powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Rallye-Newsticker

Rallye Monte Carlo: Die Chronologie des WRC-Thrillers

Alles Wichtige von der Rallye Monte Carlo: +++ Sebastien Ogier gewinnt hauchdünn vor Thierry Neuville +++ Kris Meeke holt sich bei der Powerstage fünf Punkte +++

10:10 Uhr

Zu viele Zuschauer an den falschen Stellen: WP 3 gestrichen

Der Freitag bei der Rallye Monte-Carlo beginnt mit einer unerfreulichen Entscheidung: Weil sich in der Wertungsprüfung "Valdorme - Sigottier 1" zu viele Zuschauer an unsicheren Stellen befanden, muss die erste WP des Tages abgesagt werden. Und diesem Aufruf von Thierry Neuville können wir uns nur anschließen.


10:13 Uhr

Die Top 10 nach WP 2

01. Ott Tänak (Toyota) - 26:33.0 Minuten
02. Sebastien Ogier (Citroen) +9,1 Sekunden
03. Thierry Neuville (Hyundai) +14,3
04. Esapekka Lappi (Citroen) +45,2
05. Jari-Matti Latvala (Toyota) +46,4
06. Elfyn Evans (Ford) +48,2
07. Kris Meeke (Toyota) +53,8
08. Sebastien Loeb (Hyundai) +55,2
09. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +59,6
10. Pontus Tidemand (Ford) +1:41,1 Minuten


10:29 Uhr

Reifenpoker von Sebastien Loeb - geht er auf?

Der Blick auf die Reifenliste zeigt, dass Sebastien Loeb der einzige Fahrer ist, der vier Trockenreifen gewählt hat. Alle anderen Fahrer müssen mindestens einen Spikereifen aufziehen. Und das könnte interessant werden, denn eisige Stellen wurden nur von der nun abgesagten dritten WP gemeldet, wohingegen der Asphalt bei den WP 5 und 6 trocken sein soll. Damit wäre der neunmalige Weltmeister mit seiner Reifenwahl im Vorteil und könnte viel Zeit aufholen.


11:01 Uhr

WP4: Thierry Neuville übernimmt die Führung

Mit nur einem Spike- und drei Trockenreifen setzt Thierry Neuville vorläufig die Bestzeit bei der vierten WP und übernimmt damit die Führung. Der Belgier liegt nun 4,9 Sekunden vor Ott Tänak und 5,4 Sekunden vor Sebastien Ogier.

"Mit nur einem Spikereifen war es okay. Am Ende nicht mehr so schön, aber noch fahrbar. Ich habe versucht, eine sauber Prüfung zu fahren und etwas Zeit aufzuholen", sagt Neuville.

Tänak und Ogier hatten hingegen mit ihrer Reifenwahl zu kämpfen. "Die Absage der ersten Prüfung war Pech für uns. Hier war es mit den Spikes nicht so schön", sagt Ogier.


11:14 Uhr

WP4: Bestzeit für Sebastien Loeb!

Schon bei der dritten WP in seinem neuen Sportgerät Hyundai i20 WRC schlägt Altmeister Sebastien Loeb zum ersten Mal zu und sichert sich die Bestzeit. Der Reifenpoker geht also auf, allerdings nur um 0,5 Sekunden.

"Wir haben hinten rechts einen Plattfuß, aber der ist recht kurz vor dem Ende aufgetreten. Unsere Reifenwahl war gut, aber wir konnten das nicht gut genug ausnutzen", sagt Loeb.


11:20 Uhr

Die Top 10 nach WP 4

01. Thierry Neuville (Hyundai) - 41:29.9 Minuten
02. Ott Tänak (Toyota) +4,9 Sekunden
03. Sebastien Ogier (Citroen) +5,4
04. Sebastien Loeb (Hyundai) +40,4
05. Esapekka Lappi (Citroen) +55,8
06. Elfyn Evans (Ford) +58,4
07. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +58,6
08. Kris Meeke (Toyota) +1:04,5 Minuten
09. Jari-Matti Latvala (Toyota) +1:04,7
10. Pontus Tidemand (Ford) +2:50,0


12:17 Uhr

WP5: Wechselhafte Bedingungen

Entgegen der Vorhersage sind die Straßen bei der fünften WP doch nicht durchgängig trocken, sondern stellenweise vereist. Sebastien Ogier geht auf jeden Fall vorsichtig zu Werke, wie man auf diesem Fan-Video sieht.


12:30 Uhr

WP5: Erste Citroen-Bestzeit für Ogier

Nach Sebastien Loeb gewinnt auch sein Namensvetter Sebastien Ogier seine erste WP für sein neues Team. Zwei Sekunden ist er schneller als Thierry Neuville, womit der Vorsprung des Belgiers in der Gesamtwertung auf 3,4 Sekunden schmilzt.

"Alles war okay. Es gab eine Menge Eis, wo ich zu langsam war, aber es war eine schwierige Prüfung", sagt Ogier. Ott Tänak hingegen verliert 14 Sekunden auf Ogier und damit ein wenig den Anschluss zur Spitze. "Wir haben unsere Reifen auf der vorigen Prüfung zerstört, und dann war sie voller Eis", berichtet der Toyota-Pilot.


12:33 Uhr

Die Top 10 nach WP5

01. Thierry Neuville (Hyundai) - 55:21.0 Minuten
02. Sebastien Ogier (Citroen) +3,4 Sekunden
03. Ott Tänak (Toyota) +16,9
04. Sebastien Loeb (Hyundai) +50,6
05. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +1:03,4 Minuten
06. Jari-Matti Latvala (Toyota) +1:05,6
07. Esapekka Lappi (Citroen) +1:09,7
08. Elfyn Evans (Ford) +1:13,0
09. Kris Meeke (Toyota) +1:14,3
10. Pontus Tidemand (Ford) +3:11,4


14:29 Uhr

Reifenwahl am Nachmittag

Die meisten Fahrer setzten auch am Nachmittag auf drei oder vier Spikereifen. Nur Sebastien Loeb und die beidem M-Sport-Piloten wählen vier Trockenreifen.


14:43 Uhr

WP6: Neuville kommt von der Strecke ab!

Thierry Neuville kommt etwas zu schnell an eine Abzweigung und muss daher den "Notausgang" nehmen und in die falsche Straße abbiegen. Bis er das Auto gedreht hat und wieder auf dem richtigen Weg ist, vergehen mehr als zehn Sekunden. Das könnte ihn die Führung kosten.


14:57 Uhr

WP6: Starke Aufholjagd von Neuville

Trotz des Fahrfehlers verliert Thierry Neuville nur 2,0 Sekunden auf Ogier und bleibt damit knapp in Führung. "Ich war mit diesen Reifen zu schnell. Ich habe eingelenkt, aber das Auto hat nicht eingelenkt. Ich hätte es vielleicht riskieren können, habe mich aber für die sichere Variante entschieden", erklärt Neuville seinen Fehler. "Wir hätten 17 oder 18 Sekunden schneller als er (Oiger; Anm. d. Red.) sein können, und für die nächsten Prüfungen hat er die besseren Reifen."


15:05 Uhr

WP6: Aufhängungsschaden bei Lappi

Esapekka Lappi ist mit dem linken Vorderrad irgendwo angeschlagen und schleppt seinen Citroen C3 WRC mit defekter Aufhängung ins Ziel der sechsten WP. Er verliert fast zwei Minuten auf seinen Teamkollegen Sebastien Ogier. Und ob er weiterfahren kann, ist mehr als fraglich.


15:14 Uhr

WP6: Sebastien Ogier der Schnellste

An die Zeit von Sebastien Ogier kommt keiner der Rivalen mehr heran, der Citroen-Pilot gewinnt die zweite WP in Folge und ist Thierry Neuville in der Gesamtwertung auf den Fersen. Sebastien Loebs mutige Reifenwahl rächt sich bei dieser WP, der WRC-Rekordchampion verliert 37,6 Sekunden auf Ogier und fällt auf Rang sieben zurück

Die Top 5 nach WP6:
01. Thierry Neuville (Hyundai) - 1:09:02.5 Stunden
02. Sebastien Ogier (Citroen) +1,4 Sekunden
03. Ott Tänak (Toyota) +28,2
04. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +1:01,8 Minuten
05. Jari-Matti Latvala (Toyota) +1:03,6


15:17 Uhr

Ärger bei Toyota wegen der Absage von WP3

Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen ist wegen der Absage der dritten WP auf die Organisatoren und die FIA sauer. Weshalb sich der Finne aufregt, lesen Sie hier.


