ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Soll die WEC einen Winterkalender mit Saisonfinale in Le Mans einführen?

Ja.
Nein.
Egal.
Aktuelle Top-WEC-Videos
Motorsport-Marktplatz
Nissan 350Z mit Straßenzulassung
VB €25.900,00
Nissan 350Z mit Straßenzulassung - Ich verkaufe hier meinen umgebauten und gepflegten Nissan 350z.
Ein perfektes Track-Tool mit Stra&sz[...]
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > News

Lotus will auf das Bahrain-Podest

24. September 2012 - 21:18 Uhr

Die LMP2-Mannschaft von Lotus will den deutlichen Aufwärtstrend auch in Bahrain fortsetzen: Gelingt beim Wüstenrennen der Sprung auf das Podium?

Vitantonio Liuzzi, James Rossiter, Michael Rossi
Der Lotus-LMP2 präsentierte sich zuletzt in Brasilien deutlich verbessert
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Nach der starken Leistung in Brasilien kommt Lotus mit hohen Erwartungen nach Bahrain. Das Ziel beim Abenteuer in der Wüste ist eine erneute Zielankunft mit beiden Autos, vielleicht ist sogar eine Podestplatzierung möglich. Es wird ein besonderes Rennen werden, da bei Tageslicht gestartet und in der Nacht ins Ziel gefahren wird.

Das Fahreraufgebot beim LMP2-Team aus Greding bleibt unverändert. Thomas Holzer, Mirco Schultis und Luca Moro werden am Steuer des Lotus-LMP2-Fahrzeugs mit der Starnummer 31 sein. Kevin Weeda wird an der Seite von James Rossiter und Vitantonio Liuzzi im Auto mit der Startnummer 32 zum Einsatz kommen.

"Ich freue mich darauf, wieder in Bahrain zu fahren, nachdem ich bereits bei der Streckeneröffnung in 2004 dabei gewesen bin", sagt Schultis. "Wir hatten ein gutes Rennen in Sao Paulo und ich habe mich im Auto wohl gefühlt. Wir konnten konstante Rundenzeiten setzen und uns kontinuierlich steigern. In Bahrain wird es eine besondere Atmosphäre geben, wenn die Sonne während des Rennens untergeht. Ich hoffe, dass wir ein weiteres gutes Wochenende haben werden und ich freue mich darauf, in der Wüste zu fahren."

ANZEIGE

"Wir kommen mit einem positiven Gefühl nach Bahrain", bestätigt Rossiter. "In Brasilien zeigten wir eine gute Leistung im Rennen und konnten unter Beweis stellen, dass wir um Podestplätze kämpfen können. In der Wüste anzutreten wird besonders werden: das Rennen startet am Nachmittag und endet in der Nacht. Ich freue mich darauf und ich hoffe, dass wir wieder eine gute Leistung zeigen können. Wir haben das Tempo und unser Ziel ist es, auf dem Podium zu stehen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben