Startseite Menü

24 Stunden von Le Mans 2017: Das sind die Starter

Drei Toyota TS050 gegen zwei Porsche 919 im Kampf um den Gesamtsieg: Der Le-Mans-Veranstalter ACO hat die Starterliste für das Rennen 2017 präsentiert

(Motorsport-Total.com) - 31 Le-Mans-Prototypen und 29 GT-Fahrzeuge werden am 17. Juni 2017 um 15:00 Uhr in das 24-Stunden-Rennen von Le Mans starten. Der Veranstalter Automobile Club de l'Ouest (ACO) hat das Starterfeld für den Klassiker am heutigen Donnerstag präsentiert. Bei der 85. Auflage des berühmtesten Langstreckenrennen der Welt werden nach dem Abschied von Audi nur noch Titelverteidiger Porsche und Herausforderer Toyota um den Gesamtsieg kämpfen. Als Grand Marshall beim Rennen wird Mark Webber agieren.

Anthony Davidson, Kazuki Nakajima

Neue Startnummern und ein drittes Auto in Le Mans: Toyota 2017 greift voll an Zoom

Im Porsche mit der Startnummer 1 der amtierenden Weltmeister wechseln sich wie erwartet Neel Jani und die Neuzugänge Andre Lotterer und Nick Tandy ab. Im Schwesterauto agieren Timo Bernhard, Brendon Hartley und Earl Bamber. Toyota wird erstmals drei Fahrzeuge an den Start stellen. Die Japaner hatten ihren veränderten und erweiterten Kader teils am frühen Morgen kommuniziert (hier alle Infos!). Zwei Piloten werden noch für die Plätze neben Stephane Sarrazin benannt.

Als einziges privates LMP1-Team rückt 2017 ByKolles aus. Die Mannschaft aus Greding, die zum neuen Jahr von AER- auf Nismo-Antrieb umrüstet, darf unter anderem aufgrund einer prominenten Personalie auf mehr Aufmerksamkeit hoffen. Robert Kubica wird in diesem Jahr im CLM P1/01 fahren und somit im Juni sein Debüt in Le Mans feiern dürfen. Der polnische Ex-Formel-1-Rennsieger hatte den LMP1-Wagen im November in Bahrain erstmals getestet.


Saisonfilm: Die WEC 2016

Spektakuläre Bilder und Spannung pur: So verliefen die neun Langstrecken-Abenteuer 2016

Das LMP1-Starterfeld fällt in diesem Jahr mit nur sechs Fahrzeugen recht dürftig aus. Weitere Prototypen kommen jedoch in der LMP2-Klasse zum Einsatz, die in der Saison 2017 mit brandneuen Chassis und einem neuen Einheitsmotor von Gibson fahren wird. Satte 25 Fahrzeuge mit Modellen aller vier zugelassenen Hersteller werden in Le Mans um den Klassensieg kämpfen.

In der GTE-Pro-Kategorie gint es mindestens eine faustdicke Überraschung. Ford hat sich die Dienste des LMP2-Shootingstars Pipo Derani gesichert. Der Brasilianer wird im Auto mit der Startnummer 67 gemeinsam mit Andy Priaulx und Harry Tincknell arbeiten. Porsche hat das Duo Lietz/Christensen auf die beiden 911er verteilt. In der GTE-Am-Kategorie gehen insgesamt 16 Fahrzeuge an den Start.

Die Le-Mans-Starter 2017 in der Übersicht

LMP1:
#1 - Porsche 919 Hybrid - Jani/Lotterer/Tandy
#2 - Porsche 919 Hybrid - Bernhard/Hartley/Bamber
#4 - ByKolles CLM P1/01 Nismo - Kubica
#7 - Toyota TS050 Hybrid - Conway/Kobayashi/Lopez
#8 - Toyota TS050 Hybrid - Buemi/Nakajima/Davidson
#9 - Toyota TS050 Hybrid - Sarrazin

LMP2:
#13 - Rebellion (Oreca) - Piquet
#17 - Idec (Ligier) - Lafargue
#21 - Dragonspeed (Oreca) - Hedman
#22 - G-Drive (Oreca) - Rojas
#23 - Panis-Barthez (Ligier) - Barthez
#24 - Manor (Oreca) - Graves
#25 - Manor (Oreca) - Gonzalez
#26 - G-Drive (Oreca) - Russinow/Thiriet
#27 - SMP (Dallara) - Aljoschin
#28 - TDS (Oreca) - Perrodo
#29 - Racing Team Nederland (Dallara) - Lammers
#31 - Rebellion (Oreca) - Prost
#32 - United Autosport (Ligier) - Owen
#33 - Eurasia (Ligier) - Hoy
#34 - Tockwith (Ligier) - Moore
#35 - Alpine (Alpine) - Richelmi
#36 - Alpine (Alpine) - Lapierre
#37 - Jackie Chan (Oreca) - Cheng
#38 - Jackie Chan (Oreca) - Tung
#39 - Graff (Oreca) - Allen
#40 - Graff (Oreca) - Guibbert
#43 - Keating (Riley) - Keating
#45 - Algarve Pro (Ligier) - Patterson
#47 - Villorba Corse (Dallara) -
#49 - ARC Bratislava (Oreca) - Konopka

GTE-Pro:
#51 - Ferrari 488 GTE - Calado
#63 - Corvette C7.R - Magnussen
#64 - Corvette C7.R - Gavin
#66 - Ford GT - Mücke/Pla/Johnson
#67 - Ford GT - Priaulx/Tincknell/Derani
#68 - Ford GT - Hand/Müller/Bourdais
#69 - Ford GT - Briscoe/Westbroook/Dixon
#71 - Ferrari 488 GTE - Rigon
#82 - Ferrari 488 GTE - Vilander
#91 - Porsche 911 RSR - Lietz
#92 - Porsche 911 RSR - Christensen
#95 - Aston Martin Vantage GTE - Thiim/Sörensen
#97 - Aston Martin Vantage GTE - Turner/Adam

GTE-Am:
#50 - Larbre (Corvette) - Taylor
#54 - Spirit of Race (Ferrari) - Flohr
#55 - Spirit of Race (Ferrari) -Cameron
#60 - Clearwater (Ferrari) - Griffin
#61 - Clearwater (Ferrari) - Mok
#62 - Scuderia Corsa (Ferrari) - MacNeil
#65 - Scuderia Corsa (Ferrari) - Nielsen
#77 - Dempsey (Porsche) - Ried
#83 - DH Racing (Ferrari) - Ragazzi
#84 - JMW (Ferrari) - Smith
#86 - Gulf (Porsche) - Wainwright
#88 - Proton (Porsche) - Henzler
#90 - TF Racing (Aston Martin) - Yoluc
#93 - Proton (Porsche) - Long
#98 - AMR (Aston Martin) - Dalla Lana/Lauda/Lamy
#99 - Beechdean (Aston Martin) - Howard

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.02. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
06.03. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 18:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 19:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.03. 22:00

Die Highlights der 12 Stunden von Bathurst
Die Highlights der 12 Stunden von Bathurst

Exklusiv: Fernando Alonso im Interview
Exklusiv: Fernando Alonso im Interview

Toyota in der WEC 2018/19: Offene Rechnungen
Toyota in der WEC 2018/19: Offene Rechnungen

Porsche verabschiedet den 919 Hybrid als Legende
Porsche verabschiedet den 919 Hybrid als Legende

Bau der neuen Auslaufzone in den Porsche-Kurven
Bau der neuen Auslaufzone in den Porsche-Kurven

Google+