15:21 Uhr

Video: Highlights WP 1-5


Rallye Monte-Carlo: Highlights WP1-5

Weitere Rallye-Videos


15:53 Uhr

WP7: Reifenschaden bei Tänak

Ott Tänak muss gut sieben Kilometer nach dem Start der siebten WP anhalten und einen platten Reifen wechseln. Damit verabschiedet sich der Este aus dem Kampf um den Sieg, denn er verliert gut zwei Minuten.

Citroen-Pilot Esapekka Lappi musste derweil aufgeben, da nicht nur die Radaufhängung, sondern auch eine Antriebswelle an seinem Auto beschädigt war.


16:01 Uhr

WP7: Ogier übernimmt die Führung

Der zusätzliche Trockenreifen zahlt sich für Sebastien Ogier aus. Der Franzose ist 15,4 Sekunden schneller und Thierry Neuville und übernimmt damit die Führung. "Das war der Plan. Wir haben eine andere Reifenwahl als Thierry getroffen und einen zusätzlichen Slick", sagt Ogier.

"Der Fehler bei der vorherigen Prüfung die ganze Zeit gekostet", konstatiert Neuville. "Ich versuchte mein Bestes in diesem Fall und mit den Reifen, die ich hatte, war es eine ziemlich gute Zeit, denke ich."


16:15 Uhr

WP7: Erneuter WP-Sieg für Loeb

Wie schon am Vormittag ist Sebastien Loeb auch beim zweiten Durchgang der WP "Roussieux - Laborel" der Schnellste und verbessert sich, auch wegen des Reifenschadens von Ott Tänak, auf Gesamtrang drei. "Das war eine wirklich gute Prüfung. Ich wusste, dass ich auf der vorherigen aufgrund der Reifenwahl viel verlieren würden, aber jetzt habe ich etwas aufgeholt."


16:21 Uhr

Die Top 5 nach WP7

01. Sebastien Ogier (Citroen) -1:23:29.8 Stunden
02. Thierry Neuville (Hyundai) +14,0 Sekunden
03. Sebastien Loeb (Hyundai) +1:15,5 Minuten
04. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +1:20,0
05. Jari-Matti Latvala (Toyota) +1:27,8

Während es im Kampf um den Sieg aktuell auf ein Duell Ogier vs. Neuville hinaus läuft, ist der dritte Rang hart umkämpft. Toyota muss derweil einen weiteren Rückschlag verkraften, denn Kris Meeke beschädigt zum dritten Mal an diesem Wochenende eine Felge und verliert mehr als drei Minuten. Außerdem verliert sein Auto Getriebeöl.


17:04 Uhr

FIA reagiert auf Toyota-Kritik

FIA-Rallye-Direktor Yves Matton kann die Kritik von Tommi Mäkinen nach der Absage der dritten WP nicht nachvollziehen. Was der Belgier uns gesagt hat, lesen Sie hier.


17:23 Uhr

WP8: Neuville macht es wieder spannend

Thierry Neuville gast bei der achten WP richtig an und verkürzt den Rückstand auf Sebastien Ogier auf zwei Sekunden. "Ehrlich gesagt, hatten wir eine gute Reifenwahl, aber mit dem Fehler verlor ich 19 Sekunden gegen Ogier und der Abstand hätte größer sein können. Die Informationen der Eisspione waren sehr gut", sagt Neuville.

Ogier sagt nach der letzten WP des Freitags: "Thierry hat angegriffen, und ich war auf den eisigen Stellen vorsichtig. Ich hatte keine Spikes mehr und es war sehr rutschig."


17:42 Uhr

WP8: Neuville der Schnellste

An die Zeit von Thierry Neuville kommt niemand mehr heran - erster WP-Sieg in der neuen Saison für den Belgier.

Die Top 5 nach WP8:
01. Sebastien Ogier (Citroen) -1:37:17.3 Stunden
02. Thierry Neuville (Hyundai) +2,0 Sekunden
03. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +1:17,7 Minuten
04. Jari-Matti Latvala (Toyota) +1:25,1
05. Sebastien Loeb (Hyundai) +1:25,9


18:04 Uhr

Vier WP am Samstag

Am morgigen Samstag erwarten die Crews bei der "Monte" vier WP über 93,38 Kilometer. Startschuss zur ersten Prüfung des Tages ist um 8:48 Uhr.


08:54 Uhr

Der Zeitplan für den Samstag


08:56 Uhr

Die Reifenwahl am Samstagvormittag

Am Samstag wagt zunächst kein Fahrer ein Experiment: Alle WRC-Piloten nehmen mindestens vier Spikereifen mit.


