powered by Motorsport.com
Startseite Menü

WP 6: Bouffier nach Tag eins in Monte Carlo in Führung

Sebastien Ogier sichert sich die letzte Wertungsprüfung des Donnerstags, doch Bryan Bouffier übernachtet an der Spitze vor Kris Meeke und Robert Kubica

(Motorsport-Total.com) - Bryan Bouffier vor Kris Meeke und Robert Kubica - würde jemand auf diesen Zwischenstand nach dem ersten Tag der Rallye Monte Carlo gewettet haben, hätte er sich wahrscheinlich über eine gute Quote freuen dürfen. Doch die beiden Ford-Piloten sowie der Citroen-Werksfahrer halten auch nach der sechsten Wertungsprüfung (WP) am Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft 2014 die Spitze. Zum Abschluss des Donnerstags sorgten Sebastien Ogier und Jari-Matti Latvala für einen Doppelsieg für Volkswagen.

Bryan Bouffier

Bryan Bouffier war am ersten Tag der Rallye Monte Carlo der Schnellste Zoom

Bei weiterhin sehr nassen Bedingungen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt fuhren die beiden Volkswagen-Piloten auf dem 19,4 Kilometer langen Abschnitt von Montauban Sur L'Ouveze nach Laborel in einer eigenen Liga. Ogier markierte mit einer Zeit von 11:11,9 Minuten die zweite WP-Bestzeit in Folge und war fast drei Minuten schneller als Bouffier am Vormittag. Nur Latvala lag mit einem Rückstand von 4,0 Sekunden noch in Reichweite des Weltmeisters.

Mads Östberg (Citroen) als Dritter hatte bereits einen Rückstand von 17,0 Sekunden, nur 0,7 Sekunden langsamer war dessen Teamkollege Meeke, der sich damit in der Gesamtwertung auf Position zwei verbesserte. Dort grüßt weiterhin Bouffier von der Spitze. Der Überraschungsmann des ersten Tages geht morgen mit einem Vorsprung von 38,8 Sekunden auf Meeke in den zweiten Rallye Tag. "Es ist fantastisch, nach dem ersten Tag die Rallye Monte Carlo anzuführen", sagt der Franzose.

Kubica fiel auf Rang drei zurück, allerdings ist das Duell zwischen ihm und Meeke weiterhin spannend. Dem Polen fehlen nur 0,7 Sekunden auf den Nordiren. Kubica konnte am Nachmittag nicht an seine Leistungen des Vormittags anknüpfen, als er bei den ersten beiden WP die Bestzeit gefahren war. Mit soliden Zeiten hielt sich der ehemalige Formel-1-Pilot aber in der Spitzengruppe und liefert bei seinem zweiten Einsatz im WRC-Auto weiterhin eine überzeugende Leistung ab.


WRC: Rallye Monte Carlo

Durch die beiden WP-Bestzeiten reduzierte der Viertplatzierte Ogier seinen Rückstand auf Bouffier auf 47,3 Sekunden und robbt sich somit an die Spitze heran. Östberg liegt als Fünfter bereits 1:38,8 Minuten zurück. Latvala (+ 2:20,8), Mikko Hirvonen (Ford, + 2:46,9), Andreas Mikkelsen (Volkswagen, + 4:06,2) sowie der Schweizer Oliver Burri (Ford Fiesta RRC, + 4:47,4) komplettieren die Top 10.

In der WRC2 führt nach dem ersten Tag Juri Protasow. Dem Ukrainer ist jedoch der Deutsche Armin Kremer (beide Ford Fiesta R5) auf den Fersen, der für das Team des Österreichers Manfred Stohl bei der "Monte" antritt. Kremer hat 36,1 Sekunden Rückstand auf Protasow. Auf Rang drei der "zweiten Liga" folgt mit Lorenzo Bertelli ein weiterer Pilot in einem Ford Fiesta R5.

Am zweiten Tag der Rallye Monte Carlo stehen fünf Wertungsprüfungen mit einer Länge von insgesamt 178,36 Kilometern auf dem Programm. Gleich zweimal muss dabei mit "Vitrolles-Faye" die mit 49,03 Kilometern längste WP der Rallye bewältigt werden. Zum Abschluss wartet am Freitagabend eine weitere Nachtprüfung auf die Piloten.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
20.07. 13:00
Motorsport - DTM
26.07. 18:00

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Italien 2019
WRC Rallye Italien 2019

WRC Rallye Portugal 2019
WRC Rallye Portugal 2019

WRC Rallye Chile 2019
WRC Rallye Chile 2019

WRC Rallye Argentinien 2019
WRC Rallye Argentinien 2019

WRX Abu Dhabi: Spektakulärer Crash - Nitiss steigt Marklund auf's Dach
WRX Abu Dhabi: Spektakulärer Crash - Nitiss steigt Marklund auf's Dach

WRC Rallye Frankreich 2019
WRC Rallye Frankreich 2019

Motorsport-Total.com auf Twitter

Neueste Diskussions-Themen