powered by Motorsport.com
  • 22.10.2016 13:41

Was macht ein Meteo-Koordinator in der Rallye-WM?

Timo Gottschalk beschreibt die Aufgaben eines Meteo-Koordinators in der Rallye-WM und erklärt, warum er vor allem bei der Rallye Großbritannien gefragt ist

(Motorsport-Total.com) - An der Seite von Nasser Al-Attiyah gewann Timo Gottschalk 2011 als Beifahrer die Rallye Dakar. Mittlerweile hat der 42-Jährige allerdings ein neues Betätigungsfeld gefunden und ist Meteo-Koordinator des Volkswagen-Teams in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Im Kurzinterview erklärt Gottschalk, welche Aufgaben er in dieser Position zu bewältigen hat und warum sein Job vor allem bei der Rallye Großbritannien so wichtig ist.

Titel-Bild zur News: Timo Gottschalk

Timo Gottschalk ist Meteo-Koordinator im Team von Volkswagen Zoom

Frage: "Timo, was genau wertet die Meteo-Crew von Volkswagen aus und wie kommen die Daten und Informationen zustande?"
Timo Gottschalk: "Wir haben verschiedene Leute an den Wertungsprüfungen. Diese messen die Boden- und Lufttemperatur sowie die Windgeschwindigkeit. Sie schauen sich aber auch den Himmel an, messen gegebenenfalls die Regenstärke und bestimmen, wie feucht und schlammig die Oberfläche der Strecke und wie die Beschaffenheit der Spurrillen nach dem ersten Durchgang sein wird. Diese Daten kommen alle zu mir und ich trage sie in eine Liste ein. Anhand dieser Daten macht unsere Meteorologin Silke Hansen die Vorhersagen."

Frage: "Wie sehr kommt es bei der Rallye Großbritannien auf die Wetter-Crew an?"
Gottschalk: "Die Reifenwahl - hart oder weich - ist einer der entscheidenden Faktoren bei der Rallye Großbritannien. Damit unsere Piloten diese Entscheidung treffen können, müssen sie wissen, was sie auf der Strecke erwartet: Wie hoch oder niedrig ist die Boden- und Lufttemperatur? Wie feucht oder trocken ist es? All diese Informationen liefert die Wetter-Crew."

Frage: "Die Rallye Großbritannien wird dieses Jahr zwei Wochen eher ausgetragen als in der vergangenen Saison. Welche Auswirkungen hat das auf die Beschaffenheit der Wertungsprüfungen?"
Timo Gottschalk: "Es sollte vom Wetter her ein bisschen angenehmer und nicht ganz so kalt sein wie im vergangenen Jahr. Eventuell ist auch die Bodentemperatur ein bisschen höher. Aber zwei Wochen sind nicht so viel - da kann das Wetter auch genauso werden wie im vergangenen Jahr. In Wales ist es allgemein sehr wechselhaft, man kann es sehr schwer einschätzen. Wir können auch in einer Woche alle vier Jahreszeiten erleben."

Folgen Sie uns!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt