Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Forum
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Newsletter

Motorsport-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Alex Fielenbach neuer Meister der RCN

08. Oktober 2016 - 09:54 Uhr

Bei schwierigen Verhältnissen zum Saisonabschluss erzielte Alex Fielenbach seine erste Meisterschaft in der RCN - Sechster Saisonsieg für Gerhard

Alex Fielenbach
Der neue Meister präsentiert seine Startnummer für 2017: Alex Fielenbach
© RCN

(Motorsport-Total.com) - Spannung herrschte vor dem Finale der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016. Erst beim letzten Lauf fiel die Meisterschaftsentscheidung. Das Herbstwetter sorgte für schwierige äußere Bedingungen. Regen am Vormittag, dazu waren die Temperaturen deutlich gesunken. Zur Veranstaltungsmitte hörte der Regen dann auf und die Strecke trocknete ab. Ein weiteres Problem für die Teams der ersten Startgruppe, die vor der Entscheidung über die richtige Reifenwahl standen.

149 Teilnehmer starteten pünktlich um 12:30 Uhr vor der Tribüne T13. RCN-Serienmanager Willi Hillebrand war mit der Saisonabschluss recht zufrieden: "Wir haben ein Jahr mit konstant hohen Starterzahlen erlebt. Unsere familiäre GT- und Tourenwagen-Breitensportserie erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Wir werden auch in der kommenden Saison auf diesem Weg weitergehen."

Packender Titelkampf beim Finale

Die Titelentscheidung fiel zwischen Alex Fielenbach (Toyota GT 86) aus der Klasse V3 und Christopher Rink/Niklas Steinhaus (BMW 325i) aus der V4. Fielenbach ging als leichter Favorit ins Rennen, da er unter Berücksichtigung des Streichresultats 0,13 Punkte Vorsprung auf seine härtesten Konkurrenten hatte. Da die beiden Klassen fast identisch groß waren, musste der Lohmarer nur die Klasse gewinnen, um den Titel sicher zu holen.

ANZEIGE

Außenseiterchancen besaß noch Stefan Göttling (Honda Civic Type-R), der auf Ausrutscher der beiden Favoriten hoffen musste. Allerdings waren die Hoffnungen schon bald verflogen. Zunächst setzte Göttling im Gegensatz zum Rest des Feldes auf Trockenreifen. Diesen Fehler konnte er noch in der ersten Setzzeitrunde korrigieren. Ein Reifenschaden vier Runden später brachte dann das endgültige Aus.

Dagegen gab sich Fielenbach, der beim Finale Unterstützung von Wolfgang Weber bekam, keine Blöße. Von der ersten Runde an dominierte der Toyota die Klasse, die Konkurrenz hatte keine Chance. Nach dem siebten Klassenerfolg in dieser Saison stand Fielenbach als RCN-Meister 2016 fest: "Ich bin über den Titel sehr glücklich. Vor dem Start war ich noch sehr nervös, zumal die Verhältnisse nicht einfach waren. Aber zum Glück hat alles gepasst." Rink/Steinhaus belegten in ihrer Klasse Rang zwei und sicherten sich dadurch den Vizetitel. "Es war zum Schluss eine knappe Entscheidung. Schade, dass es nicht gereicht hat."

Erneuter Sieg für Christopher Gerhard

Das Finale gewann Christopher Gerhard (Porsche 991 GT3 Cup), der sich den sechsten Saisonsieg sicherte. Obwohl zum Zeitpunkt des Tankstopps weite Teile der Strecke abgetrocknet waren, fuhr Gerhard bis zum Ende auf Regenreifen: "Ich hatte zur Halbzeit bereits einen großen Vorsprung, da bin ich auf Nummer Sicher gegangen. Ein schöner Saisonabschluss." Platz zwei belegten überraschend die beiden Russen Alexander Akimenkow/Wasilii Seliwanow (Porsche 991) vom Team Black Falcon, die in der zweiten Hälfte auf Slicks gesetzt hatten und gegen Ende stark aufkamen. "Ein tolles Ergebnis. Wir sind sehr zufrieden."

Auf Rang drei fuhr Christopher Bruchmann (Nissan 350Z). "Das Auto funktioniert jetzt endlich zuverlässig. Ich habe in der Tankpause auf Slicks gewechselt und konnte so zum Schluss richtig angreifen", freute sich der 22-Jährige im Ziel. Platz vier für Winfried Assmann (Porsche 911 GT3 Cup): "Ein problemloses Rennen, allerdings waren die Regenreifen in den letzten Runden die falsche Wahl."

Daniel Bickle (BMW Z4) gewann erstmals in dieser Saison die Klasse V5: "Ich habe mir im Regen einen guten Vorsprung herausgefahren, der bis zum Schluss gereicht hat. Ein tolles Ergebnis." Gerade einmal eine Sekunde Rückstand hatten Christian Büllesbach/Daniel Zils (Porsche Cayman). Als Siebter überquerte Markus Löhnert (Audi TTRS) die Ziellinie und haderte mit seiner Reifenwahl: "Die letzten Runden auf Regenreifen haben überhaupt nicht funktioniert."

Weitere Titelgewinner

Auf Platz Platz acht kam Uwe Petersen (BMW M3) vor Tristan Vlidas (BMW 235i Racing Cup). Den letzten Rang in den Top 10 belegte der beste Rookie des Jahres Bjön Koczian (BMW M3). Den letzten Lauf bei den RCN-Light gewann erneut Daniel Havermans (Honda Integra), der es dadurch noch in der Endabrechnung auf Rang drei schaffte. Der feststehende Meister Volker Geburek (BMW 318 iS) schied aus. Vizemeister wurde Michael Vogeltanz (Renault Clio).

Den noch offenen Titel in der RCN Ladies-Trophy sicherte sich Nora
Göltenbodt (BMW 325i) vor Sarah Ganser (BMW 318 iS) und Andrea Heim (Renault Clio). Im RCN-Senioren-Cup wurde Volker Wawer (Porsche Cayman GT4 CS), der mit einem zu lauten Auspuff aufhören musste, noch von Ludger Henrich (Opel Astra) abgefangen. Im Rookie-Cup hatte Koczian am Ende knapp die Nase vor Bickle vorn.

Artikeloptionen
Artikel bewerten