ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
SKODA Rallye-News
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
FIA ERC bei EUROSPORT
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen01.05. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown01.05. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse01.05. 14:15
DTM - Das Rennen07.05. 21:30
Motorsport - Audi Sport TT Cup07.05. 22:30

Shakedown in Schweden: Volkswagen legt vor

07. Februar 2013 - 12:38 Uhr

Sebastien Ogier setzte zum Auftakt auf Schnee und Eis die schnellste Zeit - Pontus Tidemand überrascht als Vierter, Sebastien Loeb nur auf Rang acht

Sebastien Ogier
Volkswagen-Star Sebastien Ogier bestimmt in Schweden das Tempo
© Volkswagen

(Motorsport-Total.com) - Die Rallye Schweden verspricht eine spannende Angelegenheit zu werden. Beim so genannten Shakedown zum zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) im hohen Norden platzierten sich am Donnerstagvormittag Fahrer dreier unterschiedlicher Fabrikate auf den Toppositionen. Die Bestmarke auf dem 3,9 Kilometer langen Teilstück erzielte Sebastien Ogier in 1:51.357 Minuten im Polo R WRC. Der Volkswagen-Pilot unterstrich, dass die Wolfsburger nach dem Serieneinstieg schnell in Form kommen.

Mit seiner Leistung war der Franzose jedoch nicht zufrieden: "Es war kein guter Auftakt, wir sind nicht gut aus den Startlöchern gekommen", beklagt Ogier. Dennoch war er und 0,900 Sekunden schneller als Mads Östberg im von der M-Sport-Mannschaft eingesetzten Ford Fiesta RS WRC, auf Rang drei platziert sich Mikko Hirvonen (+1,564 Sekunden) als bester Citroen-Pilot. "Es gab wohl mehr Grip, als ich gedacht hätte", meint der Finne über den Shakedown. "Ich hätte durchaus mehr Druck machen können."

Die große Überraschung des Tages gelang dem 22-jährigen Lokalmatador Pontus Tidemand (+2,448 Sekunden), der in einem privat eingesetzten Fiesta RS WRC von PTM den vierten Platz belegte. Es folgte mit Juha Hänninen (+2,561 Sekunden) ein weiter M-Sport-Star und Jari-Matti-Latvala (+2,705 Sekunden) auf der sechsten Position. Der zweite Volkswagen-Pilot hatte noch im Freien Training direkt hinter Ogier gelegen und sogar eine Wolfsburger Doppelspitze möglich erscheinen lassen.

Eine Enttäuschung war der Shakedown hingegen für Weltmeister und Monte-Carlo-Sieger Sebastien Loeb, der als Achter (+3,468 Sekunden) ohne jegliches technisches Problem oder sonstigen äußeren Einfluss noch hinter dem Belgier Thierry Neuville (+3,073 Sekunden) zurückblieb. Der Ford-Pilot absolviert in Schweden erst seinen zweiten Auftritt bei einer Rallye auf Schnee. Citroen-Rückkehrer Dani Sordo hatte Bremsprobleme, der Finne Jarkko Nikara warf seinen Mini in den Straßengraben.

Stand nach dem Shakedown in Schweden:
01. Sebastien Ogier (Volkswagen Polo R) - 1:51.357 Minuten
02. Mads Östberg (Ford Fiesta RS) +0.900 Sekunden
03. Mikko Hirvonen (Citroen DS3) +1.564 Sekunden
04. Pontus Tidemand (Ford Fiesta RS) +2.448 Sekunden
05. Juho Hanninen (Ford Fiesta RS) +2.561 Sekunden
06. Jari-Matti Latvala (Volkswagen Polo R) +2.705 Sekunden
07. Thierry Neuville (Ford Fiesta RS) +3.037 Sekunden
08. Sebastien Loeb (Citroen DS3) +3.468 Sekunden
09. Evgeny Novikov (Ford Fiesta RS) +4.163 Sekunden
10. Dani Sordo (Citroen DS3) +4.787 Sekunden

Artikeloptionen
Artikel bewerten