powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Rallye-Newsticker

Rallye Monte Carlo: Die Chronologie des WRC-Thrillers

Alles Wichtige von der Rallye Monte Carlo: +++ Sebastien Ogier gewinnt hauchdünn vor Thierry Neuville +++ Kris Meeke holt sich bei der Powerstage fünf Punkte +++

13:46 Uhr

So steht es in den WM-Wertungen

In der Fahrerwertung der WRC führt Ogier mit 29 Punkten vor Neuville mit 21 und Tänak mit 17 Zählern. In der Herstellerwertung liegt Hyundai mit 30 Punkte vor Citroen und Toyota mit je 25 und M-Sport mit 14 Punkten.


13:34 Uhr

Neuville ein fairer Verlierer

"Es war ein enger Kampf, aber wir haben ihm am Freitag ein schönes Geschenk gemacht, als wir einen Fehler gemacht und ihm die Führung gegeben haben", sagt Neuville. Der Hyundai-Pilot hatte am Freitag an einer Abzweigung den Notausgang nehmen und wenden müssen, wodurch er gut 15 Sekunden verlor. "Es war immer noch ein gutes Wochenende und wir werden in Schweden nicht die ersten auf der Straße sein. Wir können das Positive daraus ziehen und uns auf die nächste Runde freuen."


13:27 Uhr

Erste Worte des Siegers

"Diese Rallye ist diejenige, die ich am meisten gewinnen will, deswegen bin ich so glücklich. Sechsmal in Folge mit drei unterschiedlichen Autos zu gewinnen, ist nicht so schlecht", sagt Ogier.


13:16 Uhr

Sebastien Ogier gewinnt die Rallye Monte Carlo 2019

Im Ziel liegt er nach 16 WP 2,2 Sekunden vor Thierry Neuville.


13:14 Uhr

WP16: Zweite Zwischenzeit: Neuville 1,5 Sekunden vor Ogier


13:13 Uhr

WP16: Ott Tänak verpasst die Zeit von Meeke

5,5 Sekunden langsamer ist der Este, der nach seinem Reifenschaden am Freitag und einer starken Aufholjagd auf dem Podium stehen wird.


13:11 Uhr

WP16: Ogier bei der ersten Zwischenzeit 0,8 Sekunden schneller als Neuville


13:09 Uhr

WP16: Platz vier für Loeb bei der Hyundai-Premiere

Sebastien Loeb ist bei der Powerstage noch etwas langsamer als Latvala, rettet aber 1,7 Sekunden Vorsprung vor dem Finnen ins Ziel und ist damit mindestens Vierter.


13:08 Uhr

WP16: Latvala fast zehn Sekunden langsamer als Meeke

Und das im gleichen Auto. Der Finne präsentierte sich am Sonntag nicht gerade in Bestform, bringt aber mindestens Rang fünf und wichtige Punkte für die Konstrukteurwertung nach Hause.


13:04 Uhr

WP16: Kris Meeke legt die erste Messlatte

9:37.3 Minuten lautet die Zeit des Toyota-Piloten - das ist fast eine halbe Minute schneller als Meeks Bestzeit bei exakt dieser Prüfung von einem Jahr, als er noch einen Citroen fuhr.


12:39 Uhr

WP16: Gus Greensmith gewinnt die WRC2-Pro

In der neuen WRC2-Pro-Wertung für Werksteams gewinnt M-Sport-Pilot Gus Greensmith im Ford Fiesta R5. De facto war die neue Klasse schon am Donnerstagabend entschieden, denn nach einem Unfall bei der ersten WP musste sein einziger Rivale Kalle Rovanperä (Skoda) die Nachtprüfungen fast ohne Scheinwerfer fahren, wodurch er mehr als 16 Minuten verlor.

Gus Greensmith  ~Gus Greensmith ~

12:30 Uhr

WP16: Die Powerstage läuft

Der Moment der Entscheidung rückt näher. Zunächst werden aber die WRC2-Piloten auf die Strecke gehen. Startzeit für Thierry Neuville ist 13:00 Uhr, drei Minuten später startet Sebastien Ogier. Und knapp 10 Minuten später wissen wir dann, wer die Rallye Monte Carlo 2019 gewinnt.


12:00 Uhr

Die engsten Zieleinläufe der WRC-Geschichte

Am Ende könnten Zehntelsekunden über den Sieg bei der Rallye Monte Carlo entscheiden. Bei welchen Rallyes es ähnlich eng zuging, zeigt unsere Fotostrecke.


Fotostrecke: Die knappsten Rallyes der WRC-Geschichte


11:28 Uhr

Die Top 5 nach WP 15

01. Sebastien Ogier (Citroen) -3:11:34,7 Stunden
02. Thierry Neuville (Hyundai) +0,4 Sekunden
03. Ott Tänak (Toyota) +2:13,3 Minuten
04. Sebastien Loeb (Hyundai) +2:21,3
05. Jari-Matti Latvala (Toyota) +2:24,1


11:27 Uhr

WP15: Stimmen der Sieganwärter

Thierry Neuville: "Das war eine sehr gute Prüfung, sehr gute Prüfung. Besonders gegen Ende denke ich, dass ich wirklich dabei war, das Auto fühlte sich wirklich gut an, so dass ich bis zum Maximum fahren konnte. Ich weiß nicht, was die Reifen noch hergeben, aber ich habe noch genug für die nächste Prüfung, um zu versuchen, den Sieg zu holen."

Sebastien Ogier: "Immer noch mit einem Problem mit dem Gashebel zu kämpfen, aber ich fahre, so hart ich kann. Das Gaspedal funktioniert immer noch nicht sehr gut, aber ich gebe mein Bestes."


11:23 Uhr

WP15: Die Powerstage wird zum Thriller!

Die Rallye Monte Carlo steht vor einem epischen Finale. Thierry Neuville gewinnt die 15. WP und nimmt Sebastien Ogier 2,8 Sekunden ab. Damit hat Ogier vor der abschließenden Powerstage nur noch einen Vorsprung von 0,4 Sekunden!

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
07.06. 21:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45
Motorsport Live - ADAC Formel 4
08.06. 13:10

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Chile 2019
WRC Rallye Chile 2019

WRC Rallye Argentinien 2019
WRC Rallye Argentinien 2019

WRX Abu Dhabi: Spektakulärer Crash - Nitiss steigt Marklund auf's Dach
WRX Abu Dhabi: Spektakulärer Crash - Nitiss steigt Marklund auf's Dach

WRC Rallye Frankreich 2019
WRC Rallye Frankreich 2019

WRC Rallye Mexiko 2019
WRC Rallye Mexiko 2019

WRC Rallye Schweden 2019
WRC Rallye Schweden 2019

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Software Developer for Embedded Systems
Software Developer for Embedded Systems

Your Responsibilities Embedded in an experienced development team, you develop technically sophisticated basic software solutions for different areas, such as ADAS, body ...

Folgen Sie uns!

Aktuelle Rallye-Videos

Rallye Chile: Kris Meeke rollt sich ab
Rallye Chile: Kris Meeke rollt sich ab

Rallye Chile: Ott Tänak dominiert den Freitag
Rallye Chile: Ott Tänak dominiert den Freitag

Rallye Chile: Dreikampf um die Spitze
Rallye Chile: Dreikampf um die Spitze

Dakar-Präsentation: Lohr mit Laia Sanz
Dakar-Präsentation: Lohr mit Laia Sanz

Dakar-Präsentation: Lohr mit Giniel de Villiers
Dakar-Präsentation: Lohr mit Giniel de Villiers