Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Facebook
Google+
Superbike-Tickets
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin08.08. 16:30
VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring08.08. 17:00
DTM - Das Magazin08.08. 17:30
Motorsport - Audi Sport TT Cup08.08. 19:15
Motorsport Live - ADAC Formel 415.08. 11:55
Die aktuelle Umfrage

Werden Sie die MotoGP auch verfolgen wenn Valentino Rossi seine Karriere beendet hat?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Moto2

Lüthi sucht noch das Gefühl fürs Limit

04. Mai 2012 - 18:28 Uhr

Der Schweizer Tom Lüthi startete mit Platz drei in das Rennwochenende in Estoril - Speziell der geringe Grip machte dem 25-Jährigen noch zu schaffen

Tom Lüthi ist nach dem ersten Trainingstag noch nicht ganz zufrieden
© Paddock GP Racing

(Motorsport-Total.com) - Tom Lüthi belegte am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Portugal den dritten Platz. Obwohl der 25-Jährige aus der Schweiz bei schwierigen Bedingungen mit wenig Reifengrip und einer teils noch feuchten Strecke kein hundertprozentiges Gefühl fürs Limit seiner Suter MMXII entwickelte, blieb er seinem zweitplatzierten Markengefährten Marc Marquez mit einem Abstand von 0,198 Sekunden und dem Briten Scott Redding an der Spitze mit einem Rückstand von 0,4 Sekunden dicht auf den Fersen - und ist zuversichtlich, im Qualifying am Samstag wieder in die erste Startreihe vorstoßen zu können.

"Die Strecke hier in Estoril hat nicht den Grip, wie ich mir das gewünscht habe. Wir waren natürlich verwöhnt von Jerez, denn obwohl die Bedingungen vom Wetter her dort nicht toll waren, ist der Grip-Level dort ganz anders", berichtet Lüthi. "Hier sind wir ein bisschen am Kämpfen: Die Strecke ist wellig, hat nicht viel Grip, und es dauert ewig, bis die nassen Flecken abgetrocknet sind."

ANZEIGE

"Wir sind immer noch dabei, das Motorrad entsprechend abzustimmen und zu versuchen, ein gutes Feeling für diese Bedingungen zu bekommen. Doch das Top-Feeling fürs Limit ist noch nicht da." Im Vormittagstraining bei noch deutlich feuchteren Bedingungen hatte Lüthi die sechstbeste Zeit aufgestellt. Nach dem dritten Platz in Jerez liegt er auch in der WM an der dritten Stelle. Sein Rückstand auf Marquez beträgt 18 Punkte.

Artikeloptionen
Artikel bewerten