Komplett neuer Dacia Sandero (2020) erstmals erwischt: Techn

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um Autos
Antworten
Redaktion
Beiträge: 22361
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Komplett neuer Dacia Sandero (2020) erstmals erwischt: Techn

Beitrag von Redaktion » Do Okt 10, 2019 3:08 pm

Die dritte Generation des Dacia Sandero zeigt sich vor der Einführung im Jahr 2020 erstmals als Erlkönig - Trotz Tarnung sieht sie bereits hochwertiger aus

So langsam wird es Zeit: 2013 kam der aktuelle Dacia Sandero auf den Markt und erfreut sich durch seine extrem günstigen Preise (Einstieg bei rund 7.000 Euro) bis heute großer Beliebtheit. Doch so langsam wird es Zeit für einen Nachfolger. Er wurde jetzt erstmals als Erlkönig erwischt.

Trotz Tarnung zeigt sich bereits in diesem Stadium, dass die dritte Generation des Sandero mehr Pfiff ins Blech gepresst bekommt. Damit folgt der Kleinwagen der Linie des Duster, dessen Neuauflage nicht komplett umgekrempelt wurde, aber deutlich schicker wirkt.

Technisch nutzt der kommende Sandero die sogenannte CMF-B-Plattform (Common Module Family) des Renault-Nissan-Konzerns. Auf ihr basieren bereits die Neuauflagen von Renault Clio, Renault Captur und Nissan Juke.



Die günstigere Dacia-Version des neuen Renault Clio scheint nicht nur stark geänderte Karosserieteile zu haben, sondern auch völlig neu gestaltete Scheinwerfer und Rückleuchten. Bei näherer Betrachtung stellen wir auch fest, dass die altmodischen und unpraktischen Klapptürgriffe des ausgehenden Sandero durch Bügelgriffe ersetzt werden, während der Tankdeckel eine ziemlich interessante Form hat.

Ein weiteres Zeichen, das auf eine deutlich veränderte Karosserie hinweist, fällt auf, wenn man sich die Ausschnitte für die hinteren Türen ansieht, was bedeutet, dass auch das "Greenhouse", also die gesamte Fensterpartie, verändert wurde.

Dieser blaue Draht, der aus der Haube herausragt, ist wahrscheinlich mit einem Messgerät verbunden, da wir sehen können, dass das Kabel durch den Spalt in der Beifahrertür nach innen geht. Bestätigt durch die Tatsache, dass der Auspuff nicht das endgültige Set-up zu sein scheint, neigen wir dazu zu glauben, dass Dacia einen neuen Motor für seinen Kleinwagen getestet hat.



Zwar gibt es noch keine Bilder aus dem Innenraum, doch bei genauem Blick fällt das Infotainmentsystem in Form eines Tablets auf, das aus der Mittelkonsole herausragt. Dacias aktuelles Infotainment gibt es schon seit geraumer Zeit, daher hoffen wir, dass es sich hierbei um ein neues System handelt und nicht um das alte in einem neuen Format.

Dacias Mutterkonzern Renault hat bereits angekündigt, dass der überarbeitete Sandero den Wechsel von der veralteten B0-Plattform auf die CMF-B-Architektur vollziehen wird, die auch dem neuesten Clio zugrunde liegt.

Es wird jedoch nicht genau die gleiche Hardware sein, weil das Dacia-Modell eine kostengünstige Version verwenden wird, um den Preis so niedrig wie möglich zu halten. Trotzdem dürften auch aufgrund verschärfer Crahtest-Vorschriften einige Assistenzsysteme im Sandero Einzug halten.



Wenn wir uns die technischen Daten des Clio ansehen, erwarten wir, dass der neue Sandero analog zum neuen Clio und dem derzeitigen Sandero an der Basis den den 1,0-Liter-Dreizylinder-Benziner mit 72 PS und 95 Newtonmeter bekommt.

Mehr Dampf bietet ein Einliter-Turbo mit 100 PS und 160 Nm, während auf der Dieselseite ein 1,5-Liter-DCi mit 85 PS und 220 Nm sowie 115 PS und 260 Nm zum Einsatz kommen sollte. Auf den 1,33-Liter-Turbobenziner mit 130 PS sollten Dacia-Fans eher nicht spekulieren, dieses Aggregat bleibt Clio und Co. zwecks Differenzierung vorbehalten.



Video: Dacia Duster TCe 150 2WD GPF im TestTest: Dacia Logan MCV Stepway

Wie beim Clio werden alle Versionen des Sandero mit wunderschönen hinteren Trommelbremsen geliefert, die bei diesem Prototyp leicht zu erkennen sind. Abhängig vom Motor werden die Benzinmotoren an ein Fünfgang-Schaltgetriebe gekoppelt, während die Dieselmotoren mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe verbunden werden.

Sollte Dacia doch den TCe 130 anbieten, stünde hierfür ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe bereit, aber auch hier würden wir uns keine zu großen Hoffnungen machen.

Der neue Dacia Sandero und seine Logan-Geschwister werden 2020 ihr Debüt geben, entweder auf dem Genfer Autosalon Anfang März oder Ende September in Paris. Eine robuste Stepway-Version mit Crossover-Eigenschaften sollte kurz darauf folgen.

Original-News aufrufen

Antworten