Mercedes/Puch G aus Armeebeständen bei Lorinser

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um Autos
Antworten
Redaktion
Beiträge: 25078
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Mercedes/Puch G aus Armeebeständen bei Lorinser

Beitrag von Redaktion » Do Jan 16, 2020 2:33 pm

Einige Fahrzeuge sind etwas zivilisierter - wie die beiden vollständig restaurierten und eigentlich teuersten G, aber andere sind reines Militärgold

Der Mercedes G war schon immer viel mehr als ein extravaganter Geländewagen für die breite Masse. Im Laufe der Jahre wurde er als Militärfahrzeug, Ambulanzfahrzeug oder bewaffnetes Fahrzeug weltweit eingesetzt, unter anderem in Albanien, Bulgarien, Kanada, Ägypten, Irak, Kosovo, der Mongolei und sogar in Nordkorea - und natürlich in vielen, vielen anderen Ländern.

Neben der Bundeswehr ist auch die Schweizer Armee ein zuverlässiger Lieferant von entsprechenden Fahrzeugen. Lange Zeit wurden sie dort unter dem Markennamen Puch geführt. Wer sich bei den üblichen Militärfahrzeug-Händlern etwas unsicher ist, erhält den Puch G der Schweizer Armee jetzt auch über den Tuning-und Oldtimerspezialisten Lorinser.

Die Fotos zeigen zwei von insgesamt 35 ehemaligen Armee-G-Klassen, die derzeit beim Autohaus Lorinser in Waiblingen zum Verkauf stehen. Es handelt sich um Puch G mit langem Radstand, drei Türen, acht Sitzplätzen und Plane zum Verkauf sowie mehrere mit Hardtop und vier Sitzplätzen.

Die Preise liegen je nach Zustand, Laufleistung (45.000 bis 202.000 Kilometer) und Baujahr (1990 bis 1996) zwischen 15.200 und 19.500 Euro. Alle Fahrzeuge verfügen über ein Viergang-Automatik-Getriebe und werden von einem Vierzylinder-Benziner mit 2,3 Liter Hubraum und 126 PS angetrieben.

Die Versionen mit Plane verfügen hinten über längsseitig angeordnete klappbare Sitzbänke. Die Hardtop-Varianten sind mit Regalen und Tisch aus Metall sowie im Fond mit zwei Einzelsitzen mit Armlehnen ausgestattet. Bezogen ist das Gestühl mit robustem Kunstleder in Olivgrün beziehungsweise Schwarz.

Für eine optimale Geländegängigkeit sind alle Puch G von Lorinser neben Allradantrieb hinten mit einer Differentialsperre ausgerüstet. Auf Wunsch gibt es ein kleines Offroad-Tuning-Paket dazu:Für 4.000 Euro erhält der Kunde 16-Zoll-Dotz-Geländefelgen mit All-Terrain-Bereifung sowie Kotflügelverbreiterungen.

Noch nicht cool und mondän genug? Lorinser hat alternativ auf Basis des Puch G noch einen extravaganten Restomod im Programm. Er ist die perfekte Lösung für alle, die puristische Geländewagen lieben, aber Tarnanstrich nichts abgewinnen können. Hierfür setzt Lorinser die Karosserien des Puch G mit Planenverdeck komplett instand und lackiert sie in markanten Farben wie Hellelfenbein, Grüngrau, Sandgelb, Arabergrau oder Canyonbeige.

Ergänzt wird das Ganze durch moderne Extras wie LED-Arbeitsscheinwerfer, eine Seilwinde aktueller Bauart und eine 3,5-Tonnen-Anhängerkupplung. 16-Zoll-Dotz-Offroad-Felgen mit All-Terrain-Bereifung, ein Radio sowie die komplett neugestaltete Sitzanlage mit Lorinser-Logo an den Kopfstützen machen das Paket perfekt. Damit der Oldie noch weitere Jahrzehnte Fahrspaß bereitet, strahlen die Experten den Unterboden zudem mit Trockeneis und konservieren ihn anschließend aufs Gründlichste. Die Preise für ein Komplettfahrzeug beginnen je nach Laufleistung und Alter knapp unter 50.000 Euro.



Mercedes G-Klasse: Daimler-Boss kündigt Elektro-Version an

Mercedes G-Klasse im Test

Original-News aufrufen

Antworten