ANZEIGE
ANZEIGE
SKODA Rallye-News
ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
Aktuelle Top-Rallye-Videos
Volkswagen in der Rallye-WM
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Rallye > Newsübersicht > Rallye-EM

Paddon zurück in Europa

08. Juni 2013 - 15:23 Uhr

Der Neuseeländer Hayden Paddon geht bei der Ypern-Rallye in der EM an den Start - Dazu sind WRC-Auftritte in Finnland und Deutschland geplant

Hayden Paddon
Im Vorjahr war Hayden Paddon in der SWRC unterwegs
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Hayden Paddon betritt in den kommenden Wochen wieder europäischen Rallye-Boden: Der Neuseeländer, der sich im Jahr 2011 zum PWRC-Weltmeister kürte, wird die Ypern-Rallye der Europameisterschaft in Angriff nehmen. Dort wird der 26-Jährige einen Ford Fiesta S2000 fahren. Zudem sind WRC-Starts in Finnland und Deutschland geplant. In der Europameisterschaft wird Paddon einen Skoda Fabia S2000 fahren. "Ypern ist eine der größten Veranstaltungen der Europameisterschaft."

"Die Asphalt-Straßen sind eine große Herausforderung, denn sie sind einzigartig", bewertet Paddon die sechste Saisonstation der EM. Zudem wird in Ypern erstmals bei einem Asphalt-Lauf ein Qualifying stattfinden. Paddon nutzt diesen Auftritt, um als Fahrer Fortschritte zu machen. "Ich werde zum ersten Mal den Fiesta fahren und muss mich erst darauf einstellen. Das gehört aber alles zu meiner Entwicklung als Fahrer dazu. Ich erkunde neue Rallyes und stelle mich der Herausforderung in verschiedenen Autos."

ANZEIGE

Der Fiesta wird von der Symtech-Mannschaft betreut. Mit dem belgischen Team gewann Paddon die Produktionswagen-Weltmeisterschaft. Für den Neuseeländer wird Ypern der erste Einsatz in der ERC sein. "Es ist toll, dass ich in der ERC antreten werde. Es ist die Schwesternserie der WRC und wird von S2000-Fahrzeugen dominiert. Es gibt auch Werksteams", lobt Paddon die Meisterschaft. "Dadurch erhalte ich einen direkten Vergleich mit vielen S2000-Fahrern." Bei den WRC-Einsätzen kümmert sich dann das Team von Raimund Baumschlager um den Fabia.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben