Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Facebook
Google+
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
MotoGP-Tickets: Für TT Assen und andere Grands Prix
Die aktuelle Umfrage

Wer wird MotoGP-Weltmeister 2015?

Marc Marquez (Honda)
Valentino Rossi (Yamaha)
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Dani Pedrosa (Honda)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Andrea Iannone (Ducati)
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Moto2

Neukirchner stürzt auf den letzten Metern

30. Juni 2012 - 15:24 Uhr

Beim Moto2-Rennen in Assen lag Max Neukirchner auf Punktekurs, doch ein Sturz in der letzten Runde brachte ihn und das Kiefer-Team um den Lohn der Arbeit

Max Neukirchner
Max Neukirchner verlor in der letzten Runde sicher geglaubte WM-Punkte
© www.motorradrennen.com

(Motorsport-Total.com) - Der siebte Lauf zur Motorrad-Weltmeisterschaft Moto2 im niederländischen Assen stand für Max Neukirchner von Kiefer bis kurz vor dem Ende unter einem guten Stern. Allerdings nur bis zur letzten Runde. Zu Beginn haderte Neukirchner noch etwas mit seinem Rhythmus kam dann aber, je länger das Rennen andauerte, immer besser zurecht. Er fuhr immer schnellere Rundenzeiten, arbeitete sich weiter nach vorne und lag in der letzten Runde auf dem 13. Platz auf Punktekurs.

Beim Versuch seine Platzierung zu verteidigen stürzte der Stollberger eine halbe Runde vor Rennende. Neukirchner und das Kiefer-Team zeigten sich enttäuscht, schauen aber dem für nächste Woche anstehenden Heim-GP auf dem Sachsenring zuversichtlich entgegen, da die gesamte Leistungskurve aus den letzten Rennwochenenden klar nach oben zeigt.

ANZEIGE

"Für uns ist dieses Wochenende ähnlich, wie es auch in Silverstone gelaufen ist", bilanziert Teammanager Stefan Kiefer "Von den Rundenzeiten her können wir in den Punkterängen mitfahren, denn er war in der letzten Runde im Kampf um die zwölfte Position. Dabei unterlief Max aber ein Fahrfehler, der letztendlich zum Sturz geführt hat. Das kostet uns sichere Punkte, was sehr ärgerlich ist. Mit der Abstimmung des Motorrades und der Leistung von Max kann man zufrieden sein, es ist halt ärgerlich, dass so kurz vor Schluss so ein Fehler passiert", übt sich Kiefer in Optimismus.

Das Rennen gewann der Spanier Marc Marquez, er führt nun die Gesamtwertung deutlich vor dem Italiener Andrea Iannone und dem Engländer Scott Redding an.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben