...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
Voyager1
Beiträge: 499
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Voyager1 » Fr Okt 12, 2018 3:11 pm

.
Sorry, mal ganz generell: Was sind das für bizarre Diskussionen?

Auch in dreihundert Jahren dürfte es noch Menschen geben. Und sie werden sich kringelig lachen über ihre Vorfahren und deren kindischen Versuche "die Welt für ihre Nachkömmlinge zu retten".

So wie wir es heute tun, wenn wir daran denken, dass Menschen noch vor garnicht so langer Zeit mit tiefstem Ernst daran glaubten, sie könnten ihre mickrige Seele mit allen möglichen Methoden vom bevorstehenden Fegefeuer frei kaufen. Von der Inquisition und sonstigen schaurigen Auswirkungen eines Aberglaubens garnicht zu reden.

Was beide Beispiele gemeinsam haben: Es ging und geht letzten Endes nur um Geld. Geld, abgeknöpft von der Masse der eingeschüchterten gläubigen Trottel. Geld, kassiert von Mächtigen die an diesen Scheiss natürlich selbst nicht im geringsten glaubten. Denn schliesslich haben sie diese perfiden Ideologien (Religion ist auch nichts anderes) ja selbst in die Welt gesetzt.

Damals waren die Kirchen in Komplizenschaft mit diversen Machthabern die Abkassierer. Heute ist es die einschlägige Industrie die Hand in Hand mit linksgrün verdorbenen Regierungen in organisierter Kriminalität die Ausplünderung der Bevölkerung betreibt. Damals wie heute ging es darum, die Mehrheit des Volkes klein und abhängig zu halten, es abzuzocken und der eigenen parasitären Nomenklatura ein luxuriöses Leben zu ermöglichen.

Eine etwaige (irgendwann in der Zukunft liegende / falls überhaupt ...) notwendige "Rettung der Menschheit" sollte man den dann existierenden Zeitgenossen überlassen. Diese werden nicht nur unter völlig anderen Voraussetzungen leben, sie werden auch über Kenntnisse und Möglichkeiten verfügen welche wir uns heute nicht im geringsten ausmalen können.

Und wenn die es dann, trotz allen Fortschritts doch -nicht- hinkriegen, ihre Welt / ihre Menschheit zu retten? Dann ist es eben so! - Mich bedrückt das nicht.

Wer aber glaubt, er könnte mit seinem derzeitigen ideologisch infizierten Spatzenhirn heute schon mal für die künftige Weltenrettung "vorarbeiten", macht sich (siehe oben) zur Lachnummer der Zukunft.

... Und er versaut sich selbst und seinen Mitmenschen völlig überflüssigerweise die Freude am aktuellen wirklichen Leben, das man bekanntlich nur einmal leben kann.

Voyager
.

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18430
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Fr Okt 12, 2018 8:12 pm

Sorry, mal ganz generell: Was sind das für bizarre Diskussionen
Mal ganz generell, das ist ein oeffentliches Forum, mit freier Meinungsäußerung, imho,
Auch in dreihundert Jahren dürfte es noch Menschen geben. Und sie werden sich kringelig lachen über ihre Vorfahren und deren kindische Versuche "die Welt für ihre Nachkömmlinge zu retten".
Oder sich bedanken, das Typen wie Du der Meinung waren, wir koennen ruhig so weiter machen. Net das uns die Erdgeschichte was anderes gelehrt hat, aber Du weißt es natürlich besser.
So wie wir es heute tun, wenn wir daran denken, dass Menschen noch vor garnicht so langer Zeit mit tiefstem Ernst daran glaubten, sie könnten ihre mickrige Seele mit allen möglichen Methoden vom bevorstehenden Fegefeuer frei zu kaufen. Von der Inquisition und sonstigen schaurigen Auswirkungen eines Aberglaubens garnicht zu reden.
Die, die damit Geld verdient haben, wussten sehr wohl, dass das BS ist. Heute ist es genau anders herum. Heute ist der Standardmichel schlauer als der Doktor.
Was beide Beispiele gemeinsam haben: Es ging und geht letzten Endes nur um Geld. Geld, abgeknöpft von der Masse der eingeschüchterten gläubigen Trottel. Geld, kassiert von Mächtigen die an diesen Scheiss natürlich selbst nicht im geringsten glaubten. Denn schliesslich haben sie diese perfiden Ideologien (Religion ist auch nichts anderes) ja selbst in die Welt gesetzt.
Falsch. Die, die damit Geld verdienen, sind nicht die, die den Klimawandel als Gefahr darstellen. Wissenschaftler verdienen sich ganz sicher keine goldene Nase. Geld verdienen die, die sich der Situation am schnellsten stellen.
Damals waren die Kassierer die Kirchen in Komplizenschaft mit diversen Machthabern. Heute ist es die einschlägige Industrie in Komplizenschaft mit linksgrün verdorbenen Regierungen. Damals wie heute ging es darum, die Mehrheit des Volkes klein und abhängig zu halten, es abzuzocken und der eigenen parasitären Nomenklatura ein luxuriöses Leben zu ermöglichen.
Na bitte, geht doch. Gruene und Industrie. Die Wissenschaft hast Du zurecht weggelassen
Eine etwaige (irgendwann in der Zukunft liegende / falls überhaupt ...) notwendige "Rettung der Menschheit" sollte man den den dann existierenden Zeitgenossen überlassen. Die werden nicht nur unter völlig anderen Voraussetzungen leben, sie werden auch über Kenntnisse und Möglichkeiten verfügen welche wir uns heute nicht im geringsten ausmalen können. Wer glaubt, er könnte dafür mit seinem ideologisch infizierten Spatzenhirn heute schon mal "vorarbeiten", macht sich (siehe oben) zur Lachnummer der Zukunft.
Dass ist an Dreistigkeit kaum noch zu toppen. Wir sollen ruhig den Planeten zerstören und unsere Kindeskinder sollen sich den Kopf machen, wie der Schaden beseitigt werden kann? Ist das Deine Lebensphilosophie? Mich wundert gar nix mehr. Ich ueberlege gerade, wem ich das Spatzenhirn zuschreiben soll. Als die Cyanobakterien den Planeten beinahe zerstört haben, hatten Sie wenigstens soviel Ehre im Leib, sich gleich selbst zu zerstören und den Weg fuer neues Leben zu ebnen.
Und er versaut sich selbst und seinen Zeitgenossen völlig überfüssigerweise die Freude am aktuellen Leben, das man bekanntlich nur einmal leben kann.
Auf Kosten anderer! Wow, Du solltest an Deiner Lebenseinstellung arbeiten. Aber das hatten wir glaube ich kuerzlich erst. Erzähl mal Deinen Kids, was so Deine Moralvorstellungen sind.
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Voyager1
Beiträge: 499
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Voyager1 » Fr Okt 12, 2018 10:24 pm

.
@ OskarL

Um es kurz zu machen: Ich bin stolzer Opa von drei tollen Enkelkindern. Ich habe eine positive Einstellung zum Leben und meiner Umwelt und ich hatte bisher ein sehr gutes Leben. Wie das Leben meiner Enkel wird, werden sie in erster Linie selbst in der Hand haben. Ihre Voraussetzungen sind jedenfalls nicht schlecht. In meinem persönlichen Wirkungskreis bin ich sehr auf Gerechtigkeit, Ordnung und - ja - auch Umweltschutz bedacht.

Die unter dem Etikett "Klimaschutz" betriebene Politik, alles damit zusammenhängende und daraus folgende halte ich für Bullshit.

Wir werden zu Aktionismus und Schuldgefühlen manipuliert. Wegen eventueller Probleme, welche wir heute ohnehin nicht in den Griff bekommen könnten. Spätere Generationen lösen das Ganze möglicherweise mit einem Fingerschnippen. Und wenn nicht - dann eben nicht. Aussterben ist nichts besonderes, frage deine Bakterien.

Dies ist meine, zugegeben, der Kürze wegen rigoros zusammengefasste und grob pauschalisierte persönliche Meinung.

