powered by Motorsport.com

Ohne Loeb und Ogier: So sieht das WRC-Feld bei der Rallye Schweden aus

M-Sport und Toyota nominieren die "Ersatzfahrer" von Sebastien Loeb und Sebastien Ogier - In Schweden ist Kalle Rovanperä nach der WM-Tabelle der topgesetzte Fahrer

(Motorsport-Total.com) - Die beiden "Super Sebs" Sebastien Loeb (M-Sport Ford) und Sebastien Ogier (Toyota) haben die Rallye Monte-Carlo bestimmt. Aber die beiden Lenkradartisten aus Frankreich bestreiten nicht die komplette Weltmeisterschaft 2022. Bei der nächsten Rallye werden beide nicht am Start stehen.

Kalle Rovanperä

Kalle Rovanperä ist in Schweden der topgesetzte Fahrer der WM-Wertung Zoom

Der Winterklassiker in Schweden geht vom 24. bis 27. Februar über die Bühne. Nun wurde die Nennliste veröffentlicht und es zeigt sich, wen M-Sport und Toyota in die beiden freien Rally1-Autos setzen wird.

Sowohl Toyota als auch M-Sport werden wieder mit vier Fahrzeugen angreifen. Den Yaris von Weltmeister Ogier übernimmt Esapekka Lappi. Für den Finnen wird es der erste WRC-Einsatz seit dem Saisonfinale in Monza im vergangenen Jahr sein.

Lappis bestes Ergebnis in Schweden war Platz zwei im Jahr 2019. Damals fuhr er noch für Citroen. Die restlichen Toyota-Crews sind unverändert. Elfyn Evans, Kalle Rovanperä und Takamoto Katsuta steuern die drei anderen Yaris.

Bei M-Sport wird Gus Greensmith zum ersten Mal in diesem Jahr auch WM-Punkte für die Markenwertung sammeln können. Seine Teamkollegen sind Craig Breen und Adrien Fourmaux. Statt Loeb sitzt Lorenzo Bertelli im vierten Puma.


Rallye Monte Carlo 2022: Sebastien Loeb triumphiert

Sebastien Loeb schreibt WRC-Geschichte mit einem unglaublichen Sieg bei der Rallye Monte Carlo 2022! Weitere Rallye-Videos

Bertelli ist seit vielen Jahren ein Kundenfahrer von M-Sport. Nun wird der Italiener erstmals das neue Hybridauto fahren. Im Vorjahr hat Bertelli lediglich zwei WRC-Läufe bestritten. Das waren die Arctic-Rallye in Finnland sowie die Safari-Rallye in Kenia.

Hyundai wird mit drei Autos in Schweden antreten. Neben Thierry Neuville und Ott Tänak erhält wieder Youngster Oliver Solberg eine Chance. Für den Norweger, der mit schwedischer Lizenz fährt, ist es die Heimrallye.

Da sowohl Loeb als auch Ogier nicht in Schweden antreten, ist Rovanperä der laut WM-Tabelle topgesetzte Fahrer. Breen und Neuville sind seine Verfolger. Zum bisher letzten Mal fand die Rallye Schweden im Februar 2020 statt. Damals gewann Evans vor Tänak und Rovanperä.

Neueste Kommentare

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total Business Club