Rallye Deutschland: Erster Matchball für Pontus Tidemand

14. August 2017 - 20:54 Uhr

Pontus Tidemand und Skoda können sich bei der Rallye Deutschland vorzeitig Fahrer- und Teamtitel in der WRC2-Klasse der Rallye-WM sichern

Pontus Tidemand
Pontus Tidemand kann sich in Deutschland zum WRC2-Champion krönen
© Skoda

(Motorsport-Total.com) - Machtball für Skoda bei der Rallye Deutschland: Wenn eines der beiden Werksduos Pontus Tidemand/Jonas Andersson oder Jan Kopecký/Pavel Dresler beim deutschen Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft mindestens den fünften Platz in der WRC2-Kategorie erreicht, ist Skoda der vorzeitige Titelgewinn der Teamwertung in der WRC2 nicht mehr zu nehmen. Außerdem hat Tidemand einen Matchball im Kampf um den Fahrertitel in der WRC2-Wertung. Ihm reicht bereits ein vierter Platz, sollte sein Rivale Teemu Suninen nicht siegen.

"Pontus hat mit bislang vier Siegen und einem zweiten Platz in der laufenden Saison bewiesen, dass er den Titel verdient hätte. Mit ein wenig Glück kann er bereits in Deutschland seinen WM-Traum wahrmachen", sagt Skoda Motorsport Chef Michal Hrabánek.

ANZEIGE

Von den insgesamt 13 Läufen zur Rallye-Weltmeisterschaft mussten die in der Kategorie WRC2 registrierten Teams sieben Rallyes nominieren, wovon wiederum nur die sechs besten Ergebnisse zur Jahresendwertung herangezogen werden. Drei WM-Läufe (Portugal/Deutschland/Wales) sind hierbei Pflichtläufe. Ausgerechnet Schotter-Spezialist Tidemand aus dem Team von Skoda kann sich mit einem Sieg auf deutschem Asphalt vorzeitig zum Weltmeister krönen.

Zuletzt haben Skoda-Teams in der WRC2 zwölf Rallyes in Folge gewonnen. Die Siegesserie begann bei der Rallye Spanien im Oktober 2016.

Artikeloptionen
Artikel bewerten