powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Bahrain: Audi holt die Pole

Audi verdrängt Brasilien-Sieger Toyota beim Qualifying in Bahrain in die zweite Startreihe: Allan McNish am schnellsten - Sarrazin auf LMP2-Pole, Mücke im GT-Auto

(Motorsport-Total.com) - Audi will nach der Brasilien-Niederlage im Zweikampf gegen Toyota möglichst schnell zurückschlagen. Im Qualifying zum WEC-Rennen in Bahrain verschafften sich die Ingolstädter die besten Voraussetzungen für diese Mission. Allan McNish holte am Freitag in 1:45.814 Minuten die Pole-Position vor seinem Markenkollegen Marcel Fässler (+ 0,074 Sekunden) im baugleichen Audi R18 e-tron ultra. Nicolas Lapierre (Toyota) wurde in 1:46.254 Minuten auf Rang drei verwiesen.

Allan McNish, Tom Kristensen

Allan McNish und Tom Kristensen starten in Bahrain von Rang eins Zoom

Zu Beginn der Session starteten McNish und Lapierre zum Rundenzeiten-Duell auf der 42 Grad heißen Strecke in Manama. Der Schotte hatte die Szene schnell im Griff, der Franzose konnte nicht kontern. Als sich schließlich der zweite Audi auf den Weg in Richtung erste Startreihe machte, gab es zunächst eine Unterbrechung. Fässler hatte im ersten Versuch einen Poller in Kurve eins erwischt, der anschließend unglücklich mitten auf der Fahrbahn landete.

Nach nur drei Minuten konnte es weitergehen. Fässler nahm einen erneuten Anlauf, landete zunächst hinter Lapierre, ließ aber in der dritten schnellen Runde die Antwort folgen. Hinter den drei Werksautos von Audi und Toyota sicherte sich Neel Jani (Rebellion) überraschend deutlich den besten Startplatz der LMP1-Privatteams. Danny Watts (Strakka) und Karun Chandhok (JRM) hatten fast eine Sekunde Rückstand. Andrea Belicchi (Rebellion) griff wegen technischer Probleme gar nicht ein.


Fotos: WEC in Bahrain


In der LMP2-Klasse konnte Stephane Sarrazin seinen Speed erneut ausspielen. Der Franzose rammte den HPD von Starworks in 1:51.798 Minuten auf den besten Startplatz, die restliche LMP2-Welt hatte mindestens eine halbe Sekunde Rückstand. Auf Rang zwei rangierte John Martin (ADR-Delta) vor dem besten der beiden Oak-Morgan. Olivier Pla bezwang Dominik Kraihamer im internen Duell um rund zwei Zehntelsekunden. Der beste Lotus landete mit James Rossiter auf Rang sechs.

GT-Szene: Mücke auf der Pole

In der GTE-Pro-Klasse setzte der Berliner Stefan Mücke das um, was man nach den Freien Trainings erwarten durfte. Der Aston Martin ist auf dem heißen Asphalt von Bahrain das schnellste Auto der Klasse. Mücke setzte sich in der Zeitenjagd in 2:00.234 Minuten gegen Richard Lietz (+0,298) im Porsche durch. Die beiden Ferraris von AF Corse belegten mit über einer Sekunde Rückstand die Plätze drei und vier. "Wir schielen auf Porsche, Aston Martin ist zu schnell für uns", sagt Giancarlo Fischella. Die Pole in der GTE-Am-Klasse ging an Rui Aguas (Ferrari).

Der Renntag in Bahrain startet am Samstagmittag mit dem Warmup um 12:25 Uhr Ortszeit (11:25 Uhr MESZ). Das Rennen über sechs Stunden wird am Nachmittag um 16:00 Uhr Ortszeit (15:00 Uhr MESZ) gestartet. In der GTE-Szene könnte dann die Entscheidung um die Titel in der Hersteller- und Teamwertung fallen. AF-Corse-Ferrari muss beim WEC-Rennen in Bahrain nicht einmal mehr siegen, um vorzeitig feiern zu dürfen.

TOYOTA-AKTION

ANZEIGE

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
07.06. 21:00

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

24h Qualifikationsrennen 2019: Rennhighlights
24h Qualifikationsrennen 2019: Rennhighlights

GT-Masters Most: Highlights Rennen 2
GT-Masters Most: Highlights Rennen 2

GT-Masters Most: Highlights Rennen 1
GT-Masters Most: Highlights Rennen 1

WEC Spa 2019: 6 Stunden in 52 Minuten
WEC Spa 2019: 6 Stunden in 52 Minuten

Blancpain GT Silverstone: Das Rennen in 45 Minuten
Blancpain GT Silverstone: Das Rennen in 45 Minuten
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!