Nico Hülkenberg triumphieren konnte. Der Brite hat gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen Andre Lotterer und Neel Jani ein klares Ziel: Der 19. Gesamtsieg für Porsche soll eingefahren werden.

Vor dem großen Highlight des Jahres an der Sarthe laufen die umfangreichen Vorbereitungen auf Hochtouren. Im Zentrum stehen vor allem die Autos, die 24 Stunden lang mit Vollgas betrieben werden. Im vergangenen Jahr musste das Getriebe des siegreichen Porsche 919 insgesamt 22.984 Schaltvorgänge verkraften, die Hybridsysteme der LMP1-Werksmannschaft aus Weissach haben seit der Rückkehr in die Szene bereits so viel Strom produziert, dass eine Reihenhaus-Siedlung ein Jahr lang versorgt werden könnte.

ANZEIGE

Diese und viele weitere interessante Fakten sind in unserer großen Fotostrecke zu finden. Unter anderem auch kleine Schmankerl: Warum Neel Jani zu Beginn des Programms Angst vor den möglichen Blähungen seiner Teamkollegen hatte und warum Brendon Hartley vor drei Jahren aus Versehen einen Monat zu früh Geburtstag feiern durfte.

Artikeloptionen
Artikel bewerten