Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE 
 
ANZEIGE
 
 
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Forum

Bestätigt: Tony Kanaan startet 2018 für A.J. Foyt

05. Oktober 2017 - 19:39 Uhr

Tony Kanaan muss im Zuge der Ganassi-Verschlankung weichen: Brasilianer wechselt zur IndyCar-Saison 2018 ins Team von A.J. Foyt und startet in der Nummer 14

Tony Kanaan
Tony Kanaan wird das Team von Chip Ganassi nach vier Jahren verlassen
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Tony Kanaan wird das IndyCar-Team von Chip Ganassi nach vier Jahren wie erwartet verlassen. Weil die Mannschaft von CGR ihr Engagement in der Saison 2018 von derzeit vier auf nur noch zwei Fahrzeuge reduzieren wird, ist für den erfahrenen Brasilianer kein Platz mehr. Der 42-Jährige heuert wie erwartet beim Team von A.J. Foyt an und wird in der IndyCar-Saison 2018 das Fahrzeug mit der Startnummer 14 pilotieren.

"Schon seit Jahren sprechen wir immer wieder mit Tony. Ich bin so froh, dass es jetzt endlich klappt, denn er will genauso dringend gewinnen wie wir", sagt A.J. Foyt. "Ich bin überzeugt, dass noch zwei bis drei richtig gute Jahre in ihm stecken. Er ist jemand, der immer volle Attacke geht." Sponsor ABC Supply hat seinen Vertrag verlängert und finanziert den Kanaan-Deal offenbar. "Ich dachte, es wäre genau die richtige Gelegenheit, um vielleicht nochmal Geschichte zu schrieben", kommentiert Kanaan.

ANZEIGE

Wer der Nachfolger des Brasilianers bei Ganassi werden wird, steht indes noch nicht fest. Scott Dixon wurde von GCR bestätigt. Charlie Kimball und Max Chilton scheiden offenbar aus. Ein heißer Kandidat könnte der bisherige Porsche-LMP1-Pilot Brendon Hartley sein, der sein Interesse an einem Wechsel in der IndyCar-Serie unlängst im Interview mit 'Motorsport-Total.com' bekräftigt hatte.

Artikeloptionen
Artikel bewerten