NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Schafft Kyle Busch trotz monatelanger Verletzungspause den Einzug in den Chase?

Ja, er gewinnt mindestens ein Rennen.
Ja, er zieht über die Punktewertung ein.
Nein, das wird in diesem Jahr nichts mehr.
US-Racing-Newsletter

US-Racing-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen US-Racing-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren

Vier Strafen für Milwaukee

13. Juni 2012 - 11:48 Uhr

Will Power, Scott Dixon, Takuma Sato und Josef Newgarden: Die Liste der "Motorensünder" ist vor dem Milwaukee-Rennen recht lang

Scott Dixon
Scott Dixon erwischte es in Iowa gleich am Dienstagmorgen
© IndyCar/LAT

(Motorsport-Total.com) - Am Dienstag testeten 21 IndyCar-Piloten auf dem Iowa Speedway und für die beiden Gesamtführenden hatte dies böse Konsequenzen: Gleich am Vormittag rauchte das Honda-Triebwerk von Ganassi-Pilot Scott Dixon (2.) ab, wenige Stunden später passierte Will Power (Penske-Chevrolet; 1.) das Gleiche.

Beide Motoren hatten noch nicht die von IndyCar vorgeschriebene Laufleistung erreicht, weshalb beide Piloten am Wochenende von Milwaukee um zehn Startplätze nach hinten versetzt werden. Aber dieses Duo ist nicht das einzige, das bestraft wurde. Auch Takuma Sato (Rahal-Honda) und Josef Newgarden (Fisher-Honda) hat es erwischt.

Allerdings nicht wegen eines Testproblems, sondern aufgrund von Nachwirkungen aus dem Indy 500. Denn keiner der beiden Piloten ließ seinen Trainingsmotor von Indianapolis einbauen, nachdem die Rennmaschine aus dem Indy 500 seine maximale Laufzeit erreicht hatte. Zwischen Training und Rennen war in Indianapolis ein Triebwerkswechsel erlaubt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten