powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Offiziell: Villeneuve fährt Rallyecross-WM

Ex-Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve bestreitet mit einem Peugeot 208 die Rallyecross-WM-Saison 2014 - Im September gastiert die Serie in Buxtehude

(Motorsport-Total.com) - Was sich bereits angedeutet hatte, ist nun Gewissheit: Jacques Villeneuve gibt in diesem Jahr ein Vollzeit-Comeback im Motorsport. Als Bühne hat sich der 42-jährige Kanadier, seines Zeichens IndyCar-Champion und Indy-500-Sieger 1995 sowie Formel-1-Weltmeister 1997, die Rallyecross-Weltmeisterschaft ausgesucht. Diese wird 2014 erstmals unter dem Banner des Automobil-Weltverbands (FIA) ausgetragen.

Jacques Villeneuve und der Peugeot 208

Jacques Villeneuve probiert wieder etwas Neues: Rallyecross mit Peugeot Zoom

"Ich freue mich sehr, mit Albatec Racing die Rallyecross-Bühne zu betreten", verrät Villeneuve anlässlich seiner Bekanntgabe sogleich das Team, für welches er in diesem Jahr ins Lenkrad greifen wird. Albatec setzt neben dem prominenten Neuzugang auf den Briten Andy Scott. Als Fahrzeuge kommen Peugeot 208 zum Einsatz.

Bei Testfahrten in Frankreich durfte sich Villeneuve mit seinem neuen Umfeld und seinem neuen Arbeitsgerät bereits vertraut machen. "Wir hatten einen äußerst erfolgreichen Test. Ich war von der Qualität des Teams, vor allem auf Ingenieursseite, sehr beeindruckt. Ich fühlte mich an meine Formel-1-Zeit erinnert", schwärmt der Kanadier.


Villeneuves erste Rallyecross-Testfahrt

Doch nicht nur das Albatec-Team, auch der allradgetriebene 208 hat es Villeneuve angetan: "Das Auto reagiert unglaublich gut. Die Motorleistung ist beeindruckend. Wer wäre nicht begeistert, wenn er mit 600 PS spielen dürfte? Mit einer solchen Leistung quer über losen Untergrund und Asphalt zu driften, wird sicher Spaß machen." In diesem Zusammenhang zählt der Kanadier auf seine Erfahrungen, die er in den vergangenen Jahren in der französischen Eisrennserie Andros-Trophy gesammelt hat.

Peugeot 208 Rallyecross

Villeneuves neues Arbeitsgerät: Der Peugeot 208 in Rallyecross-Version Zoom

Nach IndyCar, Formel 1, NASCAR, Le Mans, V8-Supercars und Andros-Trophy nun also eine weitere neue Bühne für Villeneuve. Welche Ziele setzt sich der 42-Jährige für seine Debütsaison in der Rallyecross-WM? "Ich bin ein Racer und will natürlich gewinnen. Es gibt aber immer eine ganze Reihe von Unbekannten, wenn man mit einem neuen Auto in eine neue Rennserie einsteigt. Ich hoffe natürlich auf Rennsiege, aber mir ist klar, dass ich viele Dinge erst lernen muss. Ich betrachte 2014 als Lernjahr."

Saisonauftakt der Rallyecross-WM 2014 ist am 3./4. Mai in Montalegre in Portugal. Am 7./8. August fährt Villeneuve auf einer auf dem kanadischen Stadtkurs von Trois-Riviers abgesteckten Rallyecross-Piste vor heimischem Publikum. Am 20./21. September gastieren Villeneuve und Co. in Deutschland: Auf dem Estering im niedersächsischen Buxtehude steht die neunte von insgesamt zwölf Saisonstationen auf dem Programm. Das Finale steigt am 22./23. November in Argentinien.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
07.06. 21:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45
Motorsport Live - ADAC Formel 4
08.06. 13:10

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Chile 2019
WRC Rallye Chile 2019

WRC Rallye Argentinien 2019
WRC Rallye Argentinien 2019

WRX Abu Dhabi: Spektakulärer Crash - Nitiss steigt Marklund auf's Dach
WRX Abu Dhabi: Spektakulärer Crash - Nitiss steigt Marklund auf's Dach

WRC Rallye Frankreich 2019
WRC Rallye Frankreich 2019

WRC Rallye Mexiko 2019
WRC Rallye Mexiko 2019

WRC Rallye Schweden 2019
WRC Rallye Schweden 2019

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Aktuelle Rallye-Videos

Rallye Chile: Kris Meeke rollt sich ab
Rallye Chile: Kris Meeke rollt sich ab

Rallye Chile: Ott Tänak dominiert den Freitag
Rallye Chile: Ott Tänak dominiert den Freitag

Rallye Chile: Dreikampf um die Spitze
Rallye Chile: Dreikampf um die Spitze

Dakar-Präsentation: Lohr mit Laia Sanz
Dakar-Präsentation: Lohr mit Laia Sanz

Dakar-Präsentation: Lohr mit Giniel de Villiers
Dakar-Präsentation: Lohr mit Giniel de Villiers