Startseite Menü

Suter bleibt 2018 doch in der Moto2: Einigung mit Forward

Rückzug vom Rückzug: Suter Industries wird 2018 doch mit zwei Motorrädern in der Moto2 vertreten sein - Neue Zusammenarbeit mit Forward-Racing

(Motorsport-Total.com) - Kehrtwendung bei Suter Industries aus der Schweiz. Am vergangenen Freitag wurde bekannt, dass sich der Chassis-Hersteller aus der Moto2 zurückziehen wird. Das Intact-GP-Team hatte Mitte November bereits Tests für die Saison 2018 durchgeführt und muss nun zurück auf Kalex-Material wechseln. Der Ausstieg von Suter schien beschlossene Sache zu sein. "Aus strategischer Sicht lässt sich eine Teilnahme an der Moto2-WM nicht mehr rechtfertigen", begründete Gründer Eskil Suter den radikalen Schritt.

Eskil Suter, Giovanni Cuzari, Milena Körner

Forward-Racing und Suter Industries arbeiten 2018 zusammen

Nun wurde die Meinung geändert. Suter wird 2018 doch in der Moto2 vertreten sein und das Forward-Team mit den beiden Fahrern Eric Granado und Stefano Manzi ausrüsten. Zuletzt verglich Forward bei den Testfahrten in Spanien die bekannten Kalex-Motorräder mit dem Suter-Material und war begeistert. Schließlich konnte Suter umgestimmt werden. Das Chassis aus der Schweiz bleibt in der Weltmeisterschaft. Langfristig will man auch ab 2019 in der neuen Ära mit Triumph-Motoren dabei sein.

Forward-Racing setzte schon in den Jahren 2010 bis 2012 Chassis von Suter ein. "Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir wieder mit Suter Industries zusammenarbeiten", sagt deshalb Teamchef Giovanni Cuzari. "Es ist eine Rückkehr zu den Anfängen. Ich habe noch gute Erinnerungen an diese Jahre, es war der Start von allem. Es war eine Phase harter Arbeit, die mit fantastischen Ergebnissen belohnt wurden." 2010 gewann Jules Cluzel ein Rennen, Alex de Angelis holte 2012 einen Sieg. Es sind bis heute die einzigen Grand-Prix-Siege für Forward.

Die Zusammenarbeit zwischen Suter und Forward soll nicht nur die Ausstattung mit Material umfassen, sondern es ist auch ein Testprogramm, wenn auch nicht exklusiv, mit Fokus auf die Saison 2019 geplant. Cuzari glaubt an eine erfolgreiche Partnerschaft: "Bei meinem letzten Besuch im Hauptquartier, sieben Jahre nach meinem letzten Trip nach Turbenthal, sah ich große Fortschritte und große Investitionen der Firma. Ich denke, Suter ist der einzige Hersteller in der Meisterschaft, der zu jedem Rennen wichtige Updates bringen könnte."

Da Suter nun doch mit zwei Motorrädern an der Moto2 teilnehmen wird, wird das Feld 2018 aus sechs verschiedenen Herstellern bestehen. Neben den Schweizern sind das noch Kalex, KTM, Speed up, Tech 3 und NTS. Die Firmen Suter, Speed up, Tech 3 und NTS werden jeweils nur ein Team mit zwei Motorrädern betreuen. KTM rüstet voraussichtlich sechs Motorräder aus. Der Großteil des Feldes ist weiterhin mit Platzhirsch Kalex am Start.

Relaunch von Motorsport-Total.com

Aktuelle Bildergalerien

Ducati zeigt die Farben für die MotoGP-Saison 2018
Ducati zeigt die Farben für die MotoGP-Saison 2018

Die besten Sprüche im Motorradsport 2017
Die besten Sprüche im Motorradsport 2017

Honda-Saisonfeier in Motegi
Honda-Saisonfeier in Motegi

Valentino Rossi: Helmdesign für Wintertests
Valentino Rossi: Helmdesign für Wintertests

Marc Marquez feiert seinen WM-Titel
Marc Marquez feiert seinen WM-Titel

Motorrad-Grand-Prix Macao
Motorrad-Grand-Prix Macao

Superbike-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Motorrad-Videos

Marquez und Pedrosa als Mathe-Lehrer
Marquez und Pedrosa als Mathe-Lehrer

Moto3-Champion Joan Mir testet Moto2-Bike
Moto3-Champion Joan Mir testet Moto2-Bike

Marc Marquez: Das Weltmeister-Interview!
Marc Marquez: Das Weltmeister-Interview!

Vor MotoGP-Finale: Honda räumt mit Stereotypen auf
Vor MotoGP-Finale: Honda räumt mit Stereotypen auf

MotoGP-Vorschau: Andrea Dovizioso erklärt Valencia
MotoGP-Vorschau: Andrea Dovizioso erklärt Valencia

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!