ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Soll die WEC einen Winterkalender mit Saisonfinale in Le Mans einführen?

Ja.
Nein.
Egal.
Aktuelle Top-WEC-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > WEC > Newsübersicht > %newsklasse%

Lime Rock: Auberlen will beim Jubiläum siegen

05. Juli 2012 - 12:38 Uhr

Beim kommenden Lauf der American-Le-Mans-Series (ALMS) in Lime Rock bestreitet BMW-Werkpilot Bill Auberlen seinen 100. Einsatz in der Serie

Uwe Alzen, Jörg Müller, Bill Auberlen
Im BMW mit der Startnummer 55 wollen Bill Auberlen und Jörg Müller glänzen
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Die American-Le-Mans-Series (ALMS) 2012 ist für das BMW-Team RLL bislang erfolgreich verlaufen: Nach den ersten drei Rennen stehen drei aufeinanderfolgende GT-Podiumsplätzen, darunter ein Sieg beim 12-Stunden-Rennen von Sebring, zu Buche. Am Samstag steht nun der vierte Lauf des Jahres in Lime Rock Park auf dem Programm.

Auf der Heimstrecke von BMW of North America ist es RLL seit seinem Debüt in der Saison 2009 immer gelungen, mindestens einen BMW M3 GT in die Top 3 zu bringen. Platz drei im ersten Jahr folgten die Positionen zwei und drei in der Saison 2010. Im vergangenen Jahr feierten Joey Hand und Dirk Müller von der Pole-Position einen Start-Ziel-Sieg - und sicherten sich später den GT-Fahrertitel.

ANZEIGE

Müller und Hand liegen derzeit in der GT-Fahrerwertung auf der zweiten Position. Nach dem Auftaktsieg in Sebring - zusammen mit Jonathan Summerton - erreichte das Duo im BMW M3 GT mit der Startnummer 56 den zweiten Platz in Long Beach sowie Rang vier in Laguna Seca. Ihre Teamkollegen Bill Auberlen und Jörg Müller erzielten mit Platz drei Platz in Laguna Seca ihre bis dato beste Saisonleistung im BMW M3 GT mit der Nummer 55.

Zuvor hatten sie in Sebring - unterstützt von Uwe Alzen - den vierten Platz belegt und mussten sich in Long Beach mit Rang elf zufrieden geben. Das Duo liegt aktuell auf Rang vier der Fahrerwertung. Jörg Müller tritt zum ersten Mal in Lime Rock Park an. Allerdings kann er auf die jahrelange Erfahrung seines Teamkollegen Auberlen bauen, der auf diesem Kurs bereits zahlreiche Siege eingefahren hat. Zudem feiert Auberlen in Lime Rock ein Jubiläum: Er wird beim "Northeast Grand Prix" zum 100. Mal in der ALMS an den Start gehen.

Während der zurückliegenden siebenwöchigen Wettkampfpause, in deren Verlauf sich einige Teams dem Start bei den 24 Stunden von Le Mans widmeten, absolvierte das Team von Bobby Rahal zwei Testprogramme in Zusammenarbeit mit Reifenpartner Dunlop. Der erste Test fand auf dem "Virginia International Raceway" statt. Dort wird die ALMS am 15. September für ein Vier-Stunden-Rennen Station machen. Für den zweiten Test reiste die Mannschaft zum "Mid-Ohio Sports Car Course", der am 4. August Schauplatz des sechsten Saisonrennens sein wird.

"Das Rennen im vergangenen Jahr ist großartig für uns verlaufen. Leider wurde Bill von einem Konkurrenten getroffen und eingebremst. Joey und Dirk konnten hingegen ein fantastisches Rennen abliefern und gewinnen. Das war für uns damals ein wichtiges Ereignis, denn es war das erste Rennen ohne Scott Roembke in der Box. Wir vermissten ihn, aber schworen uns zugleich, für ihn ein gutes Ergebnis einzufahren", erinnert sich Bobby Rahal.

"Der Sieg war dann auch ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Meisterschaft. Meine Bilanz in Lime Rock Park ist sowohl als Fahrer als auch als Teambesitzer sehr positiv. Hoffen wir, dass es dabei bleibt. Für Bill ist der 100. Start ein Meilenstein. Es freut mich sehr für ihn und zeigt einfach, wie konkurrenzfähig und ausdauernd er im Verlauf seiner Karriere immer gewesen ist", so der Teamchef.

"Da wir in der ALMS nur neun oder zehn Rennen im Jahr fahren, kommen da einige Saisons zusammen. Ich wünsche ihm in dieser Saison viel Erfolg, denn er hat hart dafür gearbeitet", so Rahal an Auberlen. "In den zurückliegenden Jahren schien das Auto mit der Nummer 55 manchmal vom Pech verfolgt zu sein, ohne dass die Fahrer irgendeine Schuld getroffen hätte. Deshalb würde ich Bill den Sieg im 100. Rennen von Herzen gönnen."

"Es ist klasse, dass ich in Lime Rock Park mein 100. ALMS-Rennen in einem BMW M3 von Bobby Rahal bestreite. Sowohl das Auto als auch er haben in meiner Karriere eine große Rolle gespielt. Die oberste Stufe des Treppchens wäre ganz sicher der schönste Ort, um dieses Jubiläum zu feiern", sagt Auberlen. Sein Teamkollege Müller fügt an: "Lime Rock Park ist für mich eine neue Strecke. Aber ich könnte mir wohl kaum jemand besseren wünschen als Bill, um mir den Kurs zeigen zu lassen. Niemand kennt den Lime Rock Park besser als er - und ich lerne schnell."

"Im vergangenen Jahr konnte unseren BMW M3 GT mit der Nummer 56 in Lime Rock Park niemand aufhalten. Unsere Konkurrenten haben in dieser Saison ganz klar zugelegt, aber auf dieser Strecke haben wir immer noch einen Heimvorteil", erklärt Joey Hand. "Ich freue mich sehr darauf, auf die Heimstrecke von BMW zurückzukehren. Wir erwarten viele Gäste von BMW, Crowne Plaza und Dunlop, die uns jedes Mal zusätzlich motivieren. 2011 haben wir gewonnen - und ich bin sicher, dass unser BMW M3 GT auch diesmal wieder stark sein wird. Es wird Zeit, den zweiten Teil unserer Titeljagd anzugehen. Wir sind jedenfalls bestens vorbereitet", ergänzt Dirk Müller.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben