MotoGP-Newsticker

MotoGP-Liveticker: Ducati-Sause in Jerez! So lief das vierte Saisonrennen

Die MotoGP im Re-live +++ Jack Miller gewinnt in Jerez +++ Quartararo mit Armpump +++ Moto3: Acosta triumphiert erneut +++ Moto2: Erster Sieg für Diggia +++

18:24 Uhr

Morgen wird getestet

Damit können wir auch hinter das vierte Rennwochenende dieser MotoGP-Saison einen Haken machen. Zusammen gepackt wird in Jerez aber noch nicht. Denn morgen steht auf dem Kurs ein offizieller Testtag an. Die Teams und Fahrer haben also die Gelegenheit, neue Teile zu testen und am Set-up zu arbeiten.

Um Podien und Siege gehts dann erst wieder in zwei Wochen beim Grand Prix von Frankreich in Le Mans. Bis dahin halten wir Dich in unserer Motorrad-Rubrik wie immer mit den wichtigsten News auf dem Laufenden. Für heute entlassen wir Dich mit den besten Bildern des Rennens in diesen Sonntagabend. Bis bald!


Fotos: MotoGP: Grand Prix von Spanien (Jerez) 2021, Rennen



15:20 Uhr

MotoGP-Update: Das war bei Quartararo los

Offenbar waren nicht etwas Reifen-, sondern körperliche Probleme dafür verantwortlich, dass Quartararo in der zweiten Rennhälfte so weit zurückfiel. Bilder zeigen ihn beim Verlassen des Medical Centre mit einem Eispack auf dem rechten Arm.

Diesen hatte er sich 2019 nach Mugello wegen anhaltender Armpump-Probleme bereits operieren lassen. In Jerez mit seinen vielen Richtungswechseln kam das Phänomen nun wohl wieder zum Vorschein.


15:08 Uhr

MotoGP: Ergebnis

- Rennergebnis

- WM-Stand


15:05 Uhr

MotoGP: Ducati auch in der WM vorn

Durch die Schlappe bei Quartararo, der nur drei Pünktchen abgreift, übernimmt Bagnaia in der Gesamtwertung mit 66 Punkten die Führung. Quartararo ist mit zwei Zählern Rückstand Zweiter. Vinales hält Platz drei, ihm fehlen 16 Punkte. Nur jeweils einen Punkt dahinter liegen Mir und Zarco. Miller macht sechs Plätze gut und ist Gesamtsechster mit 27 Zählern Rückstand.


15:00 Uhr

Miller: "Eine Flut an Gefühlen"

Jack Miller (Ducati; 1.): "Ich habe einfach versucht das zu tun, was ich konnte. Fabio war schneller. Sein Tempo konnte ich nicht halten. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass ich ihn wieder einholen würde. So kam es, aber das lag daran, weil er Probleme hatte. Die letzten Runden waren die längsten meiner Karriere. Wie ich mich jetzt fühle, kann ich gar nicht beschreiben. Es ist einfach eine Flut an Gefühlen."


14:58 Uhr

Bagnaia: "Diese Strecke ist schwierig für uns"

Francesco Bagnaia (Ducati; 2.): "Ich bin happy. Am Start war ich zu langsam, um für den Sieg in Frage zu kommen. Anschließend versuchte ich zwar zu pushen, hatte aber ein kleines Problem mit dem Vorderreifen. Das Ergebnis ist trotzdem gut und ich führe jetzt die Gesamtwertung an. Diese Strecke ist wirklich eine schwierige für uns. Deshalb ist dieser zweite Platz für mich besser als der zweite in Portimao."


14:57 Uhr

Morbidelli: "Ich war wirklich am Limit"

Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha; 3.): "Ich habe heute mehr als das Maximum gegeben, war wirklich am Limit. Ich habe viel riskiert und dieser Podestplatz ist der Lohn dafür. In unserer Situation ist das wie ein Sieg. Das Gefühl ist großartig."


14:55 Uhr

MotoGP: Rossi nicht in den Punkten

Für Rossi war es erneut ein Rennen zum Vergessen. Er kommt als Siebzehnter noch hinter Halbbruder und MotoGP-Rookie Marini ins Ziel und geht ohne Punkte nach Hause. Und das in Jerez, wo er vor einem Jahr sein letztes Podium in der Königsklasse feierte. Der Italiener steckt in einer handfesten Formkrise.


14:48 Uhr

MotoGP: Marquez vor Pol Espargaro

Nakagami verpasst das Podest um sechs Zehntel und wird Vierter vor Weltmeister Mir, der die Top 5 komplettiert. Aleix Espargaro fährt einen weiteren sechsten Platz ein und lässt Vinales, Zarco und das Repsol-Honda-Duo hinter sich.

Marc Marquez kommt vor seinem Teamkollegen Pol Espargaro auf Platz neun ins Ziel. Bradl verpasst die Top 10 als Zwölfter hinter Oliveira. Quartararo wird am Ende noch bis auf Platz 13 durchgereicht. Die letzten Punkte gehen an die Tech-3-Piloten Petrucci und Lecuona.


14:44 Uhr

MotoGP: Ducati-Doppelsieg in Jerez!

Wer hätte das gedacht! Miller fährt den Sieg souverän nach Hause und lässt Bagnaia keine Chance mehr. Im Ziel trennen die Ducati-Teamkollegen fast zwei Sekunden. Bagnaia kann Platz zwei gegen Morbidelli behaupten und übernimmt in der WM die Führung!


14:40 Uhr

MotoGP: Bagnaia kommt näher

Die vorletzte Runde läuft und Millers Vorsprung auf Bagnaia ist leicht geschrumpft. Kommt es hier etwas noch zum teaminternen Showdown. Morbidellis Aufholjagd währte indes nur kurz, er hat gegenüber Bagnaia wieder Boden verloren, scheint aber P3 behaupten zu können. Nakagami liegt 1,2 Sekunden zurück.


14:36 Uhr

MotoGP: Schlussphase

Jetzt ist es passiert: Quartararo ist nur noch Elfter und damit raus aus den Top 10. Hat er möglicherweise seinen Vorderreifen überhitzt und deshalb Probleme mit dem Reifendruck. Ein ähnliches Problem bremste ihn im vergangenen Jahr in Aragon aus.

Vorne fährt Miller seinem ersten Sieg als Ducati-Werksfahrer entgegen. Bagnaia liegt anderthalb Sekunden dahinter. Doch Morbidelli macht wieder Druck. Und auch Nakagami und Mir zeigen eine starke Schlussphase. Hier ist noch nichts entschieden. Noch vier Runden.


14:32 Uhr

MotoGP: Leichtes Opfer

Auch Morbidelli, Nakagami und Mir haben Quartararo überholt, der mit stumpfen Waffen kämpft. Und jetzt muss er auch noch Aleix Espargaro auf der Aprilia passieren lassen. Noch sechs Runden sind zu fahren. Damit dürfte selbst ein Top-10-Ergebnis für Quartararo schwer werden.


14:30 Uhr

MotoGP: Quartararo verliert weiter

Jetzt ist Quartararo auch hinter Bagnaia zurückgefallen. Er fährt nur noch mittlere 1:39er-Zeiten und ist damit fast eine Sekunde langsamer als Miller an der Spitze. Dieser hat mehr als zwei Sekunden Vorsprung auf Bagnaia. Sollte er gewinnen, wäre es der erste Ducati-Sieg in Jerez seit Capirossi 2006.


14:28 Uhr

MotoGP: Ducati-Führung!

Mit Anbruch der letzten zehn Runden nutzt Miller die Ducati-Power auf der Geraden und zieht an Quartararo vorbei. Damit haben wir im Yamaha-Land Jerez tatsächlich eine Ducati-Führung. Und die Lücke zwischen Miller und Quartararo reißt sofort auf. Das ist eigentlich nur mit einem Problem beim Franzosen zu erklären.


14:25 Uhr

MotoGP: Miller schließt auf

Hat Quartararo ein Problem? Ein Vorsprung ist innerhalb kürzester Zeit auf eine halbe Sekunde geschrumpft. Miller schließt immer weiter auf. Und auch Quartararo Yamaha-Kollege Morbidelli muss zurückstecken - Bagnaia ist vorbei.


14:24 Uhr

MotoGP: Marquez in den Top 10

Gerade wir Binder und Co. noch erwähnt. Jetzt ist der KTM-Pilot ein zweites Mal gestürzt und muss das Rennen endgültig aufgeben. Und auch Bastianini ist an die Box abgebogen. Einzig Rins fährt tapfer weiter. Marc Marquez ist in der Zwischenzeit in die Top 10 vorgedrungen und hat seine Markenkollegen Pol Espargaro und Bradl hinter sich gelassen.


14:21 Uhr

MotoGP: Gestürzte fahren weiter

Enea Bastiainini ist gestürzt, hat - wie übrigens auch Rins und Binder - das Rennen aber wieder aufgenommen. Die Drei fahren am Ende des Feldes auf den Plätzen 20 bis 22.

Im Spitzenfeld gerät Morbidelli unter Druck von Bagnaia, der Podestluft schnuppert. Noch die Hälfte der Renndistanz ist zu absolvieren.


14:17 Uhr

MotoGP: Hohe Führungspace

In Runde acht schreibt Quartararo mit 1:37.770 Minuten einen neuen Rennrundenrekord. Diese Pace kann aktuell niemand mitgehen, weshalb der Vorsprung des WM-Leaders weiter anwächst. Miller liegt 1,3 Sekunden zurück, hält aber Platz zwei mit anderthalb Sekunden Vorsprung auf Morbidelli.

Aleix Espargaro kämpfte gerade noch mit Bagnaia um P4, zog aber den Kürzeren und muss sich jetzt Nakagami von hinten erwehren.


14:13 Uhr

MotoGP: Blick nach hinten

Das Repsol-Honda-Duo liegt nach den ersten sieben Runden auf den Plätzen zehn und elf. Bradl ist auf Rang 13 abgerutscht. Die erste KTM ist mit Oliveira auf Platz 14 zu finden. Noch weiter hinten fährt Rossi, der als Siebzehnter rund eine Sekunde langsamer fährt als die Spitze.


14:10 Uhr

MotoGP: Quartararo mit Vorsprung

An der Spitze kann Quartararo gleich eine Lücke aufmachen. Miller fehlt bereits mehr als eine halbe Sekunde. Der Ducati-Pilot hat wiederum acht Zehntel Vorsprung auf Morbidelli. Hinter ihm reihen sich Aleix Espargaro und Bagnaia ein. Mir hängt hinter Nakagami auf Platz sieben fest.


14:08 Uhr

MotoGP: Yamaha in Führung

Quartataro hat sich nach seinem mäßigen Start schnell erholt und klebt am Hinterrad von Miller. In Kurve 13 spielt er den Kurvenspeed der Yamaha perfekt aus und geht vorbei. Jetzt lauert auch schon Morbidelli auf seine Chance, Miller zu passieren.


14:06 Uhr

MotoGP: Auch Rins raus

Und das Sturzfestival geht weiter: Auch Rins ist auf P7 liegend zu Boden gegangen. Ihn hat es in Kurve 6 zu weit hinaus getragen. Die Reihenfolge nach drei Runden: Miller, Quartararo, Morbidelli, Aleix Epsargaro, Bagnaia, Nakagami, Mir, Vinales, Zarco, Pol Espargaro.


14:04 Uhr

MotoGP: Zwei Stürze

Alex Marquez stürzt noch im Verlauf der ersten Runde und ist raus. Sein Bruder Marc, der zwischenzeitlich auf Platz zehn lag, ist auf Rang 13 zurückgefallen. Miller hat vorne weiter das Zepter in der Hand, während weiter hinten auch Brad Binder mit einem Sturz ausscheidet.


14:02 Uhr

MotoGP: Der Start

Miller hat den besten Holeshot und setzt sich am Start durch. Morbidelli und Bagnaia folgen ihm auf den Plätzen zwei und drei. Polesetter Quartararo ist nur noch Vierter, Aleix Espargaro Fünfter.


13:51 Uhr

MotoGP: Reifenliste

Bei den Reifen sind sich fast alle einig. Nur Maverick Vinales, Enea Bastianini ud Joan Mir haben sich vorne für den weichen Reifen entschieden. Sonst fahren alle vorne wie hinten die Mediummischung. Das Thermometer ist auf 21 Grad in der Luft und 42 Grad auf dem Asphalt geklettert.


13:37 Uhr

MotoGP: Startaufstellung

Noch sitzen die Fahrer in ihren Boxen. Doch die Motorräder stehen bereit und gleich geht es raus in die Startaufstellung. Dort nimmt Fabio Quartararo die Poleposition ein. Franco Morbidelli und Jack Miller stehen mit ihm in Reihe eins. Dahinter ordnen sich Francesco Bagnaia, Takaaki Nakagami und Johann Zarco ein.

Marc Marquez startet von Platz 14, Rossi drei Postionen weiter hinten.

- Link zur kompletten Startaufstellung der MotoGP


13:25 Uhr

Moto2: Ergebnis

- Rennergebnis

- WM-Stand


13:23 Uhr

Moto2: Enge Gesamtwertung

In der WM geht es nach vier Saisonrennen denkbar eng zu. Gardner hält sich mit 69 Punkten an der Spitze, hat aber nur drei Zähler Vorsprung auf Lowes. Raul Fernandez liegt an dritter Stelle nur sechs Punkte zurück, Bezzecchi fehlen 13 und Diggia 17 Punkte.


13:14 Uhr

Moto2: Die Stimmen der Top 3

Fabio Di Giannantonio (Gresini-Kalex; 1.): "Mir fehlen die Worte! Das ist der Lohn für all die harte Arbeit. Ich war hier schon immer schnell, habe aber nie ein gutes Ergebnis geschafft. Heute hatte ich einen unglaublich starken Rhythmus. Da war mir klar, dass es klappen kann. Die letzten Runden habe ich unter dem Helm einfach genossen. Vielen Dank an mein Team, das mich immer anspornt. Dieser Sieg bedeutet eine Menge."

Marco Bezzecchi (VR46-Kalex; 2.): "Ich bin richtig glücklich. Der Auftakt in die Saison war ziemlich schwierig. Dieses Rennen jetzt war genau das, was ich gebraucht habe. In den letzten fünf Runden war mein Reifen komplett am Ende, doch dieses Comeback war extrem wichtig. Jetzt denke ich in Richtung Le Mans."

Sam Lowes (Marc-VDS-Kalex; 3.): "In der ersten Rennhälfte hatte ich kein gutes Gefühl. Ich fiel an die fünfte Stelle zurück und ließ es ein bisschen ruhiger angehen. Ich wollte nicht wieder stürzen wie in Portugal. Wenn an einem solch schwierigen Tag noch ein Podestplatz herausspringt, ist es kein schlechter Tag. Dieser Schritt war nach dem, was in Portugal passiert ist, sehr wichtig."


13:08 Uhr

Moto2: Schrötter in den Top 10

Die zweite Hälfte der Top 10 führt Vierge als Sechster vor Ogura, Roberts und Canet an. Schrötter beendet das Rennen als Zehnter mit 17 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Die restlichen Punkte gehen an Ramirez, Navarro, Manzi, Baldassarri und Bendsneyder.

Tom Lüthi geht als 19. einmal mehr leer aus. Einen späten Sturz erlebt Cameron Beaubier, der zum Schluss um die Top 10 kämpfte.


13:03 Uhr

Moto2: Diggia mit erstem Moto2-Sieg

Di Giannantonio bringt den Sieg nach einer dominanten Vorstellung sicher nach Hause. Er steht zum ersten Mal in der Moto2 ganz oben auf dem Treppchen. Es ist auch der erste Sieg für Gresini-Racing seit dem Tod von Fausto Gresini.

Bezzecchi sichert Platz zwei ab, auch wenn Lowes ihm am Ende bis auf eine halbe Sekunde nahe kommt. Der Brite komplettiert das Podium als Dritter. Gardner bleibt mit einem vierten Platz WM-Leader. Raul Fernandez muss sich am Ende mit Rang fünf begnügen. Er hatte am Ende wohl nicht mehr genug Reifen übrig.