Mit der Bitte um Verständnis und Respektierung der (meiner) im Grundgesetz garantierten Meinungsfreiheit ... .

Voyager
.

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18430
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Sa Okt 13, 2018 12:03 am

Dann genieße mal schoen Dein Leben.
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Voyager1
Beiträge: 499
Registriert: Mo Mär 19, 2001 1:01 am

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Voyager1 » Sa Okt 13, 2018 5:05 pm

.
Danke! Das wünsche ich dir ebenfalls.

Aufrichtige Grüsse
Voyager
.

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32369
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » So Okt 14, 2018 1:10 am

@ OskarL

...mal eine Zwischenfrage.

Bist Du tasächlich überzeugt davon, durch Steuerung des anthropogenen CO2 könnte das globale Klima signifikant beeinflußt werden?
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18430
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » So Okt 14, 2018 10:35 am

Stefan P hat geschrieben:
So Okt 14, 2018 1:10 am
@ OskarL

...mal eine Zwischenfrage.

Bist Du tasächlich überzeugt davon, durch Steuerung des anthropogenen CO2 könnte das globale Klima signifikant beeinflußt werden?
Was stellst Du mir die Frage? Mein Vorredner ist der Meinung, unsere Kinder und Kindeskinder werden das mit Leichtigkeit koennen. Ich habe das nie behauptet. Die umgepolte US Umweltbehörde sieht das auch so, dass der Mensch signifikant das Klima beeinflusst. Das IPCC auch. Die Klimawissenschaftler auch. Die Tatsache, dass trotz Sonnenminimum die Temperaturen wieder steigen. Oder auch, dass es Bakterien geschafft haben, den Planeten umzukrempeln. Alles Indizien, die dafuer sprechen, dass der Mensch das Klima signifikant beeinflusst. Dagegen steht die geballte Armada von Wissenschaftlern, pardon, Elektroingenieuren auf Seiten von EIKE, die das fuer Unsinn halten. Aber Du hast ja mich gefragt. Ich denke, wir beeinflussen das Klima nicht signifikant. Wir zuendeln nur ein bisschen an der Zuendschnur des Pulverfasses, welches das Klima sehr signifikant beeinflusst. Wie das ausgeht, kann man in der Vergangenheit nachschauen. Ich mache mir keine Gedanken um mich, aber um meinen 5 jaehrigen Sohn, der kann sich schonmal an schoene heisse Sommertage im Oktober gewoehnen.
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32369
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » So Okt 14, 2018 12:44 pm

OskarL hat geschrieben:
So Okt 14, 2018 10:35 am
Mein Vorredner ist der Meinung, unsere Kinder und Kindeskinder werden das mit Leichtigkeit koennen.
diese Meinung teile ich aber ich hoffe, daß sie vorher andere Probleme lösen und davon gibt es genug Frag mal Lomborg...
Ich habe das nie behauptet.
...ich habe ja auch nur gefragt.
pardon, Elektroingenieuren auf Seiten von EIKE, die das fuer Unsinn halten.
...ich weiß zwar nicht warum Du dauernd mit EIKE angeschissen kommst aber warum sollte ein Elektroingenieur der sich intensiv mit dem Thema beschäftigt weniger über das Klima wissen als der langjährige Chef des IPCC, der indische Eisenbahningenieur Pachauri? Oder warum ein Wirtschaftswissenschaftler, wie der Chef des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung Ottmar Edenhofer, mehr wissen soll musst Du mir mal erklären.
Ich denke, wir beeinflussen das Klima nicht signifikant.
OK, das nehme ich zur Kenntnis und werde es bei jeder Gelegenheit gegen Dich verwenden :D
Wir zuendeln nur ein bisschen an der Zuendschnur des Pulverfasses, welches das Klima sehr signifikant beeinflusst. Wie das ausgeht, kann man in der Vergangenheit nachschauen.
...klär mich auf, wann hat in der Vergangenheit der Mensch das Klima verändert?
Ich mache mir keine Gedanken um mich, aber um meinen 5 jaehrigen Sohn, der kann sich schonmal an schoene heisse Sommertage im Oktober gewoehnen.
...Du widersprichst Dich, Glaubst Du nun, daß der Mensch dabei ist das Klima signifikant zu ändern oder nicht...(das war schon die erste Gelegenheit) :confused: oder meinst Du damit, es wird auch ohne anthropogenem CO2 bald wesentlich wärmer?
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32369
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Mo Okt 15, 2018 1:33 pm

Arno hat geschrieben:
Di Okt 02, 2018 4:59 am
Das IPCC sagt, dass das CO2 vor allem in der Stratosphaere wirkt:
https://www.ipcc.ch/ipccreports/tar/wg1/278.htm
Das wird da so behauptet.
Erste Frage ist, wie das CO2 dort bleibt, ist es doch schwerer als Luft?
... da schauen wir doch erstmal nach, woher denn das CO2 eigentlich kommt. Keine Frage, es entsteht auf und im Boden und wird durch Thermik und Winde über den ganzen Globus veteilt und verwirbelt bis in höchste Höhen. Soweit so klar.

Nach dem Glaubensbekenntnis der globalen Religion der Warmunisten (schönes Wort, hab ich neulich erst entdeckt) ist CO2 das Killergas schlechthin und wird uns in naher Zukunft alle umbringen, Menschen, Tiere, Pflanzen...einfach alles und jeden und zwar noch bevor Oskars Cyanobakterien die Chance haben es zu tun.

...was ist zu tun? Als Menschen können wir natürlich nur den Anteil an CO2 bekämpfen und stark reduzieren den wir selbst produzieren, also Abgase von Autos, Kohlekraftwerken, Industriebetrieben, etc. Das geht selbstverständlich in den Ländern am besten und effizientesten wo es die größten Konzentrationen dieser Killergasemittenten gibt.

...welche Länder sind das? Überraschung, es sind:

Brasilien
Venezuela
Kolumbien
Peru
Bolivien

und

Republik Kongo
Zentralafrikanische Republik
Tschad
Sudan
Uganda
Kenia.

...also alles Länder die dicht rund um den Äquator liegen und ja auch für die geballte Auto- und sonstige klimaschädliche Industrie sattsam berüchtigt sind. Deshalb ist es nach der Theorie der Warmunisten wohl auch deshalb dort so warm, weil es dort die höchste Konzentration von CO2 gibt...doppelt so viel wie im globalen Durchschnitt. An der Sonne kann das ja nicht liegen wie uns ebenfalls die Warmunisten eingebläut haben.

...Beweise? Hab ich hier:

Satellitendaten

https://atmosphere.copernicus.eu/charts ... o2_surface
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18430
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Mi Okt 17, 2018 3:57 pm

diese Meinung teile ich aber ich....
Du meinst also, was wir heute nicht koennen, koennen unsere Kinder mal eben so. Na gut, wer kann schon die Zukunft vorhersagen. Ich werd mir das mal merken.
...ich weiß zwar nicht warum Du dauernd mit EIKE angeschissen kommst
Warum ich mit EIKE ankomme? Weil die immer so lustige Artikel schreiben.
...klär mich auf, wann hat in der Vergangenheit der Mensch das Klima verändert?
Was die die Klimabeeinflussung anbelangt, wuerde ich sagen, nicht alles aus dem Kontext reißen, oder konkret die Stelle zitieren, wo ich sowas geschrieben haben soll. Ich habe lediglich geschrieben, wenn man das Klima signifikant genug aus dem Gleichgewicht bringt, schlägt es gerne mal zurueck, wie die Vergangenheit schon mehrmals gezeigt hat. Dabei hat sehr oft das CO2 eine Rolle gespielt, oder eben das Leben selber, hat sich durch Manipulation beinahe selbst ausgelöscht. So fuerchterlich viel braucht’s da nicht. Aber vielleicht liege ich ja falsch und die US Regierung hat Recht und der Mensch hat doch einen signifikanten Einfluss und wird das Klima noch in diesem Jahrhundert kippen.
oder meinst Du damit, es wird auch ohne anthropogenem CO2 bald wesentlich wärmer?
Ohne anthropogenes CO2 wuerde es derzeit kaelter werden. Abdussamatov, Sonnenzyklus, Du weißt schon.
‪Nach dem Glaubensbekenntnis der globalen Religion der Warmunisten (schönes Wort, hab ich neulich erst entdeckt) ist CO2 das Killergas schlechthin‬
Wo steht im IPCC Bericht, CO2 sei das Killergas? Zeig mir das mal bitte. Das waere wirklich schrecklich, wenn das da schon stehen wird. Wenn ueberhaupt, dann wuerde ich mir sowieso eher um Methan Gedanken machen. Und da will ich mal sehen, wie das unsere Kinder so mit Fingerschnipsen aus der Atmosphäre bekommen. Ich meine, wenn wir schon “sich widersprechen” in den Raum stellen, dann ist es imho bissl absurd zu glauben, in ein paar Jahrzehnten das Klima nach Bedarf manipulieren zu koennen
‪...was ist zu tun? Als Menschen können wir natürlich nur den Anteil an CO2 bekämpfen und stark reduzieren den wir selbst produzieren, also Abgase von Autos, Kohlekraftwerken, Industriebetrieben, etc. Das geht selbstverständlich in den Ländern am besten und effizientesten wo es die größten Konzentrationen dieser Killergasemittenten gibt.‬

‪...welche Länder sind das? Überraschung, es sind:‬

‪Brasilien‬
‪Venezuela‬
‪Kolumbien‬
‪Peru‬
‪Bolivien ‬

‪und‬

‪Republik Kongo‬
‪Zentralafrikanische Republik‬
‪Tschad‬
‪Sudan‬
‪Uganda‬
‪Kenia.‬

‪...also alles Länder die dicht rund um den Äquator liegen und ja auch für die geballte Auto- und sonstige klimaschädliche Industrie sattsam berüchtigt sind. Deshalb ist es nach der Theorie der Warmunisten wohl auch deshalb dort so warm, weil es dort die höchste Konzentration von CO2 gibt...doppelt so viel wie im globalen Durchschnitt. An der Sonne kann das ja nicht liegen wie uns ebenfalls die Warmunisten eingebläut haben.‬
Und warum koennte wohl die CO2 Konzentration in der Nähe des Äquators hoeher sein als anderswo? Ich dachte Du kennst Dich mit globalen Luftströmungen aus? Vielleicht weil sich die Luftströmungen sowohl von Sueden als auch Norden am Äquator treffen? ITCZ? Und da Deutschland, die USA, sind beim pro Kopf CO2 Ausstoß Marktführer. Da kann man was machen. Da stimme ich Dir zu. Das jetzt nur lokal in Afrika zu machen, waere in der Tat daemlich.
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32369
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Mi Okt 17, 2018 4:55 pm

OskarL hat geschrieben:
Mi Okt 17, 2018 3:57 pm
von OskarL » 17 Okt 2018 15:57
Du meinst also, was wir heute nicht koennen, koennen unsere Kinder mal eben so.
…mein Kinder vielleicht noch nicht, die sind schon über 30, aber mein Enkel vielleicht, der ist erst 2.
Na gut, wer kann schon die Zukunft vorhersagen.
Aber das IPCC und seine Autoren können das?
Warum ich mit EIKE ankomme? Weil die immer so lustige Artikel schreiben.
und warum liest Du dann dort? Ich schau’ dort höchsten einmal im Monat rein und die Artikel die die übersetzen habe ich meisten schon im Original gelesen.
Was die die Klimabeeinflussung anbelangt, wuerde ich sagen, nicht alles aus dem Kontext reißen, …
OK, Du glaubst also, der Mensch könnte das Klima an einen der ‚beliebten’ Tippingpoints bringen. Nun gut, ich glaube das nicht. Auf jeden Fall nicht mittels anthropogenem
Wo steht im IPCC Bericht, CO2 sei das Killergas?
…habe nie behauptet, daß das dort steht. Aber alle Welt beschuldigt es ein solches zu sein
wie das unsere Kinder so mit Fingerschnipsen aus der Atmosphäre bekommen. Ich meine, wenn wir schon “sich widersprechen” in den Raum stellen, dann ist es imho bissl absurd zu glauben, in ein paar Jahrzehnten das Klima nach Bedarf manipulieren zu koennen
…ja, es ist absurd zu glauben, das Klima kann mit Vorschriften für PKW, LKW und Kraftwerke manipuliert werden. Unsere Kinder brauchen daher nicht mit dem Finger schnippen.
Und warum koennte wohl die CO2 Konzentration in der Nähe des Äquators hoeher sein als anderswo? Ich dachte Du kennst Dich mit globalen Luftströmungen aus?
ich gebe Dir noch eine Chance diese Graphik genauer anzusehen. Dort steht nämlich SURFACE. Und dort entsteht das CO2 es wird nicht dorthin geblasen.
Vielleicht weil sich die Luftströmungen sowohl von Sueden als auch Norden am Äquator treffen? ITCZ?
...achwas? Dann klick mal auf 50 hPa in dieser Graphik. Da siehst Du dann sehr schön was Du meinst
Und da Deutschland, die USA, sind beim pro Kopf CO2 Ausstoß Marktführer. Da kann man was machen.
klar kann man das, ist aber völlig nutzlos, also weshalb ‚muss’ man das machen? Btw. Siemens kämpft gegen General Electric um einen Auftrag für den Bau von Kraftwerken im Irak mit einer Kapazität von 11 GW. Das ist nicht schlampig, immerhin die Hälfte der deutschen Braunkohle-KW- Kapazität. Und womit weden die diese Kraftwerke wohl befeuern? Das steh leider nicht in diesem Artikel…aber bestimmt nicht mit Gas aus Biovergasern.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 42644.html
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32369
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Mi Okt 17, 2018 5:26 pm

...ziemlich sicher handelt es sich bei diesen Kraftwerken um Gas-Kraftwerke, so wie die vor kurzem in Ägypten in Betrieb genommenen für 14,4 Giga Watt !
Ägypten hat drei Gaskraftwerke des Technologiekonzerns Siemens offiziell eingeweiht. An der Zeremonie für das Milliardenprojekt nahe der Hauptstadt Kairo nahmen Siemens-Chef Joe Kaeser und Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi teil.
https://industriemagazin.at/a/rekordtem ... n-aegypten

...frech von den Ägyptern, keine Verspiegelung der Wüste vorgesehen zu haben, dabei haben sie doch davon genug. Und auch den Wind lassen sie ungenutzt die Plastiktüten durch die Gegen blasen...
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32369
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Stefan P » Do Okt 18, 2018 12:14 pm

Bild

...neusestes Datum laut IPCC: 2030
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18430
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Fr Okt 19, 2018 5:15 am

…mein Kinder vielleicht noch nicht, die sind schon über 30, aber mein Enkel vielleicht, der ist erst 2.
Nun, in 50 Jahren glaube ich wiederum nicht, dass wir die technologisch so weit sind, den Dreck, den wir gerade machen, wieder zu beseitigen
Aber das IPCC und seine Autoren können das?
Habe ich behauptet, die sind Hellseher? Aber wenn ich ein brennendes Streichholz an Schwarzpulver halte, kann es sein, dass es brennt. Deswegen bin ich kein Hellseher. Das hat nur mit Chemie und Physik zu tun.
und warum liest Du dann dort? Ich schau’ dort höchsten einmal im Monat rein und die Artikel die die übersetzen habe ich meisten schon im Original gelesen.
Verbiete ich Dir Deinen Spaß?
OK, Du glaubst also, der Mensch könnte das Klima an einen der ‚beliebten’ Tippingpoints bringen. Nun gut, ich glaube das nicht. Auf jeden Fall nicht mittels anthropogenem.
Dass es schon mehrfach gelungen ist, ist kein Geheimnis. Auch Lebewesen haben das schon geschafft. Der Mensch ist auch noch so clever und holzt die effektivsten CO2 Fresser fuer Moebel und Inlets fuers Armaturenbrett im großen Stil ab. Also ja, wenn unsere Enkel schon technologisch so weit sind, das Klima nach Bedarf zu manipulieren, dann bin ich ueberzeugt, wir kriegen das mit der Erwärmung hin.
…habe nie behauptet, daß das dort steht. Aber alle Welt beschuldigt es ein solches zu sein
Aja. Deine Ehrlichkeit in diesem Punkt ist hoechst lobenswert. :top:
Damit sind wir uns dann weitgehend einig, dass es ueberwiegend die Presse und die Politik sind, die voelligen Schmarren verbreiten, der dann wiederum von der einen oder anderen Seite mit abstrusen Theorien missbraucht wird.
…ja, es ist absurd zu glauben, das Klima kann mit Vorschriften für PKW, LKW und Kraftwerke manipuliert werden. Unsere Kinder brauchen daher nicht mit dem Finger schnippen.
Ich sag mal so. Als mit Vorschriften der Katalysator vorgeschriftet wurde, hat uns die deutsche Autoindustrie deren eigenen Kollaps vorhergesagt. Das war eine gewisse Fehleinschätzung. Im Moment wird wieder gejammert. Jedesmal wenn’s an die Rendite geht wird gejammert. Das muss man nicht ernst nehmen. Ich wuerde dass auch so machen wie der Herr Diess von der Volkswagentruppe. Einfach ne Wutrede schreiben und dann einigt man sich auf einen Kompromiss. Ist wie feilschen auf dem Jahrmarkt. Am Ende bringen Vorschriften dann eben doch was.
ich gebe Dir noch eine Chance diese Graphik genauer anzusehen. Dort steht nämlich SURFACE. Und dort entsteht das CO2 es wird nicht dorthin geblasen.
Da lasse ich mich nicht lumpen und gebe Dir auch noch eine Chance. Denn, ich rede von den Luftströmungen in Bodennaehe und ...
...achwas? Dann klick mal auf 50 hPa in dieser Graphik. Da siehst Du dann sehr schön was Du meinst
... und was soll ich mit der 50hPa Chart. Die ist was fuer Astronauten. Fuer Klimaforschung eher unbedeutend.
klar kann man das, ist aber völlig nutzlos, also weshalb ‚muss’ man das machen? Btw. Siemens kämpft gegen General Electric um einen Auftrag für den Bau von Kraftwerken im Irak mit einer Kapazität von 11 GW. Das ist nicht schlampig, immerhin die Hälfte der deutschen Braunkohle-KW- Kapazität. Und womit weden die diese Kraftwerke wohl befeuern? Das steh leider nicht in diesem Artikel…aber bestimmt nicht mit Gas aus Biovergasern.
Da hast Du schon Recht. Nix tun und Strausstaktik ist auch was. Die USA haben ja festgestellt, dass die Menschheit das Klima erwärmt, bis 2100 um 3,5-4 Grad und dass man da halt am besten nix macht. Geschmackssache wie ich finde. Prinzipiell ist es aber so, dass es mir weniger darum geht, wer was tut, sondern was das Klima tut und welchen Einfluss unser Handeln hat. Die von mir erwartete Klimaabkuehlung wird es nun nicht mehr geben. Da aber der Sonnenzyklus wie von Abdussamatov vorhergesagt eingetreten ist, laeuft was anderes quer. CO2 steigt und wird nicht schnell genug gefressen. Die Milankowichzyklen koennen den aktuellen Temperaturanstieg nicht erklären. Geologische Aenderungen, wie tektonische Plattenbewegungen auch nicht. Bleiben halt nicht mehr so viele Moeglichkeiten, wer den Temperaturanstieg verursacht.
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4722
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von Helldriver » Fr Okt 19, 2018 6:14 am

Nun, in 50 Jahren glaube ich wiederum nicht, dass wir die technologisch so weit sind, den Dreck, den wir gerade machen, wieder zu beseitigen
In 50 Jahren können wir unseren Dreck per Nanotechnologie vielleicht bereits in Essen umwandeln. ;)
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18430
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: ...lebt denn die globale Erwärmung noch?

Beitrag von OskarL » Fr Okt 19, 2018 4:37 pm

Materie-Antimaterie Replikatoren waeren da noch praktikabler...
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Antworten