Rallye Dakar Etappe 7: Defekt wirft Loeb zurück, Al-Attiyah

Hier diskutieren Fans über News und aktuelle Themen rund um den Rallye-Sport wie WRC, WRX, ERC, DRM oder die Rallye Dakar
Antworten
Redaktion
Beiträge: 12944
Registriert: Do Nov 08, 2001 1:01 am

Rallye Dakar Etappe 7: Defekt wirft Loeb zurück, Al-Attiyah

Beitrag von Redaktion » Mo Jan 14, 2019 7:50 pm

Nasser Al-Attiyah hat nach Tag 7 bei der Rallye Dakar eine halbe Stunde Vorsprung auf Stephane Peterhansel, während Sebastien Loeb viel Zeit verliert und zurückfällt

Sebastien Loeb kann sich nach der siebten Etappe höchstwahrscheinlich vom Gedanken an seinen ersten Sieg bei der Rallye Dakar verabschieden. Der Franzose verlor wegen eines technischen Defekts viel Zeit und fiel in der Gesamtwertung auf den vierten Platz zurück. Mehr als 50 Minuten fehlen Loeb auf Toyota-Pilot Nasser Al-Attiyah, der seine Führung verwaltete. Der Tagessieg ging am Montag an Stephane Peterhansel (Mini Buggy). Trotzdem hat Al-Attiyah in der Gesamtwertung eine halbe Stunde Vorsprung.

Die siebte Etappe in Peru begann mit etwas Verspätung, da am Morgen dichter Nebel die Sicht behinderte. Gefahren wurde eine Schleife rund um San Juan de Marcona. Die gewertete Speziale betrug 323 Kilometer. Als es dann losging, begann die Jagd auf Al-Attiyah, aber für Loeb, der heute als Erster startete, war diese Mission rasch vorbei. Bei Kilometer 47 stand der Peugeot-Buggy. Loeb und Co-Pilot Daniel Elena reparierten ein Problem an der Elektrik.

Das französische Duo schaffte das auch und fuhr weiter, doch 40 Minuten waren in der Wüste verloren gegangen. Loeb attackierte zwar und schaffte es über die Distanz auch, einige Minuten aufzuholen, doch im Ziel zeigte sich das Ausmaß. Etwas mehr als 16 Minuten büßte Loeb auf Al-Attiyah ein. Damit wuchs sein Rückstand in der Gesamtwertung auf über 50 Minuten an. Loeb fiel auf den vierten Platz zurück.



Besser lief es für Peterhansel. Der Franzose hatte einen weitestgehend problemlosen Tag und sicherte sich seinen zweiten Etappensieg in diesem Jahr. Damit verbesserte sich Peterhansel wieder auf den zweiten Platz der Gesamtwertung. Sein Rückstand auf Al-Attiyah schrumpfte auf eine knappe halbe Stunde, denn der Toyota-Pilot riskierte am Montag nichts und verwaltete seine Gesamtführung.

In der Tageswertung belegte Al-Attiyah den vierten Platz und verlor knapp zwölf Minuten auf Peterhansel. Auf Sicherheit fahren lautet die neue Taktik des Katarers. Nur noch drei Etappen fehlen Al-Attiyah zu seinem dritten Dakar-Sieg. Für Toyota wäre es überhaupt der erste Gesamtsieg. Hinter Peterhansel verbesserte sich Nani Roma im allradgetriebenen Mini auf den dritten Platz.

Am Dienstag gibt es bei der achten Etappe mit der "Super Ica" etwas Besonderes. Die besten zehn Motorräder, die besten zehn Autos und die besten fünf Trucks der siebten Etappe werden gemeinsam an der Startlinie stehen und losfahren. Von San Juan de Marcona geht es weiter Richtung Pisco.



Ergebnis der 7. Etappe:01. Peterhansel/Castera (Mini Buggy) - 4:00:01 Stunden02. Roma/Haro Bravo (Mini JCW) +04:33 Minuten03. Sainz/Cruz (Mini Buggy) +09:2804. Al-Attiyah/Baumel (Toyota) +11:5805. Despres/Cottret (Mini Buggy) +12:5006. de Villiers/von Zitzewitz (Toyota) +16:3107. Prokop/Tomanek (Ford) +26:2908. Loeb/Elena (Peugeot) +28:27

Gesamtwertung nach 7 von 10 Etappen:01. Al-Attiyah/Baumel (Toyota) - 25:13:30 Stunden02. Peterhansel/Castera (Mini Buggy) +29:16 Minuten03. Roma/Haro Bravo (Mini JCW) +37:5904. Loeb/Elena (Peugeot) +54:1205. Despres/Cottret (Mini Buggy) +1:20:01

Original-News aufrufen

Antworten