powered by Motorsport.com

WRC Rallye Spanien 2021: Tänak und Katsuta scheiden nach Unfällen aus

Während Takamoto Katsuta bereits auf WP 1 ausfiel, erwischte es Hyundai-Pilot Ott Tänak auf WP 4 - Alle Fahrer und Co-Piloten blieben unverletzt

(Motorsport-Total.com) - Hyundai hat beim Lauf der Rallye-WM (WRC) in Spanien einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Ott Tänak crashte auf Wertungsprüfung (WP) 4 nach 3,6 Kilometern. Der Este hatte sich bereits auf WP 2 gedreht und so über 20 Sekunden verloren, weshalb er nur auf Platz sechs unterwegs gewesen war, bevor es zum Unfall kam. Toyota-Pilot Takamoto Katsuta beschädigte sein Auto bereits auf WP 1, weshalb der Japaner vorzeitig aufgeben musste.

Ott Tänak

Ott Tänak schied auf WP 4 aus der Rallye Spanien aus Zoom

Tänak kam auf WP 4 - Vilaplana 2 - von der Strecke ab und musste seinen Hyundai i20 parken. Der Unfallhergang ist noch unbekannt genauso wie der Schaden am Fahrzeug. Tänak und sein Co-Pilot Martin Järveoja bekamen das Fahrzeug aber nicht mehr zurück auf die Strecke. Nach Monaco, Portugal, Italien und Estland ist es bereits die fünfte Rallye für Tänak im Jahr 2021, in der er vorzeitig aus dem Kampf um den Sieg ausgeschieden ist.

Katsuta erwischte auf der ersten Prüfung der Rallye Spanien in Salou eine Streckenbegrenzung, weil er "den Aufschrieb missverstanden" hatte. "Ich habe eine weniger enge Kurve erwartet, aber sie wurde immer enger", sagt der Toyota-Pilot. "Mir tut es für das Team Leid, denn wir waren hier schnell unterwegs. Leider wurde die Rallye durch meinen Fehler beendet."

Takamoto Katsuta

Takamoto Katsuta musste bereits auf WP 1 die Segel streichen Zoom

Das Auto des 28-Jährigen wurde auf der linken Seite heftig beschädigt. Das Rad wurde nur noch durch wenige Stränge gehalten, war aber zum Lenken nicht mehr zu gebrauchen. Katsuta schaffte es zwar noch, den Yaris zurück ins Fahrerlager zu bringen, jedoch musste das Team das Auto dann für den Freitag zurückziehen.

Elfyn Evans führt die Rallye in seinem Toyota nach vier WPs an. Der Waliser, der zuletzt die Rallye Finnland gewonnen hat, liegt 7,6 Sekunden vor Thierry Neuville im Hyundai. Der Belgier gewann die zweite und vierte WP, während Evans in den übrigen beiden Stages die schnellsten Zeiten in den Asphalt gebrannt hat.

Der aktuelle WRC-Champion Sebastien Ogier ist mit 15,6 Sekunden Rückstand Dritter, während Dani Sordo (+22,2 Sekunden) und Kalle Rovanperä (+30,0 Sekunden) die Top 5 abrunden. Dahinter folgen die beiden Fords aus dem Hause M-Sport, pilotiert von Adrien Fourmaux und Gus Greensmith. Oliver Solberg liegt in seinem Hyundai mit mehr als eineinhalb Minuten Rückstand auf Rang acht. Am Freitag stehen noch zwei weitere Wertungsprüfungen auf dem Programm.

Ergebnis nach WP 4 von 17:

01. Elfyn Evans (Toyota) 40:51.6 Minuten
02. Thierry Neuville (Hyundai) +7,6 Sekunden
03. Sebastien Ogier (Toyota) +15,6
04. Dani Sordo (Hyundai) +22,2
05. Kalle Rovanperä (Toyota) +30,0
06. Adrien Fourmaux (M-Sport-Ford) +58,3
07. Gus Greensmith (M-Sport-Ford) +1:11.0 Minuten
08. Oliver Solberg (Hyundai) +1:32.6
09. Nil Solans (Hyundai) +1:56.7

Neueste Kommentare