.:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Mitsuha
Beiträge: 151
Registriert: Di Jul 24, 2018 1:13 pm

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von Mitsuha » Di Okt 01, 2019 10:42 am

Diskutieren wir doch einfach mal die vier Rennen seit der Sommerpause:

- Spa: Vettel ist hier nicht gut gefahren, hat aber immerhin Leclerc durch das harte Breitmachen gegenüber Hamilton den Sieg gesichert (Anm.: natürlich muss Leclerc trotzdem vorne schnelle Zeiten fahren, sonst würde er ja nicht gewinnen). Man hat also einen Sieg geholt, den man vielleicht erhofft hat, aber nicht zwingend damit gerechnet hat
- Monza: Vettel bietet Leclerc in der Qualifikation Windschatten, während Leclerc diesen Gefallen nicht erwidert. Dadurch verpasst man eine mögliche reine rote Startreihe 1. Wie das Rennen dann gelaufen wäre, wissen wir nicht, aber ein Ferrari-Doppelsieg ZUHAUSE wäre nicht undenkbar gewesen. Man hat also ein besseres Ergebnis durch den Egoismus von Leclerc weggeworfen
- Singapur: hier hat keiner was falsch gemacht und man hat tatsächlich einen Doppelsieg eingefahren, wenn auch aus Sicht von Leclerc in der falschen Reihenfolge. Für Ferrari war es aber das ideale Ergebnis
- Sotchi: die Anweisung am Start war wohl gut geplant, aber mit etwas Glauben an sich selbst völlig unnötig. Danach völlig sinnfreie Kommandos und ob der Ausfall von Vettel bei anderem Rennverlauf passiert wäre, wissen wir nicht. Wenn er z.B. durch den Boxenstop begünstigt war, hätte man bei normalem Rennverlauf (also Vettel stoppt zuerst) den Sieg davongetragen. Ein Doppelsieg war möglich, ein Sieg fast schon Pflicht

Ergo: Jedes Mal, wenn man auf Leclerc gehört hat oder ihn hat machen lassen, ist es in die Hose gegangen. Würde mir zur denken geben, egal wie toll seine Quali-Performance ist. Punkte gibts halt erst im Rennen. Für Leclerc mag es in den vier Rennen besser gelaufen sein als für Vettel, für das Team aber wäre ohne Leclercs Egoismus viel, viel mehr drin gewesen (und ja, selbst unter dem Gesichtspunkt, dass Vettel in Monza einen sicheren vierten Platz weggeworfen hat!).

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 843
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Di Okt 01, 2019 10:59 am

flingomin hat geschrieben:
Di Okt 01, 2019 6:38 am
Ja. DIe meine ich.
Also zwei geisteskranke Vollidioten, die nun wirklich alles, aber definitiv keine leuchtenden Vorbilder in Sachen Teamführung sind.

Übrigens schade, dass du auf den Rest meines Postings nicht eingegangen bist.
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

Snip
Beiträge: 349
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von Snip » Di Okt 01, 2019 11:38 am

Mitsuha hat geschrieben:
Di Okt 01, 2019 10:42 am
Ergo: Jedes Mal, wenn man auf Leclerc gehört hat oder ihn hat machen lassen, ist es in die Hose gegangen. Würde mir zur denken geben, egal wie toll seine Quali-Performance ist. Punkte gibts halt erst im Rennen. Für Leclerc mag es in den vier Rennen besser gelaufen sein als für Vettel, für das Team aber wäre ohne Leclercs Egoismus viel, viel mehr drin gewesen (und ja, selbst unter dem Gesichtspunkt, dass Vettel in Monza einen sicheren vierten Platz weggeworfen hat!).
Wenn Ferrari für das nächste Jahr ein dominantes Auto baut, wird weder Vettel noch Leclerc interessieren, was das Beste für das Team ist. Beide wollen den WM-Titel und Leclerc hat bewiesen, dass er sich nicht hinten anstellen muss. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es zwischen den beiden im Zweikampf kracht.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5084
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von Helldriver » Di Okt 01, 2019 4:57 pm

Mitsuha hat geschrieben:
Di Okt 01, 2019 10:42 am
Diskutieren wir doch einfach mal die vier Rennen seit der Sommerpause:

