Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > MotoGP

Leserumfrage: Tom Lüthi die richtige Wahl für Marc VDS?

26. September 2017 - 07:07 Uhr

Der Großteil der Leser von 'Motorsport-Total.com' befürwortet Tom Lüthis Aufstieg in die MotoGP - Der Schweizer erklärt, warum sich das Warten ausgezahlt hat

Thomas Lüthi
Ungewöhnlich: Tom Lüthi steigt im Alter von 31 Jahren in die MotoGP auf
© GP-Fever.de

(Motorsport-Total.com) - Nach elf Jahren in der mittleren Kategorie der Motorrad-Weltmeisterschaft steigt Tom Lüthi in die Königsklasse auf und erhält bei Marc VDS die Chance, eine Honda RC213V zu pilotieren. Lüthi wird 2018 neben Franco Morbidelli für das Team von Marc van der Straten antreten, der mit den beiden Rookies einen Neuanfang wagt.

In einer Umfrage konnten die Leser von 'Motorsport-Total.com' abstimmen, ob Lüthi die richtige Wahl für Marc VDS ist. Das Ergebnis war eindeutig, denn 82,7 Prozent der Stimmen befürworten Lüthis Aufstieg in die MotoGP. Lediglich 17,3 Prozent der Leser waren der Meinung, Lüthi hätte auch 2018 in der Moto2 fahren sollen. Insgesamt beteiligten sich 1.526 Leser an der Umfrage.

ANZEIGE

Lüthi selbst reagiert gelassen auf die wohl größte Chance seiner Karriere: "Es ist keine Überraschung. Dieser Schritt wurde durch unsere Anstrengungen ermöglicht, denke ich. Natürlich wird ein Traum war. Es war ein großes Ziel, das ich nun erreicht habe. Es freut mich sehr", kommentiert der Schweizer, der seit 2007 in der mittleren Kategorie fährt und im vergangenen Jahr erstmals um den Titel in der Moto2 kämpfte. Auch in diesem Jahr hat Lüthi WM-Chancen.

Hat ein möglicher MotoGP-Aufstieg für die nötige Motivation gesorgt? "Ich fuhr nicht nur, um von der Moto2 in die MotoGP aufzusteigen. Ich wollte vorne mitmischen und in der Moto2 stark sein. Die Moto2 ist eine Klasse, in der es sehr schwierig ist, erfolgreich zu sein. Es war nicht so, dass ich ständig die MotoGP verfolgte und mir dachte, 'dort möchte ich fahren', ansonsten bin ich enttäuscht", erklärt er.

Thomas Lüthi
In den beiden vergangenen Jahren empfahl sich Lüthi für den Aufstieg in die MotoGP
© GP-Fever.de

Das Angebot von Marc VDS war nicht Lüthis erste Chance, in die MotoGP aufzusteigen. In den vergangenen Jahren lehnte er einige Angebote ab: "Über die Jahre hatte ich einige Chancen, in die MotoGP zu wechseln, aber immer mit einem Motorrad, mit dem es für mich keinen Sinn gemacht hätte. Ich bin nach wie vor jung genug und stark genug, um eine Chance auf einem richtigen Motorrad zu erhalten, wie jetzt bei Marc VDS."

Bei Marc VDS stößt Lüthi auf Moto2-WM-Rivale Franco Morbidelli. "Wir werden Teamkollegen sein, doch wir müssen uns ohnehin auf die eigene Arbeit konzentrieren. Ich sehe keine Probleme, sein Teamkollege zu sein. Ich denke, dass es positiv wird, weil wir beide Rookies sind. Vielleicht können wir voneinander lernen und uns gegenseitig antreiben", kommentiert er das teaminterne Duell bei Marc VDS.

Artikeloptionen
Artikel bewerten