Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-Formelsport-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Motorsport-Marktplatz
Supercopa MK2 Stossdämpfer Vorne
€600,00
Supercopa MK2 Stossdämpfer Vorne - Koni cup Dämpfer Neuwertig
Sie sind hier: Home > Formelsport > Newsübersicht > GP2

Das ist das neue Formel-2-Auto ab 2018

31. August 2017 - 14:08 Uhr

Das neue Formel-2-Auto, mit dem die Formel-2-Teams ab 2018 im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft antreten, wurde in Monza präsentiert

F2 2018
Das neue Auto für die Formel 2 ab 2018: der F2 2018
© FIA Formula 2

(Motorsport-Total.com) - Das neue Auto für die Formel-2-Meisterschaft, mit dem die Formel-2-Teams ab 2018 um den Titel kämpfen werden, wurde am heutigen Donnerstag im Rahmen des Großen Preises von Italien in Monza der Öffentlichkeit präsentiert. Der Bolide mit dem Rufnamen F2 2018 wird, genau wie die Formel-1-Renner ab der kommenden Saison, mit dem Cockpit-Schutz Halo ausgestattet sein.

Es ist das erste neue Fahrzeug der Nachwuchsserie seit 2011, als der Dallara GP2/11 in der damaligen GP2-Serie eingeführt und mit dem die Teams bis zum Ende der laufenden Saison antreten werden. Das neue Auto wurde so entwickelt, dass es der neuen Generation der Formel-1-Boliden sehr ähnlich ist.

ANZEIGE

Das breitere und aggressiver wirkende Bodywork-Design hat zur Folge, dass der neue F2 2018 159 Millimeter länger ist als sein Vorgänger und inklusive Fahrer insgesamt 32 Kilogramm schwerer ist. Das Chassis stammt wieder aus dem Hause Dallara. Die Breite des Fahrzeugs bleibt mit 1.900 Millimetern unverändert.

Der F2 2018 wird von einem 3,4-Liter-Turbomotor von Mecachrome mit 620 PS und 8.750 Umdrehungen pro Minute angetrieben. Im aktuellen GP2/11 ist ein Vier-Liter-V8-Motor verbaut.

Das Drag-Reduction-System (DRS), das Virtuelle-Safety-Car-System, die elektronischen Systeme und ein neues System zur elektronischen Motorsteuerung (ECU) wurden aufgerüstet. Um Kosten zu sparen wurde das ECU so entwickelt, dass es in den kommenden Jahren problemlos angepasst werden kann.

Magnetti Marelli ist Lieferant des ECU und der Energieversorgungseinheit des Fahrzeugs. Der F2 2018 wird einige mechanischer Bauteile seines Vorgängers GP2/11 übernehmen, unter anderem den Großteil des Getriebes, das Bremssystem und einige Aufhängungsteile.

Mehr Power, mehr Entertainment

Pirelli wird weiterhin als Reifenlieferant an Bord bleiben. Allerdings werden die Pneus aus der Formel-1-Saison 2016 zum Einsatz kommen und nicht die breiteren Räder, die in der Königsklasse in diesem Jahr verwendet werden.

Formel-2-Chef Bruno Michel unterstreicht seine Hoffnung, dass das neue Auto für mehr Überholmanöver in der Rennserie sorgen soll. "Unser Fokus lag schon immer darauf, ein leistungsstarkes, sicheres und herausforderndes Auto anzubieten, das zu Überholmanövern animiert. Und dank dem neuen Aerodynamik-Paket glauben wir, dass dieses Fahrzeug die Rennaction steigert und unseren Fans mehr Unterhaltung bietet", sagt er.

Das neue Formel-2-Auto: der F2 2018

Monza, Italien


31.08.2017
Foto 1 von 14

"Unsere Philosophie war immer, dies mit der Kostenkontrolle für die Teams zu vereinbaren. Und wir glauben, dass durch den F2 2018 die operativen Kosten weiterhin begrenzt werden und wir unseren Teams ein attraktives Paket zur Verfügung stellen können", so Michel weiter.

Formel-Pyramide komplett

Das neue Auto ist "ein wichtiger Moment für die FIA, weil wir dadurch die Pyramide im Formel-Rennsport vervollständigen", sagt Formel-1-Renndirektor Charlie Whiting. "Der Plan einer strukturierten Junior-Formel-Serien-Leiter wurde geschaffen, um Autos zu haben, die die Fahrer für ihren nächsten Karriereschritt vorbereiten", ergänzt er. "Für die Formel 2 bedeutet das, das wir ein Fahrzeug gebraucht haben, wo die Piloten nicht nur Erfahrung sammeln konnten. Jene Fahrer, die bereit sind für die Formel 1, sollen auch am hellsten leuchten."

Im Juli absolvierte der F2 2018 seinen ersten Shakedown in Magny-Cours und wird bis zum Jahresende noch weitere Testkilometer abspulen. Ein Auto pro Team soll Mitte Januar 2018 ausgeliefert werden und das zweite im Februar.

Artikeloptionen
Artikel bewerten