Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Marktplatz
Spitznagel
€12.000,00
Spitznagel - zu verkaufen Spitznagel 4x4 ohne motor FIA- und DMSB-Wagenpass
 Diff vorne kaffer und diff hinten po[...]
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


ADAC Sport Gala23.12. 00:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin23.12. 11:00
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott31.12. 19:00
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

Daytona: Formel-1-Star Sergio Perez mit Aston Martin dabei

25. Dezember 2015 - 15:28 Uhr

Mit seinem Bruder und weiteren Carlos-Slim-Schützlingen im Fahrerkader reist der Force-India-Pilot als Pate eines Aston-Martin-Teams zum 24-Stunden-Klassiker

Sergio Perez
Perez versucht sich als Teampate beim 24-Stunden-Rennen in Daytona
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Das Beispiel Nico Hülkenbergs macht Schule unter den Formel-1-Piloten: Wie am Freitag bekannt wurde, wird sein Force-India-Teamkollege Sergio Perez im Januar beim Langstrecken-Klassiker in Daytona einem Team als Pate zur Verfügung stehen. Der Mexikaner begleitet das 24-Stunden-Rennen in Florida, das den Auftakt zur IMSA-SportsCar-Championship (ehemals USCC) bildet, für Aston Martin. Perez kümmert sich um das werksunterstützte TRG-Team, das ein GTD-Fahrzeug mit Bruder Antonio am Steuer einsetzt.

"Checo" freut sich auf den Ausflug in die Sportwagenszene, schließlich waren er und sein seit 2005 bei TRG engagierter Förderer Carlos Slim treibende Kräfte hinter dem Projekt: "Ich bin stolz, ein Team starker Fahrern in die Hände TRGs zu übergeben", sagt Perez und hofft auf die Unterstützung seiner Landsleute auf den Tribünen in Daytona "rund um die Uhr". Man wolle spanischsprachigen Fahrern eine Perspektive und US-amerikanisch-mexikanischen Firmen eine Werbeplattform bieten, erklärt Teamboss Kevin Buckler das wirtschaftliche Konzept.

ANZEIGE

Für das Auto gemeldet ist Perez' älterer Bruder Antonio. 2015 verbuchte er den Gesamtsieg in der mexikanischen V8-Serie für sich. Bereits vor acht Jahren war er NASCAR-Champion seines Landes. Nicht verwandt mit den beiden ist Teamkollege Ricardo Perez. Er gewann zuletzt den Titel in einer mexikanischen Truckserie und die Ferrari Challenge. Zuvor war er dreimal der nationale Tourenwagen-Meister in seinem Heimatland. Das fünfköpfige Aufgebot komplettieren Landsmann und GT-Spezialist Santiago Creel sowie der britische Ex-Formel-3-Pilot Lars Viljoen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten