ANZEIGE 
Motorrad Grand Prix 2018 Kalender mit Valentino Rossi VR46, Marc Marquez MM93, MotoGP Grid Girls / Monster Girls oder MotoGP 2017-Fotos hier bestellen!
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Facebook
Google+
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Top-Mehr-Motorsport-Videos
Motorsport-Newsletter

Motorsport-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren

RCN: Vorzeitiges Saisonende nach Abbruch

20. Oktober 2016 - 17:33 Uhr

Die Rundestrecken-Challenge Nürburgring musste ihr traditionelles Rennen zum Saisonfinale kurz vor Schluss abbrechen - Hennerici/Geißelhart am Ende vorn

Marc Hennerici
Beim dreistündigen Rennen auf der Nordschleife gab es einen Porsche-Sieg
© RCN

(Motorsport-Total.com) - 159 Teams starteten beim Saisonfinale der Rundstrecken-Challenge Nürburgring, dem 3h-Rennen "Schwedenkreuz". Es hätte einen perfekten Abschluss bei wunderschönem Herbstwetter - Sonnenschein und angenehme Temperaturen - geben können. Aber die Veranstaltung der familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie musste diesmal vorzeitig beendet werden.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: "Rund 30 Minuten vor Rennende ereignete sich im Bereich Wehrseifen ein Unfall mit großem Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt. Aus Sicherheitsgründen - um die Gesundheit der Streckenposten bei der Räumung der Unfallstelle nicht zu gefährden - mussten wir das Rennen abbrechen. Das war kein glückliches Finale unserer Serie in diesem Jahr. Das war schade, denn bei den optimalen äußeren Bedingungen konnten wir uns wieder über eine große Starterzahl freuen."

ANZEIGE

Gewertet wurde das Rennen auf der Streckenvariante GP-Kurzanbindung mit Nürburgring-Nordschleife (24,358 Kilometer) durch den Abbruch nach 14 Runden. Die Mannschaft von Teichman Racing mit Harald Geißelhart/Marc Hennerici (Porsche 991 GT3 Cup) hatte am Ende die Nase vorn. Auf Platz zwei fuhren Marcus Löhnert/Matthias Wasel (Audi TTRS) vor Volker Wawer/Daniel Schwerfeld (Porsche Cayman GT4 CS).

Artikeloptionen
Artikel bewerten