09:08 Uhr

WP9: Bei Lappi läuft es nicht rund

Esapekka Lappi erlebt eine frustrierende erste Rallye von Citroen. Nachdem der Finne gestern vorzeitig aufgeben musste, nachdem er die linke Vorderradaufhängung und die Antriebswelle seines Autos beschädigt hatte, kommt er nach dem Neustart am Samstag nicht weit und rollt früh in der ersten WP des Tages mit seinem Auto aus.

Probleme gibt es auch bei M-Sport-Pilot Pontus Tidemand. Der Schwede muss zusammen mit Beifahrer Ola Floene einen platten Reifen wechseln.


09:19 Uhr

WP9: Ogier schrammt am Abgrund entlang

... und das im wahrsten Sinne des Wortes! Am Ausgang einer Rechtskurve rutscht sein Citroen C3 WRC fast von der Straße. Nur wenige Zentimeter fehlen, bevor das Auto einen Abhang hinunter gerutscht wäre. Doch der sechsmalige Weltmeister kann den Abflug so gerade noch verhindern.


09:30 Uhr

WP9: Ende der Fahrt für Mikkelsen

Andreas Mikkelsen verabschiedet sich aus dem Dreikampf um Platz drei. In der letzten Kurve der WP schlägt er mit der linken Seite seines Autos an einem Baum an, wobei das linke Hinterrad abgerissen wird. "Ich hatte die Kurve als 'voll' in meinem Aufschrieb stehen, um einen perfekten Ausgang in Richtung Ziel zu bekommen", erklärt der Norweger. Das war wohl zu optimistisch. Und nach einer enttäuschenden Saison 2018 beginnt 2019 für ihn mit einem neuerlichen Rückschlag.


09:38 Uhr

WP9: Tänak gewinnt, Ogier baut Führung aus

Die Bestzeit bei der neunten WP sicherte sich Ott Tänak, allerdings nur mit 0,4 Sekunden Vorsprung auf seinen Toyota-Teamkollegen Kris Meeke. Im Kampf um die Spitze kann Sebastien Ogier seinen Vorsprung ein klein wenig vergrößern.

Die Top 5 nach WP 9/16:
01. Sebastien Ogier (Citroen) -1:58:14.1 Stunden
02. Thierry Neuville (Hyundai) +5,6 Sekunden
03. Sebastien Loeb (Hyundai) +1:41,6 Minuten
04. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +1:44,9*
05. Jari-Matti Latvala (Toyota) +1:46,6

* wird nach seinem Unfall nicht zur zehnten WP antreten


10:11 Uhr

Video: Die Highlights vom Freitagnachmittag


Rallye Monte Carlo: Highlights WP 6-8

Weitere Rallye-Videos


10:21 Uhr

WP10: Aus für Elfyn Evans

Die Rallye Monte Carlo fordert am Samstagmorgen ihr nächstes Opfer: Elfyn Evans rutscht kurz nach dem Start der zehnten WP mit seinem Ford Fiesta WRC von der Straßen und einen steilen Abhang herunter, wo das Auto in den Bäumen hängen bleibt. Evans und Beifahrer Scott Martin können unverletzt aussteigen, aber die Fahrt ist für beide an dieser Stelle beendet.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.06. 23:00
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
24.06. 23:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
25.06. 22:15
Motorsport Live - Porsche Mobil 1 Supercup
30.06. 12:00
Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen
07.07. 11:00

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Italien 2019
WRC Rallye Italien 2019

WRC Rallye Portugal 2019
WRC Rallye Portugal 2019

WRC Rallye Chile 2019
WRC Rallye Chile 2019

WRC Rallye Argentinien 2019
WRC Rallye Argentinien 2019

WRX Abu Dhabi: Spektakulärer Crash - Nitiss steigt Marklund auf's Dach
WRX Abu Dhabi: Spektakulärer Crash - Nitiss steigt Marklund auf's Dach

WRC Rallye Frankreich 2019
WRC Rallye Frankreich 2019

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Logistiker / Truckie
Logistiker / Truckie

Deine zukünftigen Aufgaben Be- und Entladen der Trucks Reifenmanagement an der Rennstrecke Equipment Pflege und Wartung Kurierdienste Vorbereitende Tätigkeiten für die ...

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE