powered by Motorsport.com

MotoGP re-live

MotoGP-Liveticker Le Mans: Das war die turbulente Wetterlotterie

Die MotoGP in Frankreich als Tickernachlese +++ Flag-to-Flag-Rennen in Le Mans +++ Jack Miller gewinnt vor Zarco und Quartararo +++ Marc Marquez stürzt zweimal +++

08:54 Uhr

Renntag!

Bonjour und willkommen beim MotoGP-Liveticker zum Grand Prix von Frankreich. Heute findet zum 34. Mal ein Rennen der Motorrad-Weltmeisterschaft auf dem Bugatti-Circuit in Le Mans statt. In der Königsklasse hat noch nie ein Franzose auf heimischem Boden gewonnen. Das will Pole-Setter Fabio Quartararo heute natürlich ändern.

Die wichtigste Frage betrifft das Wetter, denn es ist für den ganzen Tag Regen vorhergesagt. Eventuell sehen wir heute auch das erste Flag-to-Flag-Rennen seit 2017. Mit den drei Grand-Prix—Klassen und der MotoE am Nachmittag haben wir ein volles Programm.

Der Zeitplan für Sonntag:
Warm-up
09:00-09:20 Uhr: Moto3
09:30-09:50 Uhr: Moto2
10:00-10:20 Uhr: MotoGP

Rennen
11:00 Uhr: Moto3 (22 Runden)
12:20 Uhr: Moto2 (25 Runden)
14:00 Uhr: MotoGP (27 Runden)
15:30 Uhr: MotoE (8 Runden)


08:59 Uhr

Moto3 Warm-up: Es regnet

Es regnet richtig stark und die Strecke ist komplett nass. So nass war es an diesem Wochenende bisher nur gestern am Nachmittag bei der MotoE. Es sieht auch nicht danach aus, dass sich die Bedingungen in den nächsten Minuten ändern werden.


09:02 Uhr

Moto3 Warm-up: Strecke freigegeben

Die Rennleitung öffnet pünktlich die Boxengasse und die ersten Fahrer fahren hinaus. Es spritzt richtig viel Gischt von den Reifen hoch. Das sind ganz, ganz schwierige Bedingungen für die Fahrer.


09:08 Uhr

Moto3 Warm-up: Fahrer sind unterwegs

Es ist dunkle, nass, rutschig und schwierig. Mit Adrian Fernandez in Kurve 2 und Niccolo Antonelli in Kurve 12 gibt es schon zwei Stürze. Yuki Kunii fehlt heute, weil er sich am Samstag ein Schlüsselbein gebrochen hat.

Die ersten Rundenzeiten befinden sich im Bereich von 2:07 Minuten.


09:12 Uhr

Moto3 Warm-up: McPhee gibt Gas und stürzt

Die meisten Fahrer haben vier Runden abgespult, aber noch nicht alle haben eine Rundenzeit aufgestellt. John McPhee fährt mit 2:04.239 Minuten neue Bestzeit. In seiner nächsten Runde ist er in den ersten drei Sektoren schneller, aber dann stürzt der Schotte in der Zielkurve.

Die Tpp 5 lauten McPhee, Rossi, Izdihar, Salaz und Nepa.


09:14 Uhr

Moto3 Warm-up: Interessante Taktik

In den beiden kleinen Klassen gibt es nur eine Art von Regenreifen. Dieser muss bei verschiedenen Temperaturen funktionieren. Jetzt haben wir nur elf Grad Asphalttemperatur. Bei diesen Bedingungen brauchen die Regenreifen drei, vier Runden um optimal zu funktionieren.

Einige Fahrer fahren einen Reifen ein, kommen dann an die Box und wechseln auf einen gebrauchten Reifen vom Training. Den eingefahrenen Reifen heben sie sich für das Rennen auf.


09:23 Uhr

Moto3 Warm-up: Bestzeit für Izdihar

Das Training geht zu Ende und die meisten Fahrer haben zwischen sieben und neun Runden gedreht. Andi Fahrid Izdihar sichert sich mit 2:02.818 Minuten die Bestzeit. Zwei Zehntelsekunden dahinter meldet sich WM-Leader Pedro Acosta als Zweiter.

Jeremy Alcoba, Pole-Mann Andrea Migno und Filip Salac komplettieren die Top 5. Der Schweizer Jason Dupasquier ist Zwölfter und der Österreicher Maximilian Kofler 18.


09:28 Uhr

Moto2 Warm-up: Regen lässt nicht nach

Das Wetter bessert sich überhaupt nicht. Es regnet konstant weiter. Auch wenn viel Wasser auf der Strecke ist, sind die Bedingungen noch fahrbar. Nun ist die mittlere Klasse an der Reihe.


09:35 Uhr

Moto2 Warm-up: Stürze und technische Probleme

Das Training geht los und Albert Arenas fliegt gleich in seiner Aufwärmrunde in der Dunlop-Schikane per Highsider ab. Die restlichen Fahrer tasten sich um den Kurs. Speziell die Rookies sind noch nicht bei so starkem Regen gefahren.

Ein technisches Problem hat Remy Gardner. Er steht neben der Strecke und versucht das Problem herauszufinden.


09:38 Uhr

Moto2 Warm-up: Bedingungen werden schlechter

Remy Gardner hat es in langsamer Fahrt zurück an die Box geschafft. Es gibt ein Problem mit der Gasannahme.

Lorenzo Dalla Porta ist der nächste gestürzte Fahrer.

Ansonsten wird es zumindest optisch immer schlimmer mit immer mehr Wasser auf der Strecke und aufgewirbelt in der Luft.


09:41 Uhr

Moto2 Warm-up: Rundenzeiten

Stefano Manzi setzt sich mit 2:00.249 Minuten an die Spitze der Zeitenliste. Dahinter folgen Aron Canet, Joe Roberts, Marcel Schrötter und Hector Garzo. Lüthi ist als Sechster auch gut dabei.

Am Ausgang der Zielkurve stürzt Augusto Fernandez von seiner Kalex.


09:43 Uhr

Moto2 Warm-up: Unter zwei Minuten

Die Rundenzeiten werden kontinuierlich schneller. Canet, Manzi, Raul Fernandez, Bezzecchi, Garzo und Vierge haben die Marke von zwei Minuten geknackt.

Gardner ist wieder auf der Strecke. Seine Mechaniker haben den Gasgriff getauscht.


09:46 Uhr

Moto2 Warm-up: Zeiten werden schneller

Tommaso Marcon stürzt in der Zielkurve und Bo Bendsneyder kann gerade noch ausweichen. Den nächsten Crash betrifft Hector Garzo in der Dunlop-Schikane.

Die meisten Fahrer haben sechs, sieben Runden gedreht. Aron Canet hält mit 1:56.988 Minuten die Bestzeit. Mittlerweile bessern sich die Bedingungen wieder, wodurch die Zeiten immer schneller werden.


09:47 Uhr

Moto2 Warm-up: Raul Fernandez vorne

Canet wird die Zeit wegen gelber Flaggen gestrichen. Raul Fernandez übernimmt mit 1:56.368 Minuten vor Bezzecchi die Spitze.


09:55 Uhr

Moto2 Warm-up: Runde von Schrötter gestrichen

Das Training geht zu Ende und Aron Canet fährt in seiner zehnten und letzten Runde mit 1:55. 338 Minuten Bestzeit. Auch Marcel Schrötter steigert sich zum Schluss und schiebt sich auf Rang zwei. Diese Runde wird ihm wegen gelber Flaggen gestrichen.

Hinter Canet folgen deshalb Stefano Manzi, Pole-Mann Raul Fernandez Marco Bezzecchi und Sam Lowes.

Tom Lüthi belegt Platz acht. Schrötter fällt auf Platz 13 zurück.

Zum Schluss stürzen noch Xavi Vierge (Kurve 4) und Jorge Navarro in der Zielkurve.


09:58 Uhr

MotoGP Warm-up: Regen lässt nach

Bereits gegen Ende des Moto2-Trainings haben sich die Verhältnisse gebessert. Es hat aufgehört zu Regnen und auch in der Luft steht weniger Wasser. Das sind gute Nachrichten für die Königsklasse. Die dunklen Regenwolken verziehen sich auch und die Sonne zeigt sich.

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige