Falsche Richtung bei der Entwicklung: Ferrari in Spielberg ohne Updates

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um die Formel 1
Antworten
Redaktion
Beiträge: 31371
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Falsche Richtung bei der Entwicklung: Ferrari in Spielberg ohne Updates

Beitrag von Redaktion » Di Jun 30, 2020 5:18 pm

Bei Ferrari läuft es bereits vor dem Start der Saison nicht rund - Weil man bei der Entwicklung eine falsche Richtung einschlug, stellte man das gesamte Programm um

Während Red Bull und Mercedes mit einigen Updates zum Saisonauftakt in Spielberg reisen, wird Ferrari dort die Version des SF1000 verwenden, die bereits bei den Wintertests in Barcelona zum Einsatz gekommen ist. Teamchef Mattia Binotto verrät, dass die Scuderia bei der geplanten Weiterentwicklung des Autos die falsche Richtung eingeschlagen hatte.

"An diesem Wochenende wird das Auto in der Konfiguration fahren, die gegen Ende der Tests in Barcelona verwendet wurde", verrät er im Vorfeld des ersten Saisonrennens und erklärt: "Das bedeutet nicht, dass wir in der sehr limitierten Zeit von nur fünfeinhalb Wochen, in denen wir an den Autos arbeiten konnten, unsere Däumchen gedreht haben."

"Die Wahrheit ist, dass die Ergebnisse der Tests dazu geführt haben, dass wir eine signifikante Richtungsänderung bei der Entwicklung eingeschlagen haben - besonders bei der Aerodynamik", so Binotto. Zum Umdenken führten die Testergebnisse aus Barcelona, nach denen bereits klar wurde, dass Ferrari wohl hinter seinen Konkurrenten liegt.

Binotto erklärt: "Zunächst einmal mussten wir verstehen, warum wir nicht die Ergebnisse gesehen haben, die wir auf der Strecke erwartet hatten, und wie sehr deswegen das ganze Programm umstellen mussten. Es wäre kontraproduktiv gewesen, weiter in die geplante Richtung zu gehen, weil wir wussten, dass wir unsere Ziele so nicht erreicht hätten."



"Deswegen haben wir uns für ein neues Programm für das ganze Auto entschieden, obwohl wir wussten, dass nicht alles bis zum ersten Rennen fertig sein würde. Unser Ziel ist es jetzt, die Updates beim dritten Rennen auf dem Hungaroring am 19. Juli einzuführen", verrät Binotto. Doch was bedeutet das für die beiden Rennen in Spielberg?

Binotto gibt sich kämpferisch und betont, dass man diese keinesfalls abschreiben werde. So habe man das aktuelle Paket in den vergangenen Wochen ausführlich "analysiert", und der Teamchef erklärt: "Ich denke, das wird sich in Österreich auszahlen." Gleichzeit stellt er aber auch klar: "Wir wissen, dass wir momentan nicht das schnellste Paket haben."

"Wir wussten es schon vor Melbourne, und das hat sich nicht geändert", räumt Binotto ein. Trotzdem möchte man nicht bereits vor dem Rennen aufgeben, denn Binotto erinnert: "Die Strecke in Spielberg hat eine ganz andere Charakteristik als Montmelo [Barcelona], und die Temperaturen werden viel höher als im Februar sein."



"Wir müssen in Österreich versuchen, das Beste aus jeder Möglichkeit herauszuholen", erklärt der Italiener. Ziel sei es, "so viele Punkte wie möglich mit nach Hause zu bringen - so wie immer", betont Binotto. Anschließend in Ungarn werde man mit dem neuen Paket dann sehen, "wo wir im Vergleich zu den anderen wirklich stehen."

"Zu Beginn einer so ungewöhnlichen Saison Prognosen abzugeben, ist noch sinnloser als sonst", sagt Binotto im Hinblick auf die beiden Wochenenden in Spielberg und erklärt: "Am Ende der drei Trainingsstunden am Freitag wird es ein paar Anhaltspunkte geben, aber einen genaueren Eindruck wird es erst nach dem Qualifying am Samstag geben."

Dann werde es zwar ein "klareres Bild" der Hackordnung geben, doch selbst dann gebe es noch einige "Unsicherheiten", die beim ersten Rennen einer Saison immer bestünden. Als Beispiele nennt Binotto die "Zuverlässigkeit" und die "Performance der Reifen über eine Renndistanz". Spätestens in Ungarn gibt es für Ferrari dann aber keine Ausreden mehr.

Original-News aufrufen

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 4498
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: Falsche Richtung bei der Entwicklung: Ferrari in Spielberg ohne Updates

Beitrag von Maglion » Mi Jul 01, 2020 10:43 am

Das fängt ja gut an, aber ganz ehrlich, ich habe nichts anderes erwartet. Seit Binotto der Chef ist, läuft vieles schief und dass man ausgerechnet in einer kurzen Saison, gleich mal die ersten Rennen schon vor dem Start abschreiben muss, ist ein herber Rückschlag. Vielleicht verlässt Vettel Ferrari ja genau zum richtigen Zeitpunkt, bevor es richtig peinlich wird und das Team im Mittelfeld verschwindet. :lol: :naughty:

Bei dem engen Rennkalender haben die Teams so gut wie keine Zeit für Weiterentwicklung und Updates. Außerdem kann sich ein Team, das um die WM kämpfen möchte, KEINE Fehler erlauben. Und so wie Ferrari aktuell aufgestellt ist, spricht das alles gegen Ferrari. Mich würde es nicht wundern, wenn Mercedes eine noch dominantere Saison hinlegt, als sonst, denn Mercedes sind perfekt darin, schnell auf Probleme zu reagieren und sie machen grundsätzlich wenige Fehler.

Man kann nur hoffen, dass wenigstens RedBull positiv überrascht - ansonsten kann man sich die F1 diese Saison komplett sparen.
SimSeat-Racer

alex_kre
Beiträge: 214
Registriert: Mi Mär 13, 2019 9:31 am

Re: Falsche Richtung bei der Entwicklung: Ferrari in Spielberg ohne Updates

Beitrag von alex_kre » Mi Jul 01, 2020 11:16 am

Maglion hat geschrieben:
Mi Jul 01, 2020 10:43 am
Das fängt ja gut an, aber ganz ehrlich, ich habe nichts anderes erwartet. Seit Binotto der Chef ist, läuft vieles schief und dass man ausgerechnet in einer kurzen Saison, gleich mal die ersten Rennen schon vor dem Start abschreiben muss, ist ein herber Rückschlag. Vielleicht verlässt Vettel Ferrari ja genau zum richtigen Zeitpunkt, bevor es richtig peinlich wird und das Team im Mittelfeld verschwindet. :lol: :naughty:

Bei dem engen Rennkalender haben die Teams so gut wie keine Zeit für Weiterentwicklung und Updates. Außerdem kann sich ein Team, das um die WM kämpfen möchte, KEINE Fehler erlauben. Und so wie Ferrari aktuell aufgestellt ist, spricht das alles gegen Ferrari. Mich würde es nicht wundern, wenn Mercedes eine noch dominantere Saison hinlegt, als sonst, denn Mercedes sind perfekt darin, schnell auf Probleme zu reagieren und sie machen grundsätzlich wenige Fehler.

Man kann nur hoffen, dass wenigstens RedBull positiv überrascht - ansonsten kann man sich die F1 diese Saison komplett sparen.
Also Ferrari wird sicherlich nicht im Mittelfeld verschwinden, dafür sind die Ressourcen zu groß, aber ich würde dir in meinem jugendlichen Leichtsinn sonst vollständing recht geben. Helmut Marko sagte hier in einem Artikel, dass die qualität des Autos ebenfalls ein Grund ist warum Vettel geht und wenn ich das hier nun wieder lese, dann ergibt das einfach Sinn für mich.
Binotto ist für mich kein vernünftiger Teamchef. Am Anfang war ich recht euphorisch, aber nun schlägt die realität zu. Die Strategie ist ein Witz und die Priorisierungen auf der Strecke sind kindisch lächerlich.
Ferrari ist seit dem Abgang von Michael Schumacher ein unsortierter Haufen voller Egoisten und vieles, aber kein Team.

Sidious Awesome
Beiträge: 546
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Falsche Richtung bei der Entwicklung: Ferrari in Spielberg ohne Updates

Beitrag von Sidious Awesome » Mi Jul 01, 2020 11:41 am

Wir schreiben das Jahr 2018: Ferrari hat ein sehr gutes Auto mit dem Vettel um den Titel mitkämpfen kann. Teamchef ist Arrivabene unter dessen Führung (seit 11/2014) das Team sich (mit einem Rückschritt 2016) kontinuierlich verbessert hat.

Es gibt anscheinend einen internen Machtkampf zwischen Arrivabene und Binotto, den letzterer für sich entscheidet und neuer Teamchef anstelle von Arrivabene wird.

2019 hat Ferrari in der Folge dann ein Auto, das zwar über tolle Topspeedleistungen verfügt, aber dennoch nicht titelfähig ist. Für 2020 verlautet Ferrari, dass man das neue Auto komplett umbauen muss, weil man in die falsche Richtung entwickelt hat.

Vielleicht war der Teamchefwechsel doch nicht so gut...
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

Darkstar
Beiträge: 202
Registriert: Mo Feb 12, 2007 1:01 am

Re: Falsche Richtung bei der Entwicklung: Ferrari in Spielberg ohne Updates

Beitrag von Darkstar » Mi Jul 01, 2020 11:56 am

Wie italienische Brücken.
Kollosal groß, strukturell schwach aufgestellt.

alex_kre
Beiträge: 214
Registriert: Mi Mär 13, 2019 9:31 am

Re: Falsche Richtung bei der Entwicklung: Ferrari in Spielberg ohne Updates

Beitrag von alex_kre » Mi Jul 01, 2020 12:40 pm

Wir schreiben das Jahr 2018: Ferrari hat ein sehr gutes Auto mit dem Vettel um den Titel mitkämpfen kann. Teamchef ist Arrivabene unter dessen Führung (seit 11/2014) das Team sich (mit einem Rückschritt 2016) kontinuierlich verbessert hat.

Es gibt anscheinend einen internen Machtkampf zwischen Arrivabene und Binotto, den letzterer für sich entscheidet und neuer Teamchef anstelle von Arrivabene wird.
Oh ja! Auch ein guter Aspekt von dir!
2018 hatte Ferrari zwar anfangs ein starkes Auto und vielleicht sogar das stärkste Auto, aber mit den Machtkämpfen (die ja von Binotto ausgehen müssen, weil warum sollte Arrivabene, der ganz oben steht mit sowas anfangen?) immer schlechter wurde.
Vielleicht war Arrivabene ein Teamchef mit an und für sich wenig Ahnung vom Motorsport selber, Emotionslosigkeit kann man ihm auch gerne vorwerfen, aber mit ihm hatte Ferrari 2017 und 2018 ein Auto, dass wenigstens an der Mercedes Dominanz gerüttelt hat. Natürlich muss man Binottio auch die Zeit geben, aber er hat bisher eine gewisse Vorgeschichte und eine katastrophale unstrukturierte Saision vorzuweisen.

Benutzeravatar
Feldo
Beiträge: 21309
Registriert: Sa Feb 03, 2001 1:01 am
Wohnort: Mainhatten

Re: Falsche Richtung bei der Entwicklung: Ferrari in Spielberg ohne Updates

Beitrag von Feldo » Mi Jul 01, 2020 12:54 pm

Sidious Awesome hat geschrieben:
Mi Jul 01, 2020 11:41 am


2019 hat Ferrari in der Folge dann ein Auto, das zwar über tolle Topspeedleistungen verfügt,...
Ja, und zwar genau so lange, bis die FIA die Regeln für's Ölverbrennen und Durchflussmessen genauer definiert - und schon ist es mit der Topspeedherrlichkeit vorbei.

Dass Vettel lieber pausiert oder "in Rente" geht, ist mehr als nachzuvollziehen.
Central Service: I did the work, you now really can do the pleasure.

Sidious Awesome
Beiträge: 546
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Falsche Richtung bei der Entwicklung: Ferrari in Spielberg ohne Updates

Beitrag von Sidious Awesome » Mi Jul 01, 2020 1:29 pm

sehe ich auch so, ja
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

Sidious Awesome
Beiträge: 546
Registriert: Fr Mai 25, 2018 9:00 am

Re: Falsche Richtung bei der Entwicklung: Ferrari in Spielberg ohne Updates

Beitrag von Sidious Awesome » Mi Jul 01, 2020 1:31 pm

alex_kre hat geschrieben:
Mi Jul 01, 2020 12:40 pm
Natürlich muss man Binottio auch die Zeit geben, aber er hat bisher eine gewisse Vorgeschichte und eine katastrophale unstrukturierte Saision vorzuweisen.
Da stimme ich dir vollkommen zu. Allerdings bin ich kein Ferrari-Insider (so wie die meisten hier auf mst), daher kann das natürlich auch einfach Zufall sein...
Zuletzt geändert von Sidious Awesome am Mi Jul 01, 2020 2:26 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Ich schreibe hier meine Meinung und was ich aus meinen Eindrücken ableiten kann. Ich stelle keinerlei Anspruch darauf, dass meine Meinung die einzig richtige ist und würde mich auch sonst niemals als Experten im Bereich Motorsport ansehen.

vandamm
Beiträge: 1029
Registriert: Do Mär 16, 2006 1:01 am
Wohnort: d

Re: Falsche Richtung bei der Entwicklung: Ferrari in Spielberg ohne Updates

Beitrag von vandamm » Mi Jul 01, 2020 2:21 pm

Also 2018 muss man schon etwas differenziert betrachten.

Sicherlich hatte der Ferrari in der ersten Saisonhälfte Vorteile oder besser gesagt OMG hatte Nachteile durch überhitzende Reifen. Dieser Nachteil war mit Einführung der Wunderfelge Geschichte. Zusätzlich gab es 3 Rennen mit einem Sonderreifen für OMG, wobei Frankreich überlegen gewonnen wurde. In der zweiten Saisonhälfte hatte man die Sache absolut im Griff und lies nichts mehr anbrennen. Zusätzlich war BOT zu 100% auf Wingmann gepolt.

Klar hat auch Vettel Fehler gemacht, aber er hatte nicht den OMG Vorteil, dass alles in seine Richtung lief wie bei OMG bei HAM. War das Auto überlegen gab es einen Doppelsieg. Kimi konnte nur in den USA glänzen und Ferrari hatte in Monza mehr als einmal bei der Strategie verwachst.

Ja es wäre knapp geworden wenn man alles auf VET gesetzt hatte 2018. Aber der ausufernde Kleinkrieg zwischen Bino und Arrivabene hat alles zerstört. Wir 2 kleine Kinder. Aber das trifft ja auch auf das ganze Team zu. Der italianische Stolz vernichtet das Offensichtliche. Das dort scheiße gearbeitet wurde....

Es kommt noch dazu, dass Italien 2 Wochen vorher von Corona getroffen wurde und da vermutlich nichts zusammenlief. Eigentlich ist man um Welten hinter den anderen und über das Festhalten an dem Frontflügelkonzept ist schon krank. Man muss doch irgendwann verstehen, dass es im Windkanal und Realität Abweichungen gibt......

LEC ist für mich eine Arme Sau. Der muss jetzt liefern....
Totto Wolf: "Ist Hamilton innen, diktiert er die Linie - Ist Hamilton außen, diktiert er die Linie..."

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 3048
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: Falsche Richtung bei der Entwicklung: Ferrari in Spielberg ohne Updates

Beitrag von flingomin » Mi Jul 01, 2020 4:26 pm

Ferrari wird sicher unter den Top3 landen.
Selbst in einem „Kackjahr“.
Für alles andere sind sie zu groß und zu gut aufgestellt.

Antworten