- Spa: Vettel ist hier nicht gut gefahren, hat aber immerhin Leclerc durch das harte Breitmachen gegenüber Hamilton den Sieg gesichert (Anm.: natürlich muss Leclerc trotzdem vorne schnelle Zeiten fahren, sonst würde er ja nicht gewinnen). Man hat also einen Sieg geholt, den man vielleicht erhofft hat, aber nicht zwingend damit gerechnet hat
- Monza: Vettel bietet Leclerc in der Qualifikation Windschatten, während Leclerc diesen Gefallen nicht erwidert. Dadurch verpasst man eine mögliche reine rote Startreihe 1. Wie das Rennen dann gelaufen wäre, wissen wir nicht, aber ein Ferrari-Doppelsieg ZUHAUSE wäre nicht undenkbar gewesen. Man hat also ein besseres Ergebnis durch den Egoismus von Leclerc weggeworfen
- Singapur: hier hat keiner was falsch gemacht und man hat tatsächlich einen Doppelsieg eingefahren, wenn auch aus Sicht von Leclerc in der falschen Reihenfolge. Für Ferrari war es aber das ideale Ergebnis
- Sotchi: die Anweisung am Start war wohl gut geplant, aber mit etwas Glauben an sich selbst völlig unnötig. Danach völlig sinnfreie Kommandos und ob der Ausfall von Vettel bei anderem Rennverlauf passiert wäre, wissen wir nicht. Wenn er z.B. durch den Boxenstop begünstigt war, hätte man bei normalem Rennverlauf (also Vettel stoppt zuerst) den Sieg davongetragen. Ein Doppelsieg war möglich, ein Sieg fast schon Pflicht

Ergo: Jedes Mal, wenn man auf Leclerc gehört hat oder ihn hat machen lassen, ist es in die Hose gegangen. Würde mir zur denken geben, egal wie toll seine Quali-Performance ist. Punkte gibts halt erst im Rennen. Für Leclerc mag es in den vier Rennen besser gelaufen sein als für Vettel, für das Team aber wäre ohne Leclercs Egoismus viel, viel mehr drin gewesen (und ja, selbst unter dem Gesichtspunkt, dass Vettel in Monza einen sicheren vierten Platz weggeworfen hat!).
-Spa: Vettel ist nicht unbedingt als Teamplayer bekannt (es sei denn zu seinen Gunsten), der hat sich zu seinem eigenen Vorteil so breit gemacht und nicht für Leclec.
- Monza: Es hätte auch so ein Doppelsieg werden können, wenn Basti nicht wieder einen seiner typischen Dreher eingebaut hätte. Zudem ist überhaupt nicht klar, ob es auch mit dem Windschatten für die Pole gereicht hätte. Am Ende wäre Ham auf Pole gelandet und hätte vielleicht sogar das Rennen gewonnen. Wenn man schon spekuliert, dann bitte auch mit allen Möglichkeiten. Danke.
- Das optimale Ergebnis. Allerdings wurde LecLec nicht über Vettels Boxenstop informiert und das er jetzt pushen muß.
- Vettel wurde im Qualy um 4/10 Zehntel gebügelt, hat sich beim Start helfen lassen und sich danach nicht an die Anweisungen gehalten.

Ergo: Bitte nochmal nachdenken und das persönliche Fazit überarbeiten.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Voyager1
Beiträge: 537
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von Voyager1 » Di Okt 01, 2019 5:56 pm

.
Am 29.09.2019 / 5:13pm
habe ich es hier bereits etwas ausführlicher dargestellt. Nochmals die Quintessenz:

----Das Versagen liegt eindeutig bei der Team-Führung.----

Ergänzend möchte ich noch hinzufügen, dass man sich offensichtlich derart verkrampft mit nichts anderem als diesem unsinnigen "Platztausch"-Thema beschäftigt hat, dass am kompletten Ferrari-Kommandostand keine intellektuellen Kapazitäten für andere Nebensächlichkeiten mehr verfügbar waren.

Die nicht ganz unbedeutende Nebensächlichkeit zum Beispiel, dass auch noch 18 weitere Fahrzeuge am Rennen teilnehmen und beachtet werden sollten. Ein für Ferrari völlig unbefriedigender Zieleinlauf war das verdiente Resultat.

Ich würde nicht zögern, den Team-Manager zu feuern.

Aufmüpfige und zerstrittene Fahrer sind keine mildernden Umstände. Denn auch dies ist letztlich nur der Ausdruck eines bereits länger andauernden Führungs-Versagens.

Oder es wurde schlicht eine falsche Fahrerpaarung zusammen gestellt - ebenfalls ein Management-Fehler. Denn sämtliche Fahrer (auch die Neu-Einsteiger in die Formel 1) sind lange zuvor bereits bekannt. Sie stehen schon lange unter der Beobachtung sämtlicher Teams. Ihre jeweiligen Talente wie auch ihre individuellen Eigenheiten sind ebenfalls bekannt und sollten bei der Frage einer eventuellen Verpflichtung berücksichtigt werden. (Kleines Ein-mal-Eins für Personalchefs bei der Besetzung von Führungspositionen).

Voyager
.
Zuletzt geändert von Voyager1 am Di Okt 01, 2019 6:33 pm, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5084
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von Helldriver » Di Okt 01, 2019 6:08 pm

Am Ferrari-Kommandostand läuft wirklich so einiges schief. Den Teamchef zu feuern, wäre durchaus eine Option.
Der Nachfolger wird aber auch keinen leichten Job haben, wie sollte man die Situation jetzt noch retten können?
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Voyager1
Beiträge: 537
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von Voyager1 » Di Okt 01, 2019 6:46 pm

.
@ Helldriver

Komplette Neubesetzung der Schlüsselpositionen. Durch externes, sprich von ausserhalb des Teams kommenden Personals. Unter Vermeidung italienischer Staatsangehöriger. Ich weiss, das sagt sich so leicht ... . Aber das ist es, was man tun muss.

Voyager
.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 5084
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von Helldriver » Di Okt 01, 2019 7:03 pm

Das kann gut sein. Lauda sagte 2015 bereits: "Was kann Mercedes dafür, wenn die bei Ferrari nur mit Spaghetti rumschmeißen und ihr Auto nicht richtig auf die Straße stellen?"
Zu Zeiten von Jean Todt, Schumacher, Ross Brawn und Rory Byrne lief die F1 Abteilung wie ein Uhrwerk.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

fabio69
Beiträge: 1
Registriert: Mo Sep 30, 2019 9:11 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von fabio69 » Di Okt 01, 2019 9:28 pm

flingomin hat geschrieben:
Mo Sep 30, 2019 6:07 am
Verknackt hat man den glaube ich nicht.
Man hat Vettel damit eher gezeigt: Wenn Du nicht spurst wie wir es dir sagen, dann machen wir es eben so.
Dass der Platztausch so geschehen würde wie er geschehen ist, war eigentlich jedem Zuschauer ab dem Boxenstopp LeClercs klar.
Ferrari konnte es auf offener Bühne einfach nicht erlauben, sich von Vettel auf der Nase herumtanzen zu lassen.
Voyager1 hat geschrieben:
Di Okt 01, 2019 5:56 pm
.
Am 29.09.2019 / 5:13pm
habe ich es hier bereits etwas ausführlicher dargestellt. Nochmals die Quintessenz:

----Das Versagen liegt eindeutig bei der Team-Führung.----

Ergänzend möchte ich noch hinzufügen, dass man sich offensichtlich derart verkrampft mit nichts anderem als diesem unsinnigen "Platztausch"-Thema beschäftigt hat, dass am kompletten Ferrari-Kommandostand keine intellektuellen Kapazitäten für andere Nebensächlichkeiten mehr verfügbar waren.

Die nicht ganz unbedeutende Nebensächlichkeit zum Beispiel, dass auch noch 18 weitere Fahrzeuge am Rennen teilnehmen und beachtet werden sollten. Ein für Ferrari völlig unbefriedigender Zieleinlauf war das verdiente Resultat.

Ich würde nicht zögern, den Team-Manager zu feuern.

Aufmüpfige und zerstrittene Fahrer sind keine mildernden Umstände. Denn auch dies ist letztlich nur der Ausdruck eines bereits länger andauernden Führungs-Versagens.

Oder es wurde schlicht eine falsche Fahrerpaarung zusammen gestellt - ebenfalls ein Management-Fehler. Denn sämtliche Fahrer (auch die Neu-Einsteiger in die Formel 1) sind lange zuvor bereits bekannt. Sie stehen schon lange unter der Beobachtung sämtlicher Teams. Ihre jeweiligen Talente wie auch ihre individuellen Eigenheiten sind ebenfalls bekannt und sollten bei der Frage einer eventuellen Verpflichtung berücksichtigt werden. (Kleines Ein-mal-Eins für Personalchefs bei der Besetzung von Führungspositionen).

Voyager
.
Hi, Hat denn niemand von euch das Rennen am Sonntag gesehen ?? Hat niemand bemerkt, dass Hamilton während der VSC Phase seien Vorsprung innert kürzester Zeit von 19 Sekunden ^(vor der VSC Phase) auf 34 erhöht hat ? Deshalb war Leclerc nach dem Boxenstopp von Hamilton auf einmal hinter Hamilton. Bei normalem Verlauf ohne VSC hätte Hamilton das Rennen nicht gewonnen, da ein Boxenstopp ca 25 Sekunden gedauert hätte. Entweder hat er die VSC Regeln gebrochen und fuhr einfach 15 Sekunden heraus oder Leclerc und Bottas können nicht rechnen und sind 15 Sekunden zu langsam gefahren. Leclerc hätte auch keinen zweiten Boxenstopp gebraucht, wenn er in Führung gewesen wäre. Ueberholen war sowieso schwierig und er hätte locker das Rennen gewonnen. Hat has wirklich niemand bemerkt. Das Ist doch ein Beschiss mit dieser VSC Regelung.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2740
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von flingomin » Mi Okt 02, 2019 6:44 am

Helldriver hat geschrieben:
Di Okt 01, 2019 7:03 pm
Zu Zeiten von Jean Todt, Schumacher, Ross Brawn und Rory Byrne lief die F1 Abteilung wie ein Uhrwerk.
Mal kurz nachzählen: Wieviele der genannten waren Italiener?
Jetzt hab ichs: Keiner!
Aber Du hast Recht.
Vor diesem Quartett hatte Ferrari 21 Jahre lang keinen WM Titel gewonnen.
Nach diesem Quartett sinds nun auch schon wieder 12 titellose Jahre.
Man könnte in der Tat den Eindruck gewinnen, es lag tatsächlich an diesen Herren.

Eines muss man Binotto & Co. aber vielleicht zu Gute halten:
Die Ferrari dieser Zeit waren dermaßen überlegen, dass sie mit praktisch jeder Strategie gewonnen haben.
Heute entscheiden schon kleine Fehler über Sieg oder Niederlage.

vuki
Beiträge: 164
Registriert: Sa Jul 28, 2001 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von vuki » Mi Okt 02, 2019 9:28 am

Och mein Gott, wie oft gab's schon diese teaminternen Streitereien, Psychospielchen usw.
Völlig normal bei zwei guten Fahrern.
Die Teamführung ist offensichtlich noch in der Findungssuche wie sie mit einer solchen Situation umgehen soll. Wenn man den teaminternen Startverlauf schon vor Rennbeginn in ein starres Korsett quetschen will, sollte sich Ferrari vorher überlegen welche Varianten möglich sind. Sonst kommt man eben in eine solche Situation, dass das was vorher ausgemacht wurde nicht zwingend förderlich für eine optimales Rennergebnis ist. Aus moralischer Sicht hat Leclerc recht. Was ausgemacht ist...ist ausgemacht. Vettel hat aber auch nicht unrecht, da er einfach bis zum Einbruch seiner Reifen die bessere race pace hatte. (auch wenn die überhitzten Reifen bei #16 das beeinflusst haben mögen)

Der Zwist ist daher einzig ein Fehler der Teamführung & nicht der Fahrer. Vielleicht sollte Binotto beim Toto (hey...beim binOtTo steckt ein TOto drin?!) mal Tipps einholen bzw. der Horner hat auch sicher gute Ratschläge für chillige Grillparties parat.

:arrow: Also die Situation in Sotschi errinert mich irgendwie ans Tierreich...
Bild

:arrow: Aber egal wie weit oben man in der Nahrungskette steht...es gibt immer einen der steht noch darüber...
Bild

Benutzeravatar
V.Bottas
Beiträge: 104
Registriert: Mo Jan 07, 2013 1:01 am
Wohnort: Palma de Mallorca

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von V.Bottas » Mi Okt 02, 2019 12:37 pm

vuki hat geschrieben:
Mi Okt 02, 2019 9:28 am
Och mein Gott, wie oft gab's schon diese teaminternen Streitereien, Psychospielchen usw.
Völlig normal bei zwei guten Fahrern.
Die Teamführung ist offensichtlich noch in der Findungssuche wie sie mit einer solchen Situation umgehen soll. Wenn man den teaminternen Startverlauf schon vor Rennbeginn in ein starres Korsett quetschen will, sollte sich Ferrari vorher überlegen welche Varianten möglich sind. Sonst kommt man eben in eine solche Situation, dass das was vorher ausgemacht wurde nicht zwingend förderlich für eine optimales Rennergebnis ist. Aus moralischer Sicht hat Leclerc recht. Was ausgemacht ist...ist ausgemacht. Vettel hat aber auch nicht unrecht, da er einfach bis zum Einbruch seiner Reifen die bessere race pace hatte. (auch wenn die überhitzten Reifen bei #16 das beeinflusst haben mögen)

Der Zwist ist daher einzig ein Fehler der Teamführung & nicht der Fahrer. Vielleicht sollte Binotto beim Toto (hey...beim binOtTo steckt ein TOto drin?!) mal Tipps einholen bzw. der Horner hat auch sicher gute Ratschläge für chillige Grillparties parat.

:top: :schumi: kann ich unterschreiben
Dear Lotus, You are a pain in the neck. So I'm having a surgery to remove you from my life.

Regards, The Iceman

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29221
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von bnlflo » Mi Okt 02, 2019 6:30 pm

vuki hat geschrieben:
Mi Okt 02, 2019 9:28 am
(hey...beim binOtTo steckt ein TOto drin?!) mal Tipps einholen bzw. der Horner hat auch sicher gute Ratschläge für chillige Grillparties parat.
Da steckt nen Otto drin, mehr nicht. :D
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Snip
Beiträge: 349
Registriert: Fr Nov 16, 2018 8:53 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von Snip » Fr Okt 04, 2019 8:55 am

vuki hat geschrieben:
Mi Okt 02, 2019 9:28 am
Och mein Gott, wie oft gab's schon diese teaminternen Streitereien, Psychospielchen usw.
Völlig normal bei zwei guten Fahrern.
Bei Ferrari kennt das aber keiner. Bei denen gab es seit 25 Jahren immer eine Nummer 1 und eine Nummer 2. Wenn Ferrari nächstes Jahr dominiert oder auf zumindest von Beginn an konkurrenzfähig ist, wird es so laufen wie bei Hamilton und Rosberg. Der Fahrer, der nach dem Start in Führung geht, darf zu erst zum Stopp und gewinnt das Rennen. Wird vermutlich in 90% der Fälle so zutreffen.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2740
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von flingomin » So Okt 06, 2019 6:02 pm

Helldriver hat geschrieben:
Di Okt 01, 2019 6:08 pm
Am Ferrari-Kommandostand läuft wirklich so einiges schief. Den Teamchef zu feuern, wäre durchaus eine Option.
Der Nachfolger wird aber auch keinen leichten Job haben, wie sollte man die Situation jetzt noch retten können?
Könnte man sicher machen.
Auf der anderen Seite: Wie viele Teamchefs will Ferrari denn noch feuern?
Ferrari ist ein Chaoshaufen, jeder der kommt - und genau diesen vor findet- fliegt nach 3 Jahren wieder raus.
Ob’s so nach weiter vorne geht?

Techno
Beiträge: 630
Registriert: Mi Mär 07, 2001 1:01 am
Wohnort: Deutschland, 97070, Würzburg

Re: .:: Livethread Grand Prix von Russland - Sotschi ::.

Beitrag von Techno » Mo Okt 07, 2019 8:43 pm

So, Bewerbung ist raus!
"Niemand ist so blind wie derjenige, der nicht sehen will" (Helly et. al.)

Antworten