Startseite Menü

WRX 2018: Peugeot hält an Hansen fest

Peugeot will in der WRX 2018 weiterhin auf die Dienste von Kenneth Hansen setzen - Der ehemalige Rallycross-Europameister soll zum Sportdirektor ernannt werden

(Motorsport-Total.com) - Peugeot will in der Rallycross-WM (WRX) 2018 weiterhin mit Peugeot-Hansen-Chef Kenneth Hansen zusammenarbeiten. Der 14-malige Rallycross-Europameister agierte im vergangenen Jahr als Teamchef, soll in der kommenden Saison aber als Sportdirektor eingesetzt werden. Einen Vertrag hat 57-Jährige aber noch nicht unterschrieben.

Sebastien Loeb

Peugeot-Hansen stemmt weiter die Einsätze für Sebastien Loeb und Co. Zoom

"Wir werden höchstwahrscheinlich weiterhin mit Hansen kooperieren, auch wenn er eine andere Stellung im Team haben wird", sagt Peugeot-Sportchef Bruno Famin gegenüber 'Motorsport-Total.com'.

"Kenneth ist 'Mr. Rallycross' und es wäre ein großer Fehler, in Zukunft nicht mit ihm weiterzuarbeiten. Wir wünschen uns, dass er bleibt. Es besteht bisher nur eine Vereinbarung. Ein Vertrag wurde noch nicht unterschrieben." Hansen soll bei Peugeot im neuen Jahr eine neue Rolle im Rennstall des französischen Herstellers spielen.

"Er wird unser Sportdirektor sein", sagt Famin. "Er wird sich darum kümmern, dass das Team aus sportlicher Sicht funktioniert und sich mit Organisatoren, anderen Teams und Piloten auseinandersetzen." Vor allem der große Erfahrungsschatz des Schweden sei für Peugeot enorm wertvoll.

Fahrernominierung steht noch aus

In der vergangenen Saison hat Peugeot erstmals seit seinem Einstieg in die WRX im Jahr 2014 kein einziges Rennen gewonnen. Daher hat der Rennstall den vollständigen Fahrerkader noch nicht nominiert. Nur Sebastien Loeb wurde vom Team bereits als Pilot für das kommende Jahr bestätigt. Im Januar 2018 sollen die restlichen Piloten nominiert werden.

Famin bestätigte aber, dass Peugeot mit der Leistung der Hansen-Brüder zufrieden war. Sowohl Timmy als auch Kevin hätten beide gute Leistungen abgeliefert und sich für das Cockpit empfohlen. Jedoch sei es keine einfache Entscheidung, eine Wahl zu treffen.

"Sowohl das Team als auch das Auto waren in der vergangenen Saison gut", so Famin. Der Einstieg von Volkswagen habe die Kräfteverhältnisse in der WRX aber verändert, da der deutsche Hersteller aufgrund des WRC-Ausstiegs auf ein starkes Auto zurückgreifen konnte.

Volkswagen stand zudem ein Rallycross-Motor aus der globalen Rallycross-Meisterschaft zur Verfügung. Deshalb habe der Hersteller in der vergangenen Saison nicht viel Geld ausgeben müssen, so Famin. "Jetzt müssen wir reagieren. Wir wollen die Meisterschaft unbedingt gewinnen."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
11.08. 14:00
Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen
11.08. 14:30
Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen
12.08. 11:45
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
12.08. 15:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
12.08. 20:45

Aktuelle Bildergalerien

Rallycross-WM 2018 in Höljes
Rallycross-WM 2018 in Höljes

Bildergalerie: VW beim Bergrennen Pikes Peak
Bildergalerie: VW beim Bergrennen Pikes Peak

Die besten Impressionen vom Pikes Peak 2018
Die besten Impressionen vom Pikes Peak 2018

Pikes Peak International Hill Climb 2018
Pikes Peak International Hill Climb 2018

Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb
Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb

Volkswagen I.D. R Pikes Peak: Test in Colorado
Volkswagen I.D. R Pikes Peak: Test in Colorado

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE